Mittwoch, 13. Mai 2015

12von12 im Mai - komm mit mir nach Jerusalem

Schon oft bin ich von meinen Lesern gebeten worden etwas mehr über unser Leben in Jerusalem zu erzählen. Und tatsächlich trage ich mich bereits seit einiger Zeit mit dem Gedanken hier im Blog eine eigene kleine Rubrik dazu einzuführen. Aber wie so oft, ist die Zeit knapp, kommen andere Projekte und Ideen dazwischen und eigentlich möchte ich das 'Projekt' auch etwas strukturierter angehen. Gleichzeitig wird vermutlich nie etwas daraus, wenn ich auf den perfekten Zeitpunkt und die perfekten Bilder warte. Deshalb starte ich das Projekt JETZT, mit super schlechten Handybildern, leicht verwackelt, da ich nebenbei auch noch den Kinderwagen schiebe - aber es ist ein Anfang, der mir alles Folgende hoffentlich etwas leichter macht ;-)
Kommt mit mir in 12 Bildern durch mein 'Veedel' und meinen Alltag:


Ok, zugegeben. Das Bild hier zeigt noch nicht viel von Jerusalem. Aber den Moment, in dem ich merke, dass sich das Tochterkind offensichtlich auch schön gemacht hat, grummel... Denn heute dürfen die Kinder ihre 'normale' Kleidung ohne Schullogo anziehen. Da musste das Make-Up scheinbar zum Kleid passen ;-)


Tja, hmmmm - lag im Briefkasten. Und nun? Scheint bereits vorbei zu sein... Ich muss meine Hebräisch-Kenntnisse unbedingt ausbauen!


Ein Blick in unsere Straße. Jerusalem ist eine erstaunlich grüne Stadt und unser Eckchen schön ruhig ;-)


Egal wohin wir wollen, wir müssen eigentlich immer den Hügel runter (bzw. rauf) und an diesem Kloster und seinen Mauern vorbei. Einige von euch erkennen die Mauern vielleicht aus einigen Bildern? Sie waren nicht nur einmal Hintergrund ;-)


Einen sehr zentralen Punkt in unserem Leben spielt der Alte Bahnhof in Jerusalem. Den stelle ich euch bei Gelegenheit nochmal ganz ausführlich vor. Heute gibt es nur die alte Bahnstrecke zu sehen, die in Fuß- und Radwege umgebaut wurde und zum Spazieren, Joggen und Radfahren einläd. 


Auf dem Weg komme ich immer wieder auch an Orangen- oder Zitronenbäumen vorbei. Ich freue mich auch nach fast zwei Jahren hier immer wieder auf's Neue über den Anblick!


In Israel schönes Spielzeug zu bekommen ist gar nicht so einfach. Die meisten Geschäfte bieten seeeeehr viel Plastik und fast ausschließlich Disney-Motive an, was mir nicht gefällt. Da sind wir aus Deutschland und vor allem Nippes/Köln mit wunderschönen Spielzeugläden sehr verwöhnt.
Wenn man die Augen aufhält, auf gute Tipps vertraut und sich auch nicht scheut auf Hinterhöfe zu gehen, dann kann man aber durchaus kleine Schmuckstücke wie diesen Laden hier entdecken. Ich hoffe, ich darf ihn euch demnächst einmal detaillierter vorstellen, denn wenn man um's Eck geht ist 'My little Factory' ganz schön!
Ich war diesmal nur zum Stöbern da und bin ganz brav mit leeren Händen wieder gegangen.


Unterwegs habe ich Halt in einem Supermarkt gemacht, der zwar die westlichsten Produkte in ganz Jerusalem anbietet, dafür aber auch die schmalsten Gänge hat. Mit dem Kinderwagen war das eine ziemliche Herausforderung und fast ein wenig schweißtreibend... Puhhh.


Nachmittags habe ich das Tochterkind zum Ballett (bzw. die Vorstufe davon) begleitet. Ausnahmsweise waren wir die ersten dort ;-)
Am Boden erkennt man ganz gut, dass die ästhetischen Standards, die durch Deutschland gesetzt werden, hier nicht gelten. Daran mussten wir uns erst ein wenig gewöhnen...


Während das Tochterkind tanzt, warte ich an einem meiner Lieblingsplätze in der Stadt. 'Mietz Petel' versorgt mich fast täglich mit den leckersten Vitaminbomben, die man sich vorstellen kann. Dazu chillige Musik und ein Pläuschchen mit Bekannten - so lässt es sich aushalten!


Nach dem Tanzen haben wir noch einen Abstecher zum alten Bahnhofsgelände gemacht - denn dort können die Kinder nicht nur toll toben (denn meistens trifft man dort andere bekannte Kinder), sondern auch lecker Eis essen. Diesmal hatten wir das Glück und durften die Jungfernfahrt der neuen Bimmelbahn miterleben. Das Tochterkind ist im Glück!


Der Tag endet genauso gut, wie er begonnen hat. Das Tochterkind trifft auf dem Heimweg ihre beste Freundin. Zusammen kann noch ein wenig getrascht und ungewöhnliche Ameisenstraßen beobachtet werden...

Ich hoffe ihr hattet ein wenig Spaß an meinen 12von12 im Mai. Mehr alltägliche Einblicke findet ihr wie immer bei Draußen nur Kännchen.

Euch einen schönen Tag,

maarikami

Kommentare :

  1. Hallo,
    ich finde das sehr interessant, dass du in Jerusalem wohnst und bin da auch sehr gespannt auf mehr. :) Warum seid ihr denn dorthin gezogen? Ich habe im Blog nichts dazu entdeckt.
    Viele Grüße UIrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      ich scheine das tatsächlich noch nicht öffentlich verraten zu haben, da ich viele Fragen dazu bekommen habe - ich verrate es euch in meinem nächsten Jerusalem Post, Ok?
      Liebste Grüße, Maarika

      Löschen
  2. danke für die Fotos. es ist immer interessant neue Einblicke zu gewinnen. ihr scheint euch ja richtig wohl zu fühlen, das find ich toll! ich freu mich auf mehr!

    alles liebe, kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, wir fühlen uns hier sehr wohl. Ich freu mich, dass du mehr darüber lesen magst ;-)
      Liebste Grüße, Maarika

      Löschen
  3. Wie schön, endlich was über Jerusalem! ich bin auch eine von "denen", die darauf schon so lagen hoffen :-) Es erscheint mir so exotisch und anders. Und wegen mir dürfen es gerne Handybilder sein! ich finde, dass gerade diese den Alltag widerspiegeln, weil man diese Fotos eben wirklich einfach so mitten am Tag mal eben macht. Ich freu mich jedenfalls!!
    Liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass du dich freust - dann war es ja die richtige Entscheidung einfach mal loszulegen ;-)
      Liebste Grüße, Maarika

      Löschen
  4. Toll, vielen Dank für den anderen Einblick, hatte ich auch nicht gewusst, würde mich aber auch interessieren, wie es einen dorthin verschlägt. Wir sind letztes Jahr von Baden nach Bayer und ich fan das schon seltsam.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verrate ich in meinem nächsten Jerusalem-Post ;-)
      Ich als Nordlicht würde einen Umzug nach Bayern vermutlich ebenso fremdartig finden ;-)
      Liebste Grüße,
      Maarika

      Löschen
  5. Wie schön, Dich bei 12von12 zu treffen und einen klitzekleinen Einblick in Eure Alltag in Jersusalem zu bekommen! Und Handyfotos sind absolut in Ordnung für 12von12, finde ich! Alltag ist zwar immer - aber bei jedem nun mal ein anderer, ich liebe diese ungeschönten Einblicken direkt aus dem Leben!

    Ganz liebe Grüße schick ich Dir :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr interessant. Gerne mehr davon...

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maarika,
    ich freue mich auch schon auf mehr! Und wie wäre das wohl für mich als Bayer im Norden ;)
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maarika,,ich würde auch zu gerne wissen, warum ihr in Jerusalem seid. Vor 20 Jahren war ich für einige Monate in Israel, im Kibbutz Gesher Haziv. In Jerusalem war ich natürlich auch.
    LG Kathrin
    .

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maarika,
    hach, ich freu mich!! - ich habe mich die ganze Zeit zurückgehalten, dich mit Mails mit Fragen zu bombardieren ;-)
    Ich hatte ja als Kind/Jugendliche das Glück, mehrere Jahre im Ausland leben zu dürfen. Eine Erfahrung, die mich (neben dem ohnehin schon Aufwachsen zwischen 2 Nationalitäten) wirklich sehr, sehr geprägt hat. Ich höre immer supergerne von anderen, die es ins Ausland verschlägt - wohin auch immer. Und Jerusalem ist irgendwie nochmal "extra"-speziell. Sehr spannend! Und frage mich schon die ganze Zeit, wie das wohl als Eltern ist (denn ich war ja damals, wie gesagt, in der "komfortablen" Kind-Lage).
    Also: Berichte gerne mehr davon im Blog!! Ich freu mich drauf!
    Ganz liebe Grüße (mit Fernweh),
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Yeah!!! :)
    Tolle Fotos und ich freue mich sehr auf die Rubrik und noch mehr Alltag-Fotos.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Maarika,
    Vielen Dank für den Einblick in Euer Leben! Ich bin auch schon sehr gespannt auf weitere Posts!
    LG, Carola

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr interessantes 12 von 12!
    Freue mich auf mehr :)
    Liebe Grüße,
    Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Auch ich freue mich total, endlich etwas mehr über eure/deinen Alltag in Jerusalem zu lesen! Leider hört man von dort immer viel zu viel negative Nachrichten, wenn es wieder Anschläge gab. Und Handybilder sind doch voll in Ordnung, real life eben!!
    Liebe Grüße aus Dresden

    AntwortenLöschen
  14. Ist das schön! Freut mich sehr, dass Du uns an Deinem Alltag in Jerusalem teilhaben lässt und weiterhin lassen wirst. Bin schon sehr neugierig auf weitere Impressionen.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es sehr interessant und freue mich auf weitere post zu Jerusalem
    LG Mandy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...