Donnerstag, 23. November 2017

Freuleins Franzi aus Strick

Heute gibt es ein bisschen Blogger-Realität.
Man stelle sich vor:
Ein Kleidungsstück ist fertig genäht. Hängt seit ein paar Tagen schon mahnend an der Garderobe. Anziehen, bevor Fotos gemacht wurden, geht nicht. Zu oft wurden in der Vergangenheit schon Flecken darauf produziert - von Schokomündern, zu schwungvoll geführten Filzstiften, Sandkastenhänden oder Nudeln mit Tomatensoße (dann aber selber verursacht, hust). Das Kleidungsstück muss also warten - bis das Modell oder in meinem Fall der hauseigene Fotograf Zeit hat. Ihr wisst selber, im Herbst ist das Zeitfenster manchmal nur eine halbe Stunden oder nur Minuten groß. Es gilt keine Zeit zu verlieren.


Mit Blick auf den Kalender wird klar: die Woche ist voll, die Deadline für Fotos aber vor der Tür. Frau wird nervös. Der Mann verspricht zeitig von der Arbeit zu kommen. Meldet seine Abfahrt. Zeit sich ein wenig aufzuhübschen und in die zu fotografierenden Klamotten zu werfen.
Zur geeigneten Fotolocation wird geradelt. Frage ist jedesmal - mit Helm? Frisur hin. Ohne Helm? Frisur auch hin, wegen Fahrtwind. Egal. 
An der Location angekommen, Kamera eingestellt und Mann in die Hand gedrückt. Frage an ihn: Sitzen die Haare? Antwort stets - jaaaaaa!
Frau vertraut, erklärt um welches Kleidungsstück es zentral geht (dem Fotografen nicht immer klar, haha) gibt beim Posing alles. Definiert Fotoausschnitte, welche Details gezeigt werden sollen.


Nach 10 Minuten ist alles vorbei. Die Kinder kommen gleich von der Schule / Kindergarten, Milch muss auf dem Weg noch gekauft werden. Also schnell wieder auf's Rad und los geht's.


Zuhause werden über 200 Bilder gesichtet. Der Mann hat gelernt einfach draufzuhalten und so oft abzudrücken wie es geht. Auf 90% der Fotos hat Frau die Augen zu, spricht oder bewegt sich gerade oder ist unscharf. 10 % sind aber brauchbar, einige davon sogar gut. 

Danke, mein Liebster, dass du immer mit Engelsgeduld parat stehst, wenn ich dich für mein Hobby brauche. Ich weiß das sehr zu schätzen! Ich weiß, nicht jede von uns hat es so gut. Da macht es (fast) nichts, dass die Frisur NICHT sitzt. Ich danke dir!



In diesem Fall wurde übrigens der neue Schnitt 'Franzi' aus dem Hause Freuleins fotografiert. Der Pulli 'Franzi' ist seit letzter Woche auf dem Markt und ein echter Wohnfühl-Schnitt. 
Ich bin im Alltag meist nicht der Hoodie-Typ und daher immer froh über eine Alternative. In Franzi habe ich sie.
Franzi ist ein leger geschnittener Basic-Pulli mit kleinen, feinen Details, die ihn besonders machen. Er ist für dehnbare etwas dickere Stoffe wie Sweat, Jacquard und dergleichen ausgelegt. Da mir aber immer eher zu warm als zu kalt ist, habe ich mich für einen leichten Strickjersey von Albstoffe  (Hamburger Liebe Kollektion 'Tender Kiss') entschieden. 'Bliss' ist nicht sehr dehnbar, fällt aber ganz leicht und hat eine sehr interessante Struktur. Es sind kleine Knötchen eingestrickt, die dem Stoff eine coole Dreidimensionalität verleihen. Ich mag ihn sehr.
Größentechnisch bewege ich mich zur Zeit zwischen 36/38 (und wenn ich ehrlich bin eher 38 - und dabei hat die Plätzchenzeit noch gar nicht begonnen!). Ich habe hier eine 36 genäht, was perfekt passt. Bei Wintersweat würde ich aber zu 38 greifen.


Es werden in diesem Winter bestimmt noch ein paar Franzis folgen. Ich mag, dass er nicht so oversized und kastig ist, wie viele Schnitte zur Zeit und dabei so leicht zu nähen ist. Die Saumabschlüsse sind coole Hingucker - und mehrere Varianten im Ebook dazu enthalten. 
Aber vorher gilt es vielleicht noch einmal meinen Mann zu benähen. Er hat es sich verdient, oder was meint ihr?

Liebste Grüße,
Maarika 

Schnitt: Franzi by Freuleins
Stoff: Bio-Strickjersey 'Bliss' aus der Tender Kiss Kollektion von Hamburger Liebe für Albstoffe
verlinkt mit: RUMs, Ich näh Bio, Biostoffe

Kommentare :

  1. Definitiv hat sich dein Mann verdient benäht zu werden. Ja, ich berichte heute auch über missglückte Fotoversuche. Deine franzi sehr schön, schlicht mit dem gewissen Extra.
    Liebe Grüße,
    Petra
    PS: Frisur sieht übrigens klasse aus

    AntwortenLöschen
  2. Der Schnitt ist ja toll. Ich finde die "Schlitze" echt klasse. Mal etwas anderes.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. eine hübsche franzi an einer hübschen frau. von einer windfrisur kann keine rede sein...
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe da auch keine Sturmfrisur... Hm - aber einen schönen Pulli, der gut sitzt. Toll die Unterstützung Deines Mannes! Grau steht Dir wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, ja "Draufhalten" können sie mittlerweile ;-) Gut siehst Du aus!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Du triffst es mal wieder voll auf den Punkt. Genau so ist das Leben nämlich. Frau plant und - hm, das Leben macht oft genug einen Strich durch die Rechnung. Aber, wir haben unseren Mann, der, der alles mitmacht, was Frau so wünscht. Wirklich, oft genug macht der Mann doch das, was wir uns so wünschen. Und dafür bin ich immer wieder dankbar! Und im letzten Augenblick macht er, der Gatte auch noch genau das Foto, das wir brauchen. Du hast das soooo treffend beschrieben. Dafür danke ich Dir! Dein Shirt/Pulli ist einfach toll. Genau der richtige Stoff finde ich. Super!
    Liebe Grüße auch an den Gatten unbekannterweise
    Epilele

    AntwortenLöschen