Donnerstag, 4. Oktober 2018

Hello Heidi!

I Werbung aus Überzeugung I 
Es gibt Dinge, die wundern mich gar nicht. Sie sind quasi kosmisch vorbestimmt, müssen einfach so sein, gehören zusammen. So wie Romeo und Julia, wie Kaffee und Kuchen, wie Topf auf Deckel. 
So hat es mich gar nicht gewundert, als mir Bettina von Stahlarbeit und Barbara von WalliBa eröffneten, dass sie sich beruflich zusammentun. Beides kreative Frauen aus der Schweiz mit unglaublich gutem Geschmack, einer Liebe für qualitativ hochwertige Stoffe, einem Gespür für Farben und einer Hingabe für Details. Das kann nur gut werden! 
Und nun ist es endlich da, ihr Schweizer Baby: Hello Heidi Fabrics! Das Abenteuer kann beginnen!


Hello Heidi Fabrics bietet dem internationalen Publikum neben hochwertigen und ausgesuchten Stoffen (z.B. von Bonnie&Buttermilk -in Kürze-, Cloud9 und Robert Kaufmann) auch coole Nähtools an, die man nicht überall bekommt. Mein Gadgetfan-Herz schlägt bei der Auswahl auf jeden Fall ein bisschen schneller, schließlich hatte Bettina mich bereits mit ihren Beiträgen über Nähhelferlein auf dem Bernina Blog (hier und hier) angefixt. Auch Schnittmuster für Übergrößen und Plotterdateien sind im Sortiment zu finden. 


Am tollsten finde ich aber, dass Hello Heidi eine eigene, von Albstoffe  in Bioqualität produzierte Stoffkollektion anbietet. FLUR heißt sie und ist - es wundert mich nicht - nicht irgendein zufälliges Design, sondern eins mit Geschichte und seeeeehr viel Liebe. Perfektion bis ins kleinste Detail!


FLUR (mit gerolltem R am Ende) hat nichts - wie die Norddeutschen unter uns vielleicht vermuten würden - mit der Diele oder Hausflur zu tun, sondern ist rätoromanisch und bedeutet 'Blüte'. Das Design stammt von einer alten handgeschnitzten Holzdruckplatte aus Barbaras Familienbesitz, mit der Stoffe bedruckt wurden. Diese Platte wurde mit Hilfe von Petra Wünsche (aka Pedilu) so aufgearbeitet, dass Albstoffe nach dieser Vorlage einen hochwertigen Bio-Jacquard in 4 Farbstellungen und dazu passende Börtli (Bündchen mit Muster) stricken konnte. 


FLUR vereint damit Tradition, Familiengeschichte und Heimatverbundenheit mit Moderne, klarem Design und Nachhaltigkeit, die nicht nur in der Schweiz, sondern ganz wunderbar auch im Norden Deutschlands oder weltweit funktioniert und Freude macht. 


Hello Heidi Fabrics hat mit allen 4 Farbstellungen meinen Geschmack getroffen: Bordeaux-Brucciato (gebrannte Mandel), Blue navy - Griglio, Petrol - Garda oder wie hier Mittelgrau melange - Senf. Zu allen FLUR Stoffen gibt es passende Bio-Sweats und Bio-Jerseys, sowie passende Bio-Bündchen uni und die oben bereits erwähnten Börtli. Und für die Hoodie-Liebhaber unter euch auch noch breitgestrickte Kordeln!





Auch wenn ich die coolen Börtlis zu gerne vernäht hätte, zu meinem Frau Lene Pulli von Hedi näht wäre es mir dann doch ein bisschen zu viel Muster geworden. Die passen besser zu den schönen Uni-Stoffen, die Hello Heidi im Sortiment hat. Ich habe stattdessen mittelgrauen Bio-Jersey für die Abschlüsse und Bio-Bündchen für die Paspel verwendet. Fertig ist ein neuer Lieblings-Kuschelpulli.


Ab heute hat Hello Heidi ihre virtuellen Türen für euch geöffnet und versendet ihre Schätze weltweit! Als deutsche Kunden beachtet bitte, dass das Schweizer Zollsystem alle ein wenig zum Umdenken zwingt. Es kann deshalb nicht täglich versendet werden und die Versandkosten sind etwas höher als in Deutschland gewohnt - aber ich kann euch versprechen, dass Hello Heidi alles rausgeholt hat, was für den deutschen Markt möglich ist. Ab 120 € wird versandkostenfrei ausgeliefert. 


Und zu guter Letzt möchte ich euch noch auf das mega Gewinnspiel in Zusammenarbeit unter anderem mit Bernina hinweisen, das Hello Heidi zum Verkaufsstart organisiert. Klickt euch bitte hierher! Ich drücke euch alle Daumen und gehe jetzt selber ein wenig im Shop und auf dem Hello Heidi Blog stöbern.


Mich würde es nicht wundern, wenn es schon ganz bald weltweit selbstverständlich heißt: Hello Heidi! 
Ich wünsche euch, Barbara und Bettina, auf jeden Fall ganz ganz viel Erfolg und bin sehr dankbar, dass ich bei der Babytaufe dabei sein durfte!!!

Eure Klara ;-)


Schnitt: Frau Lene by Hedi näht
Stoffe: Bio-Jacquard FLUR mittelgrau-senf, Bio-Bündchen mittelgrau und Bio-Jersey mittelgrau alles by Hello Heidi Fabrics (wurde mir zur Verfügung gestellt)

Mittwoch, 26. September 2018

Botanical Herbst

Ich gestehe, ich bin ein Stoff-Suchti! Bei qualitativ hochwertigen, farbechten und kuscheligen Stoffen  kann ich nur schwer nein sagen. Schlimm ist das.
Zum Glück darf ich ab und an ein paar Stöffchen vor allen anderen vernähen. Das hilft ungemein und beruhigt meinen Puls ;-)


So zum Beispiel die neuen Stoffe aus der Botanical Serie von Hamburger Liebe für Albstoffe. Die Botanical Serie gefällt mir ausgesprochen gut - schöne gedeckte Farben für den Herbst und das Design passend für groß und klein... ich sehe da (theoretisch) viele viele neue Kleider im Schrank!


Ich sage 'theoretisch', denn für's erste haben meine beiden Mädels Anspruch auf die neuen Stoffe erhoben. Das Tochterkind hat sich eine Kombi in türkis gewünscht. Türkis ist hier nämlich das neue Pink. Und logisch, dass die Krabbe diesbezüglich solidarisch mitzieht ... 


Ich habe also in den türkisen Farbtopf gegriffen und aus dem obercoolen Nicki-Cord (erscheint im Oktober) ein Ruffle & Puff Shirt von RosaRosa genäht. An Rüschen UND kurzen Oberteilen kommt man momentan ja nicht vorbei und hier findet sich beides vereint. Das Ruffle & Puff Shirt bietet aber noch mehr. Es kann als ganz schlichten Shirt  mit Bündchen oder Beleg, aber auch mit Kapuze, geraffter Front und Ärmeln,  schlicht oder mit Rüsche, in lang oder kurz genäht werden. Je nach Geschmack.
Hier ist MEHR gerade sehr gefragt. Also habe ich mich für Ärmel mit Rüschen UND für eine kurze Pulliversion entschieden. Diese wird eigentlich nur gesäumt, ich habe aber ein Cuff Me Bündchen von Albstoffe angesetzt. Dadurch ist es nicht ganz so kurz wie angedacht, hat fast schon reguläre Pullilänge - kürzer wäre aber vielleicht besser, wenn man ein Shirt darunter tragen will. Das ist hier noch nicht ganz stimmig...




Dazu habe ich eine Luckees (was sonst) aus Jersey Prim genäht. Das Design hat das Fräulein selber ausgesucht und ich finde es zusammen mit dem Cuff Me Bündchen ebenfalls mega. Floral steht ohnehin gerade hoch im Kurs bei mir... 


Das Tochterkind trägt dieses Outfit gerade rauf und runter. Und wenn ihr mögt, könnt ihr das ab morgen auch, denn dann geht die Botanical Serie in den Verkauf! Yeah!

Habt es schön!
Maarika  

+++ Werbung wegen Verlinkung. Der Stoff wurde mir für Designbeispiele zur Verfügung gestellt. +++


Schnitte: Shirt Ruffle & Puff by RosaRosa, Hose Luckees by NipNaps
Stoffe: Bio-Jersey Prim und Nicki-Cord - beides aus der Botanical Serie von Hamburger Liebe / Albstoffe (wurde mir zur Verfügung gestellt)
verlinkt mit: AWS, Biostoffe, Ich näh Bio 

Mittwoch, 19. September 2018

Leaves and Twigs...

Unsere Kleiderschränke sind zur Zeit eine absolute Twighlightzone. Alles ist darin zu finden. Kurze Tops und Shorts kuscheln mit Strickmänteln und Thermoleggings. Ich getraue mich noch nicht um- und auszusortieren, bin aber emotional (vor allem mit Blick auf die bunt werdenden Blätter und vielen Eicheln und Kastanien auf dem Weg) schon völlig im Herbstmodus - und nähe dementsprechend.



Kleider meistern die Twighlightzone am besten. Wenn sie nicht gerade aus dickem Wollstoff genäht sind, funktionieren sie ohne Strümpfe und Jacke auch bei warmen Temperaturen, sind aber mit Stiefeln und Jacke blitzschnell wetterfest gemacht. So mag ich es - wie ihr ja wisst - am liebsten.


Der neue Bio-Jersey 'Leaves and Twigs' von Abby and Me für Alles-für-Selbermacher ist für ein solches Herbstprojekt perfekt - der Name, das Design und die Farben fügen sich zu einem überzeugenden Ganzen zusammen, dem ich nur schwer widerstehen kann... was rede ich, ich hab es nicht einmal versucht! 
Das florale Design ist in zwei Farbstellungen verfügbar, die ich beide bezaubernd finde. Ich habe mich nach langem hin und her für die etwas dezentere Variante mit gedecktem Blau und Grau entschieden, weil ich dazu passende Strickjacken und Schuhe im Schrank habe. Die zweite Variante hat ein kräftigeres Blau mit gedeckten Rosatönen.


Das florale Design verlangt für mich nach einem femininen Schnitt, der aber nicht zu verspielt ist. Mir sind direkt ein paar Lieblingsschnitte eingefallen - am Ende haben ich mich aber für einen entschieden, den ich bislang noch nie genäht habe. Geht es euch auch so, dass ihr zwölfdrillionen Schnitte auf dem Rechner liegen habt und ihr Existenz vergesst, weil sich das Schnittkarussell so schnell dreht?
Ich habe meine Dateien durchforstet (gestaunt, was ich alles noch nähen will ;-) ) und mich dann für das Kleid 'Gloria' von Milchmonster entschieden. Gute Wahl! Gute Anleitung und alles passt ohne Änderung...
Gloria ist ein Basickleid nach Baukastenprinzip, d.h. es enthält diverse Varianten, die miteinander kombiniert werden können. Ich habe mich für die Basis-Variante entschiede. Sie beinhaltet ein gerafftes und gewickeltes Oberteil mit leicht ausgestelltem Rock. Der Ausschnitt ist nicht so tief, wie es häufiger der Fall ist bei Wickeloberteilen. Alles ganz züchtig ;-)




Ich bin mir meinem Kleid super happy. 3/4-Ärmel machen es ganzjahrestauglich, der Cardigan und die Stiefel helfen durch die kommenden kalten Temperaturen. Gloria kommt bestimmt nochmal unter die Maschine - und vielleicht auch die Leaves in der anderen Farbe? Ich werde berichten!
Läuft die Herbstproduktion bei euch auch schon auf Hochtouren? 

Kommt gut durch den Tag,
Maarika 

+++Werbung wegen Markennennung und Verlinkung. Den Stoff habe ich mir ausgesucht, er wurde mir von AFS kostenlos zur Verfügung gestellt+++

Schnitt: Kleid Gloria by Milchmonster
Stoff: GOTS Jersey 'Leaves and Twigs' by Alles-für-Selbermacher (Abby and Me)
verlinkt mit: AWS, Ich näh Bio, Biostoffe

Freitag, 14. September 2018

Wie ich eine Hose nähte...

Ich habe in den letzten Jahren wirklich viel genäht. Fast alles lag schon unter meiner Maschine. Dennoch bereitet mir ein Kleidungsstück immer ein bisschen Bauchschmerzen - die HOSE. Irgendwie ist die untere Körperhälfte bei uns Frauen doch sehr individuell gebaut, da lässt sich schlechter kaschieren und es muss einiges angepasst werden. Ein T-Shirt ist da eine ganz andere Nummer...


Wenn ich Hosen nähe, dann meistens nur gemütliche Jogginghosen aus dehnbaren Stoffen - da passt sich der Stoff den Körperformen an, wenn man die Größe halbwegs trifft. Das macht es einfach. Sobald die Hose aber ein bisschen auf Figur gehen soll, zeigen sich die Tücken...


Ich habe mir jetzt zum ersten Mal die Hose Velara von Schnittgeflüster genäht. Der Schnitt wartete schließlich seit Urzeiten auf seinen Einsatz. Obwohl die Hose wirklich leicht zu nähen ist, war es ein kleines Abenteuer.
Ich habe mich zunächst brav ausgemessen und danach die Größe ausgewählt. Es kam eine 40 dabei raus (nicht meine Kaufgröße, aber in Maßtabellen nach Burda häufiger mal der Fall). Da ich eher kräftige Waden habe, habe ich auch meine Waden ausgemessen und nach Anleitung geprüft und angepasst. Da die Hose im Schritt recht tief geschnitten ist, habe ich auch die Länge dort nach Anleitung angepasst und 3 cm weggenommen. 


Ich habe dann munter darauf losgenäht und kurz vor Fertigstellung eine Anprobe gemacht: vieeeeel zu weit! Ich habe also rundum 1cm weggenommen. Sie sitzt immer noch locker, ist aber Ok so. Eine 38 hätte locker! gereicht. Merke ich mir für's nächste Mal.
Ich habe dann zusätzlich auch hinten zwei Abnäher eingefügt. Das wird in der Anleitung als Option vorgeschlagen - war eine gute Idee.
Abschließend musste ich nur noch den Bund anpassen und das Gummi stark einkürzen (bei mir hat die Rechnung laut Anleitung nicht gepasst) - fertig. Jetzt passt es.


Ich habe für die Hose den neuen Biojersey TikiLeaves von Astrokatze verwendet. Der Jersey ist schön glatt und griffig und sowohl Farbe als auch Muster super für Damenkleidung geeignet. Es gibt bei Astrokatze ein perfekt passendes Bündchen, das ich eigentlich verwenden wollte - für den cleaneren Look habe ich mich schlussendlich aber für ein Bündchen aus dem selben Stoff entschieden.


Die TikiLeaves sind übrigens auch noch in einem warmen Braunton verfügbar. Sehr schön für den Herbst finde ich.
Ich hatte hier noch einmal die Gelegenheit die  Hose bei warmen Temperaturen auszuführen. Aber mit Cardigan oder Pulli sieht sie bestimmt auch gut aus.


Habt ihr Erfahrungen mit dem Hosennähen? Wenn ja, habt ihr Tipps für schöne Schnitte? Vielleicht sogar aus nicht dehnbaren Stoffen? Ich freu mich über Inspiration!

Kommt gut ins Wochenende,

Maarika


Schnitt: Hose Velara by Schnittgeflüster
verlinkt mit: Biostoffe, Ich näh Bio

Donnerstag, 13. September 2018

Bluse Paula von Schnittmuster Berlin

Im Moment stehe ich nicht nur auf Cardigans (siehe gestrigen Post), sondern auch auf luftig leichte Blusen. Das liegt sicher daran, dass mein Körper nach Kind Nummer zwei nicht mehr der gleiche ist, Blusen nett kaschieren und man dabei auch noch für jeden Anlass gut angezogen ist. Dabei sind sie auch noch bequem.
In Bezug auf die perfekte Blusen-Schnittführung für mich bin ich noch nicht ganz so sicher wie zum Beispiel bei Kleidern. Ich probiere mich daher noch ein bisschen aus. Diesmal durfte die Rüschenbluse Paula von Schnittmuster Berlin unter die Nadel.



Die Bluse Paula ist eine luftige Bluse für leichte und fließende Stoffe. Sie besticht durch einen aufgesetzten Rüschenkragen und weite Bischofsärmel, die der Bluse einen romantischen Touch verleihen. Ein feminines Dekolletee zaubert ein Schlitz in der Mittelnaht, eine geraffte Passe im Rücken macht die Rückansicht spannend. 


Ich habe die Bluse anfangs komplett nach Schnitt und Anleitung genäht und auch abgelichtet. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich nicht der romantische und verspielte Typ bin. Deshalb musste die Rüsche am Ende doch wieder weichen. Da sie nur aufgesetzt ist, war das kein Problem. So ganz schlicht mag ich die Bluse für mich lieber...



Vielleicht ist meine Stoffauswahl aber auch nur nicht perfekt für die Rüsche. Unter den Beispielen gibt es nämlich durchaus überzeugende Modelle - allerdings alle aus ganz zarten Stoffen wie Voile. Mir gefällt z.B. die weiße Bluse mit den kleinen Punkten sehr gut. Hier wurde zusätzlich noch der Saum und die Ärmel gesmoked, was einen tollen Effekt erzielt. Schaut es euch unbedingt mal an.



Ich bin jetzt aber erst einmal happy mit meiner unrüschigen Rüschenbluse. Falls ihr auch Lust auf Paula bekommen habt: den Schnitt gibt es als Einzel- und Mehrgrößenschnitt oder als Ebook zum Selberkleben. Der Schnitt kommt mit einer Kurzanleitung daher, auf dem Blog findet ihr aber auch hier eine ausführliche und bebilderte Anleitung.


Habt es schön,

Maarika

Stoff: leichte Webware Denimlook aus Jerusalem
verlinkt mit: DufürdichamDonnerstag

Mittwoch, 12. September 2018

Cardigan jOne von Prülla

Ich liebe Strickjacken! In jeder Länge, Form und Farbe. Sie sind einfach sooooo praktisch (Zwiebellook, ihr wisst schon). Und gemütlich. Und verleihen jedem Outfit eine ganz besondere Note. Mehr muss ich dazu nicht sagen, oder?
Sobald also ein neuer Cardigan-Schnitt erscheint (oder getestet wird), juckt es in meinen Fingern. So auch bei jOne aus der Feder von Prülla.



Trotz Hitze und Umzugsstress musste ich diesen besonderen Cardigan-Schnitt mittesten. Ging gar nicht anders. Zum Glück hatte ich noch einen geeigneten Strickstoff im privaten Lager...



Der Cardigan jOne ist ganz besonders in seiner Schnittführung. Raffiniert eingebaute Beuteltaschen und Faltenwurf am Kragen - das sind garantierte Hingucker. Dabei ist der Cardigan ganz leicht in den Größen XS-XXL zu nähen und auch für Anfänger geeignet. Ich habe meine Kaufgröße S genäht.
Mir gefällt auch die 3/4 Länge der Ärmel. Da kann man super mit den Unterteilen und Mustern spielen. Wenn man das nicht mag, kann man die Ärmel natürlich auch verlängern.



Den Schnitt bekommt ihr als Ebook oder Papierschnittmuster. Die Anleitung findet ihr zusätzlich online bei Prülla. Schaut euch unbedingt die unterschiedlichen Designbeispiele an. Ich bin echt geplättet, wie unterschiedlich der Cardigan je nach Stoffwahl wirkt. Ich brauche nach Durchsicht auf jeden Fall noch einen in grobem Boucle und Streifen! Und ihr?

Kommt gut durch den Tag,

Maarika

Schnitt: jOne by Prülla
Stoff: Grobstrick aus Jerusalem
verlinkt mit: AWS