Donnerstag, 11. Januar 2018

Ich bin wieder da - Issie #2

Jetzt haben wir bereits den 11. Januar und es ist an der Zeit den Staub von meinem Blog zu pusten. Nach so vielen Feiertagen und Urlaub mit der Familie gar nicht so einfach... hat sich ganz schön was angesammelt!
Lange habe ich mit mir gehadert, wie ich das neue Blogjahr beginnen soll - mit einer Rückschau, mit einer Vorschau, mit einem Kleidungsstück aus dem letzten Jahr oder mit etwas ganz Neuem? 
Ganz ehrlich, für fast alle diese 'Starter' fehlt mir gerade die Zeit (geht ja gut los, haha). Und bevor der Monat plötzlich um ist, sich ein Schreib-Mojo doch nicht einstellt, geh ich jetzt einfach den einfachsten Weg und zeige euch ein noch nicht verbloggtes Nähwerk aus dem letzten Jahr. Wundert euch also bitte nicht, dass das Kind keine Jacke trägt ;-)


Bereits im November war ich auf einer Blogtour von Sewpony zu ihrem überarbeiteten Schnitt 'Issie Top' zu Gast. Der mädchenhafte Schnitt hat eine bessere Passform und neue Varianten bekommen und hat sich in dieser Variante zu einem gern getragenen Kleidungsstück verwandelt.
Zeitgleich ist dieses Shirt in einer etwas verspielteren Version entstanden.


Issie umweht wie alle Sewpony Schnitte ein Hauch von Retro. Ich konnte daher gar nicht anders als ein lang gehütetes Stoffschätzchen anzuschneiden. Der coole Bio-Jersey mit Schwänen stammt aus der Feder von Bonnie&Buttermilk, einem Berliner Label für Handmade Clothes im Retrolook. Zu dem Zeitpunkt haben sie selber noch keine Stoffe verkauft und man konnte dieses Design nur exklusiv bei Stoffgezwitscher vorbestellen (ich glaube nicht, dass er noch verfügbar ist). Mittlerweile haben Bonnie&Buttermilk einen eigenen Stoffshop, in dem ihr ihre tollen Retrodesigns auf verschiedenen Stoffqualitäten erwerben könnt. Es lohnt sich vorbeizuschauen!


Ich habe mich bei diesem Shirt für die 'Urform' des Tops entschieden und Rüschen auf die Schultern genäht. Ich habe dafür Bio-Jersey von Nosh in der Farbe peasant gewählt.
Um die Rüschen herzustellen, kann man unterschiedlich vorgehen. 
1. Rüschen doppelt zuschneiden und dann erst raffen
2. Saumkante umlegen und säumen
3. Saumkante mit Rollsaum abschließen.

Ich habe mich (aus Stoffmangel) für die zweite Version entschieden. Ich dachte unter einer Rüsche, bei durchgefärbtem Stoff und mit passendem Garn sieht die NZ eh keiner. Falsch! Man sieht sie eben doch und mich stört das gewaltig. Aus dieser Erfahrung heraus habe ich die Rüschen bei dem Shirt Sara für meine Große doppelt gelegt und finde das deutlich schöner...
Nun gut, jetzt ist es wie es ist.



Die Ärmel sind 3/4 und ebenso wie der Saum ganz einfach gesäumt. Es gibt auch die Variante mit Bündchenabschluss. Da ich die aber schon bei dem ersten Issie-Top angewendet habe, habe ich hier darauf verzichtet. Für mehr Variation im Kleiderschrank - ihr wisst schon.


Jetzt ist er tatsächlich endlich fertig, mein erster Blogeintrag des Jahres! Hat gar nicht weh getan ;-) Yeah!
Da bleibt mir jetzt gar nichts mehr übrig, als euch ein tolles neues Jahr mit vielen schönen Momenten und vielen kreativen Ideen zu wünschen! Bleibt gesund! 
Ich freu mich auf ein neues Blogjahr mit euch!

Alles Liebe,
Maarika

Schnitt: Issie Top by Sewpony (bisher nur englisch und niederländisch)
Stoff: Bio-Jersey Swans nach Bonnie&Buttermilk Design (gekauft bei Stoffgezwitscher)
verlinkt mit: Ich näh Bio, Biostoffe

Kommentare :

  1. Schön, dass du wieder da bist!
    Ich habe dich und deine Beiträge vermisst ;-)
    Und dann so ein schönes Shirt!
    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen
  2. so ein hübsches strahlendes lächeln von deiner kleinen! <3

    AntwortenLöschen
  3. Zucker, die Maus in ihrem Shirt. Sie scheint sich sichtlich wohl zu fühlen.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. It's such a sweet top Maarika! I love it!

    AntwortenLöschen