Mittwoch, 16. August 2017

Shandiin Tunic für den Sommer

Meine Mädels haben gut lachen - der Sommer ist wieder da! Alle Hoodies, Hosen und Jacken können bis auf weiteres in den hintersten Ecken des Kleiderschrankes verschwinden. Wir alle brauchen grad nur sehr wenig Stoff am Leib!


Perfekt für die herrschenden Temperaturen ist das Shandiin Tank and Tunic von LouBeeClothing, welches seit Kurzem auch in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection erhältlich ist. Luftig leicht aus Webware, ohne Ärmel dafür aber mit zusätzlichem 'Lüftungsschacht' gehört es in jede Sommergarderobe.


Das Shandiin Tank and Tunic kommt in zwei Längen daher - einmal als kurzes Shirt und einmal in Tunikalänge. Beide Längen sind recht kurz gehalten. Wer also nach deutschen Erfahrungswerten fast schon ein Kleidchen erwartet, liegt daneben und muss unbedingt verlängern.
Das Vorderteil bietet ebenso zwei Versionen an - einmal geschlossen, also im Bruch zugeschnitten, und einmal mit Knopfleiste. 
Ich habe beide Versionen genäht. Auf geht's:


Für meine Große habe ich die Shandiin Tunic - also Tunikalänge - mit Knopfleiste vorne genäht. Das Top geht ihr knapp über den Po und ist damit etwas länger als Schrittlänge. Eine Hose oder Leggings sind darunter unverzichtbar.
Die Knopfleiste habe ich - wie in der Anleitung ebenfalls vorgeschlagen - mit Druckknöpfen geschlossen. Ich habe irgendwie eine Knopflochphobie... immer noch.
Bei der Größenwahl habe ich mich wie immer bei Schnitten aus dem englischsprachigen Raum an die Maßtabelle gehalten. Sie steckt zwischen zwei Größen und ich habe die größere gewählt. Das wäre in diesem Fall nicht nötig gewesen. Jetzt steht die Tunika an den Armabschlüssen ein klein wenig ab. Schade... wobei, im nächsten Sommer ist es bestimmt genau richtig.


Die Krabbe hat die schlichte Top-Version (Tank) aus dem gleichen Stoff, nur in ihrer (und meiner) Lieblingsfarbe 'drüün', bekommen. Diese Version gefällt mir zu kurzen Hosen besser als die Tunika. Es sieht etwas 'frecher' aus... 


... wobei ich nicht sicher bin, ob es an dem Top oder an der Krabbe liegt. Entscheidet selbst ;-)


Ich schicke euch sonnige Grüße,

Maarika 

Schnitt: Shandiin Tank and Tunic by LouBeeClothing (in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection)
Stoffe: Lasting Leaves by Soft Cactus
verlinkt mit: AWS

Sonntag, 13. August 2017

Neue Hüllen für unsere Brillen - und Buchverlosung

Taschen und Täschchen kann Frau nicht genug haben, oder? Egal ob groß oder klein, rund oder eckig - der passende Anlass, das passende Outfit findet sich bestimmt.
Frau Fadenschein, die ich aus diversen Probenähen und Kooperationen mit Kreativlabor Berlin kenne, hat sich diesem Thema komplett verschrieben und kürzlich ein Buch dazu herausgebracht: 1 Frau - 16 Taschen!



Ich durfte in diesem - ich nehme es gerne vorweg - sehr gelungenen Nähbuch blättern und die darin enthaltenen Schnittmuster testen. Vielen Dank, liebe Claudia, für dieses Angebot!
Wer mich kennt weiß, dass ich am Liebsten die Dinge ausprobiere, die ich noch nie zuvor genäht habe. Ich habe mich deshalb erstmals an ganz kleine Täschchen gemacht, die wunderbar funktional und praktisch sind - an Sonnenbrillen Etuis!


Das Sonnenbrillen-Etui Finja ist - wie im Buch auch deklariert - ein sehr leichtes Nähprojekt. Man kann dafür wunderbar kleinere Stoffreste verwenden, mit Materialien spielen und das Verschlussbändchen nach Belieben verzieren. Es kommt ohne Reißverschlüsse oder Knöpfe aus und ist spätestens nach der ersten Version in etwa 10-15 Minuten genäht. Also eine perfekte Last-Minute Geschenkidee (apropos - in knapp 4 Monaten ist Weihnachten ;-)!)
(Pssst! Wer nicht auf das Buch warten mag, findet diesen Schnitt als kostenlose Anleitung im Snaply Magazin!)




Ich habe, nachdem ich erst einmal in den Flow gekommen bin, für fast jede Sonnenbrille in unserem Haushalt eine passende Hülle genäht. In Jerusalem kommt man ohne diesen Schutz nicht aus und so liegen überall Brillen herum, nicht immer mit passender Hülle. Das hat jetzt ein Ende.
Für die Kinder gab es zwei sehr ähnliche Regenbogen Etuis. Sie haben beide recht knallige Brillen, da passt das wunderbar. Der Web-Stoff liegt schon Ewigkeiten in meinem Schrank und war für die meisten Projekte zu klein. Jetzt endlich konnte ich ihn aufbrauchen. Den Deckel habe ich aus relativ festem Kunstleder genäht. Ein Bindeband wäre daraus nur schwierig geworden, weshalb ich Schrägband verwendet habe. Das klappt genauso gut. Perlen dran und fertig!





Für meine olivgrüne Brille aus recycelten Materialien habe ich ein Stoffschätzchen angeschnitten - Canvas 'Lotus grün ' von Kokka (gekauft bei Frau Tulpe). Ich find den sooo schön! Der Deckel ist aus hellem Kunstleder und das Bindeband auch hier aus Schrägband. Sehr hübsch, oder?



Für meinen Klassiker habe ich Canvas mit Dreiecken in anthrazit vernäht. Der Deckel ist aus sehr weichem und relativ dünnem Kunstleder. In diesem Fall habe ich auch das Band aus diesem Material genäht, weil es so schön flexibel ist. 


Mit meinen ersten Nähergebnissen bin ich - wie ihr merken könnt - sehr zufrieden. Aber was ist mit dem Buch als solches?
Macht es euch gemütlich, ich blättere darin ein wenig für euch!

Das Buch ist ein Hardcover mit 128 Seiten und herausnehmbaren Schnittbögen im Deckel. Es ist hell, reduziert und sehr ansprechend modern ohne viel Klimbim gestaltet. Das mag ich sehr!


Wie ihr im Inhaltsverzeichnis sehen könnt, werden den 16 Taschenanleitungen (mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad) umfangreiche Grundlagen vorausgeschickt. So findet sich auch ein Nähanfänger oder Taschenneuling gut zurecht und kann den Anleitungen und Arbeitsschritten problemlos folgen. 


Es wird alles besprochen, was für die Herstellung einer Tasche wichtig ist. Welche Stoffe, Vliese, Kurzwaren, Trageriemen und Werkzeuge gibt es, welche brauche ich wofür? Im Kurzwarendschungel kann man den Überblick gerne einmal verlieren.
Im Anschluss werden Grundtechniken erklärt, die im Nähprozess von Taschen immer wieder auftauchen. Im hinteren Teil des Buches erklärt das Glossar typische Nähbegriffe, wie zum Beispiel 'Was heißt im Bruch zuschneiden' oder 'links auf links' legen usw.





Auch wenn das von mir genähte Etui in die Kategorie 'leicht' fällt, so hat mir doch sehr gut gefallen, dass die Anleitung im Buch Schritt-für-Schritt und gut bebildert vorgeht. Das ist leider nicht in allen Nähbüchern so. 
Zusätzlich erhält man an vielen Stellen praktische Tipps, die das Nähen leichter machen. Ich habe zum Beispiel kein Teflon-Füßchen - jetzt weiß ich mir zu helfen ...




Übersichtliche und aussagekräftige helle Bilder runden den Gesamteindruck ab. Für mich ist das Buch '1 Frau - 16 Taschen' durchweg empfehlenswert. Die Schnitte sind abwechslungsreich, vom Brillenetui, Kosmetiktäschchen über Kameratasche und Organizer, von leicht bis komplex (und damit schwer) ist alles dabei.
Auf meiner To-Sew-Liste stehen als nächstes das Hüfttäschchen Cleo (so praktisch, wenn man mit Kindern unterwegs ist) und der Shopper Kristi (Nähen mit Baumwollkordel wollte ich immer schon einmal probieren).

Und nun kommt das Beste! 
Mit etwas Glück könnt ihr bald auch schon ein eigenes Exemplar des Buches in den Händen halten. Ich darf nämlich ein Exemplar verlosen! Was ihr dafür tun müsst?
Hinterlasst mir bis Montagabend (14.8.2017) 20 Uhr einen Kommentar unter diesem Post und verratet mir, welche Tasche ihr noch braucht.
Seid 18 Jahre alt und damit einverstanden, dass euer Name hier im Falle eines Gewinns bekanntgegeben werden wird. Damit ich euch im Falle des Gewinns für die Abwicklung kontaktieren kann, gebt bitte eure Email-Adresse an (gerne auch verschlüsselt), wenn ihr anonym kommentiert oder sie nicht hinterlegt habt.
Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

Die Daumen sind gedrückt!

Edit: Wenn ihr auch schon etwas aus diesem Buch genäht habt oder noch nähen wollt - bis zum 31. August könnt ihr eure Werke bei Frau Fadenschein verlinken und tolle Preise gewinnen! Auch das Brillenetui darf mitmachen :-)

Edit 2: Das Gewinnspiel ist beendet! Gewonnen hat 
RENATE! 
Herzlichen Glückwunsch! Ich hab dir eine Mail geschrieben... 

Bis bald,

Maarika

Buch: 1 Frau - 16 Taschen, Frau Fadenschein, EMF Verlag (wurde mir zur Rezension zur Verfügung gestellt) 
Schnitt: Sonnenbrillen-Etui Finja (als kostenlose Anleitung auch im Snaply Magazin)
Stoffe: Canvas und leichte Webware aus meinem Stoffvorrat, Kunstleder in verschiedenen Stärken aus Jerusalem, beim Etui in Naturfarben: Kokka Lotus grün - gekauft bei Frau Tulpe
verlinkt mit: TT, Buchlinkparty

Samstag, 12. August 2017

Leben auf dem Bauernhof

Wenn man klein ist, wünscht man sich häufig, auf einem Bauernhof zu leben oder später selber einen Bauernhof zu führen. Meine Große plant bereits ihren Pferdehof und auch ich hatte lange den Traum Bäuerin zu werden... Dieser Zahn wurde mir spätestens gezogen, als ich meinen ersten Freund kennen lernte, der auf einem Hof mit Vieh- und Landwirtschaft lebte. So wild romantisch und idyllisch, wie ich mir das vorgestellt hatte, war das Leben nicht. Im Gegenteil - mit viel Arbeit, Zeit und Herzblut verbunden. Ich bewundere jeden, der sein Leben der Landwirtschaft widmet. Ohne absolute Hingabe geht es meiner Meinung nach nicht.


Ich für meinen Teil weiß heute, dass es richtig war, sich gegen die Landwirtschaft zu entscheiden (auch wenn ich nicht weiß, wie ernsthaft ich den Gedanken verfolgt hätte, Pastorin hatte ich auch noch auf der Wunschliste ;-)) und einen akademischen Weg einzuschlagen. Mein Leben bietet mir genügend Freiheiten das zu tun, was mir neben der Arbeit noch Spaß macht. Wie zum Beispiel zu nähen und zu bloggen :-). Nicht zuletzt deshalb ist mir das Landleben auf Qualitätsjersey gedruckt gerade sehr viel lieber als in echt! Danke, byGraziela!



Den Klassiker 'Bauernhof' byGraziela, den man von Kindergeschirr der 70er Jahre kennt, kann man seit ein paar Tagen auf weichem, aber wunderbar griffigen Jersey kaufen. Die Farben sind brilliant, das Motiv bunt aber nicht zu bunt, die Figuren, Tiere und Landmaschinen absolut kindgerecht. Meine Krabbe ist (ohne so sentimental berührt zu sein wie meine Generation) über den Stoff völlig aus dem Häuschen geraten und konnte es kaum erwarten, dass ich mit dem Nähen fertig werde. (Bilder sagen mehr als Worte!)


Ich habe aus dem Traumstöffchen eine Elise von Rosarosa für sie genäht. In Jerusalem haben wir ja noch ein wenig länger Sommer, so dass das Trägerkleid bestimmt häufig zum Einsatz kommt. Anders als bei ihrer Schwester (siehe gestrigen Beitrag) habe ich hier keine Neckholderversion sondern überkreuzte Träger gewählt. Das Kleid habe ich gemäß ihrer Kaufgröße in Gr 104 genäht.



Falls es doch etwas frischer werden sollte, kann sie das Bolerojäckchen 'Cara', ebenfalls von Rosarosa',  überziehen. Ich habe sie aus dem Kombistoff 'Regenbogen-Krakelstreifen' genäht und finde die Jacke zum Kleid ganz bezaubernd. Meine Krabbe übrigens auch!


Die große Schwester ist aber auch nicht leer ausgegangen. Für sie habe ich ein Simples Shirt aus dem 3. Buch 'Nähen mit Jersey für Kinder' von Klimperklein genäht. Ich mag den Schnitt total gerne, obwohl oder weil er so schlicht ist. Es passt meiner Tochter einfach gut - in Länge, Weite und Form. Was will man mehr?



Dazu habe ich aus dem Bauernhof-Jersey eine Mütze nach dem Freebook 'Beanie Chris' von Rockerbuben genäht. Einer meiner Lieblingsschnitte für Beanies. Innen habe ich unifarbenen Jersey in türkis verwendet. So kann der Beanie auch in schlicht getragen werden, sehr praktisch!



Ich wünsche euch ein tolles Wochenende! 
Wenn alles klappt, habe ich bereits morgen Abend eine kleine Überraschung für euch. Schaut gerne vorbei!

Liebste Grüße,

Maarika


Schnitte:
Outfit 1: Kleid Elise mit Erweiterung von Rosarosa; Bolerojacke Cara von Rosarosa
Outfit 2: Simples Shirt aus Buch 3 'Nähen mit Jersey für Kinder' von Klimperklein, Beanie Chris von Rockerbuben (Freebook)
Stoffe: Jersey Bauernhof und Jersey Regenbogen-Krakelstreifen sowie Jersey Uni türkis - alles von byGraziela (zur Verfügung gestellt)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...