Samstag, 31. Mai 2014

Prinzessinnenkleid 'Sally'

Im Norden angekommen, lässt endlich auch die Sonne wieder grüßen. Zeit die vielen neuen Kleidchen auszupacken, die in letzter Zeit in meinem Nähzimmer entstanden sind! Ein neuer Favorit unter den Kleidchen ist bei meinem Tochterkind der Schnitt 'Sally' von Fritzi. Wie fast immer bei unseren Lieblingsschnitten handelt es sich auch hier wieder um ein relativ schlichtes Kleid ohne viel Getüddel. Dennoch ist es raffiniert und abwechslungsreich, da es im Materialmix genäht werden kann und der Rock eine leichte Tulpenform hat. Das Tochterkind spricht immer von ihrem 'Prinzessinnenkleid' - sie findet sich ausgesprochen hübsch darin (ich übrigens auch).
Die heutige Version ist nur aus Jersey genäht. Das Oberteil aus Streifen-Jersey, der Rock aus Hamburger Liebe Jersey. Mit Strickjäckchen und Leggings ist das Kleid auch im Herbst oder bei weniger milden Temperaturen gut tragbar. Aber seht selbst:




Schnitt: Kleid 'Sally' by Fritzi
Stoffe: Ringeljersey vom Stoffmarkt
'Daisy' Jersey Hamburger Liebe (über Dawanda)

Ich wünschte es gäbe diesen Schnitt auch für Große. Dieser Schnitt wäre genau mein Ding. Na, wie wär's, Fritzi?
Ich wünsche euch ein wunderschönes sonniges Wochenende,

maarikami


verlinkt mit: Meitlisache, Kiddikram


Mittwoch, 28. Mai 2014

Das ROCKt!

Eigentlich sollte es in dieser Woche ja ganz still auf diesem Blog bleiben, während das Tochterkind und ich Köln (bei leider bereits zwei Tagen Dauerregen) unsicher machen. Aber diesen neuen Rock-Schnitt kann ich euch einfach nicht vorenthalten. Endlich ist er da - 'Hilda', ein einfacher und zugleich raffinierter Rock für kleine Mädchen von Hedi (Hedi näht). 
Er kann sowohl aus Jersey als auch aus Baumwolle oder anderen nichtdehnbaren Stoffen genäht werden, hat ganz raffinierte Taschen (die dem Tochterkind besonders gut gefallen und welche übrigens auch super für die Pump-it-up-Hose geeignet sind, wie Hedi bereits hier gezeigt hat) und hat (wahlweise) eine Kellerfalte im vorderen Rockteil. Der eigenen Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt und alle Bedürfnisse können mit diesem Schnitt abgedeckt werden.
Ich durfte diesen Schnitt testen (juchu!) und habe gleich drei Varianten genäht, da wir - wie ich ja bereits häufiger erwähnte - einen hohen Rockbedarf haben. Darüber hinaus wollte ich unbedingt wissen, wie sich der Rock in den unterschiedlichen Stoffqualitäten verarbeiten lässt - und was soll ich sagen? Beide Stoffarten klappen super. Der Rock ist schnell genäht, die Anleitung wie immer ausführlich, reich bebildert und auch für Nähanfänger bestens geeignet. It rocks!
Heute zeige ich euch den (etwas quietschig kitschigen) Pferderock aus Baumwollstoff, der sofort das kleine Pferdeherz meiner Tochter hat höher schlagen lassen.




Schnitt: Rock 'Hilda' von Hedi näht
Stoffe: Pferde-Baumwolle über Die Schatzkiste
Punkte vom Stoffmarkt
Bündchen von Stoff und Stil

In Kürze zeige ich euch auch noch unsere Jersey-Hilda und nächste Woche unsere Version mit abgesetzter Kellerfalte. Dazu gibt es dann auch ein Mini-Tutorial, mein erstes ;-)
Und solltet ihr euch - wie ich - diesen Rockschnitt auch für euch in groß wünschen, dann dürft ihr euch schon freuen, denn Nina von Hedi näht arbeitet im Hintergrund schon ganz fleißig an der Damenversion!
Also viele Gründe gespannt zu bleiben! Eine schöne Woche wünsche ich euch,

maarikami


verlinkt mit: Meitlisache, Kiddikram und Meertje

Sonntag, 25. Mai 2014

Über den Wolken...


... ging es für das Tochterkind und mich bereits gestern in die alte Heimat. 
Die 34 SSW ist erreicht und die Zeit des Wartens beginnt. Wir starten diese spannende Zeit mit einem Abstecher in die alte Heimat, ins gute alte Köln. Alte Freunde werden besucht, alte Viertel durchstreift und alte Lieblingsplätze aufgesucht. Soooo schön! Dazu  ganz viel Sonnenschein, was will man mehr?
Aus diesem Grunde wird es in dieser Woche recht still auf dem Blog werden, ich hoffe ihr verzeiht. Sobald wir unser festes Lager im hohen Norden aufgeschlagen haben, zeige ich euch alles, was in der Zeit vor unserer Abreise entstanden ist - das ist eine ganze Menge, ihr dürft also gespannt bleiben ;-)
Bis dahin macht es gut,
wir genießen derweil den Rhein, das Veedel und die vielen lieben Menschen die wir wiedersehen!

maarikami 

Dienstag, 20. Mai 2014

Wo bitte geht's zum Strand?

Als wir um Ostern herum lieben Besuch hatten, haben wir die Feiertage für kleine Ausflüge ins Umland genutzt. Klar, dass wir bei dem schönen Wetter hier auch ans Meer mussten (was vor allem das Tochterkind verzückt hat, obwohl das Wasser noch ein wenig kalt war)! Bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, dass das heißgeliebte und praktische Frottee-Strandkleid der Tochter deutlich zu klein (und eng) geworden ist. Ein neues musste her! Also habe ich den neu überarbeiteten Kapuzenpulli-Schnitt 'Kapuziert 2.0' von Leni pepunkt ein wenig umgewandelt und 'voila', hier ist unser neues Strandkleid!





Ich habe für das Strandkleid die lange Schnittvariante (im Ebook enthalten) mit Zipfelkapuze gewählt, das Bündchen weggelassen (aber die Länge des Bündchens unten dazugegeben), die Kapuze einfach (also nicht gefüttert) genäht und die Nähte mit Schrägband versäubert. Hinten habe ich für den maritimen Touch noch einen Krebs appliziert.
Natürlich gibt es keinen Strandbesuch ohne Sonnenhut. Dafür habe ich einen ganz schnellen easy peasy Schnitt von Kid 5 gewählt. Der Hut besteht aus nur einer Lage dünnem Jersey (lediglich die Sonnenkrempe ist doppellagig), so dass es auf dem Kopf nicht zu heiß wird. Auch hier habe ich wieder meinen Krebs (diesmal in klein) appliziert. Fertig ist ein sommerliches Strandoutfit!


Schnitt: Kapuziert 2.0 von Leni pepunkt (abgewandelt)
Stoffe: Ringelfrottee und Bündchen über Stoff und Stil

Jetzt hoffe ich nur, dass das Wetter in Deutschland auch sommerlich wird, damit die Tochter dieses Outfit in den nächsten Wochen auch am großelterlichen Planschbecken-Pool tragen kann ;-)

Ich wünsche euch einen sonnigen Dienstag,

maarikami

Verlinkt mit: Creadienstag, Meitlisache und Kiddikram

Montag, 19. Mai 2014

Es ROCKt!

Ich habe es ja bereits einige Male erwähnt, dass das Tochterkind hier nur Röcke und Hosen plus Schulshirt in den Kindergarten tragen darf. Deshalb freuen wir uns beide immer wie verrückt, wenn wir auf neue Rockschnitte stoßen, die ein wenig Abwechslung in den Kindergartenalltag und die entsprechende Garderobe bringen.
Seit Kurzem bereichert der Rock 'MiaRia' von Bunte Knete von Frl. Päng die Alltagsgarderobe des Tochterkindes. Euch ist der Rock bestimmt schon bekannt, es gibt ihn nämlich schon länger. Allerdings hat Frl. Päng den Rock jetzt überarbeitet, die Schnittführung ein wenig modifiziert, Taschenvarianten ergänzt und den Schnitt um ein paar Größen erweitert (jetzt von Gr. 74 bis Gr. 128). Ich durfte im Rahmen der Überarbeitung ein paar Teströckchen nähen und was soll ich sagen - MiaRia rockt! Das Tochterkind mag den mädchenhaften Schnitt mit Volants als Saum und die verschiedenen Taschen sehr. Aber seht selbst, hier unser neuer Favorit aus knalligem Retro-Babycord:




Stoffe: Feincord Retroblumen und roter Feincord, beides eigener Stofffundus

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche,

maarikami


Freitag, 16. Mai 2014

Ich freu mich - die Babyausstattung hat begonnen!

Der Countdown läuft! Ich mag es noch gar nicht wirklich glauben, dass in knapp 7 Wochen unser Leben ein anderes sein wird. Nächste Woche schon sitzen das Tochterkind und ich im Flieger nach Deutschland, um dann im hohen Norden auf die kleine Schwester zu warten... Wir sind gespannt. 
Im Hintergrund haben jetzt auch die Vorbereitungen für die neue Erdenbürgerin begonnen. Ein Kinderwagen ist gekauft, ein paar praktische Utensilien für den Alltag sind bereits genäht (zeige ich euch an anderer Stelle), ein Babybett ist in Aussicht und der Name zumindest schon mal eingekreist, wenn auch (immer noch) nicht entschieden. Es ist also ein bisschen Zeit einfach nur SCHÖNES vorzubereiten.
Was passt da besser als eine Puppe aus der Feder von Suse aka RevoluzZza, meiner Lieblingspuppendesignerin? In jedes ihrer Entwürfe habe ich mich bisher verliebt (an die Eule sogar in meinen Nähanfangszeiten herangewagt), über die zarten und doch ausdrucksstarken Gesichter der Puppen gestaunt und die Liebe zum Detail bewundert. Daher konnte ich es kaum glauben, als ich von ihr zum Probenähen der neuen Spieluhr/Kuschelpuppe 'Vaggvisa' ausgewählt wurde! Yihaaa!
Das Schnittmuster ist sehr ausführlich erklärt, reich bebildert und liefert alles, was man zur Herstellung einer Spieluhr oder wahlweise einer Kuschelpuppe (mit oder ohne Arme, groß oder klein) braucht. Neben dem eigentlichen Schnittmuster sind diverse Frisuren, Kragen und Applikationsvorlagen enthalten, sowie eine Anleitung wie man verschiedene Augen und Gesichtsausdrücke aufstickt. Auch Nähanfänger können (mit ein wenig Geduld) diese Puppen nähen!
Suse hat uns sehr dazu ermuntert unsere EIGENE Puppe zu kreieren und nicht nur die vielfältigen Designvorlagen zu verwenden. Das habe ich bei meinen Werken dann auch versucht. Ergänzt habe ich bei der Spieluhr das Röckchen, die aufgenähten Arme und die Schleife im Haar. Sicherlich lässt sich das ein oder andere noch verbessern (und man sieht auch ein wenig, dass ich noch nicht soviel Puppen-Näh-Erfahrung habe), aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden und hoffe nun, dass der Bauchzwerg das auch sein wird. Dem großen Tochterkind gefällt's ;-)
Hier kommt also meine erste Spieluhr (Die Melodie ist übrigens: Guter Mond, du gehst so stille):




Schnitt: 'Vaggvisa' by RevoluzZza
erhältlich über Shop, Dawanda und Etsy

Vielen Dank, Suse, dass ich in der Testphase dabei sein durfte! Es hat mir großen Spaß gemacht.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
habt es schön,

maarikami

Verlinkt mit: Meitlisache, Kiddikram und Meertje

Donnerstag, 15. Mai 2014

The Mara Blouse goes Shirtwoche

Seit Beginn der Woche sammelt Frl. Rohmilch wieder Sommeroberteile. Für diese Linkparty hatte ich mir im Vorfeld seeehr viele Oberteile für das Tochterkind überlegt, diverse Schnitte ausgedruckt und geklebt - und dann wurde die Zeit irgendwie knapp. Geschafft habe ich in dieser Woche tatsächlich nur The Little Betty Top, welches ich euch hier gezeigt habe - und The Mara Blouse von Compagnie M., welche ich euch heute zeigen möchte.

Ever since Frl. Rohmilch announced that she would host a link-party for summer tops this week I planned to sew up a few patterns I haven't tried yet. I printed the patterns, put them together - and then ran out of time. All I managed to sew is The Little Betty Top I showed you here - and The Mara Blouse by Compagnie M., which I'm going to show you today.

Die Bluse steht schon lange auf meiner Liste. Sie ist eine mädchenhafte leichte Baumwollbluse mit Retro-Touch (was mir ja immer gut gefällt) und bietet verschiedene Ärmeloptionen und kann leicht in ein Kleid umgewandelt werden (im Schnitt enthalten). Ich habe mich für eine leichte Jeansbluse (mit Punkten) mit kleinen Ärmelchen, Paspelband und Sternen-Knöpfe entschieden. Mir gefällt das Ergebnis gut. Aber seht selbst:

The blouse pattern had been on my sewing-list for a long time. It's a cute girly cotton-blouse with a vintage touch to it (which I just love). It comes with different sleeve options and can also made into a dress (which is explained in the instructions). I decided to sew up a light denim blouse (with polka dots) with butterfly sleeves, pipes and star buttons. I like the result. But see for yourself:





Stoff: Jeans vom Stoffhändler am Ort

Huch, ist es wirklich schon so spät? Dann also schnell rüber zur Shirtwoche, Meitlisache und Kiddikram.
Euch einen schönen Abend. Morgen sehen wir uns schon wieder,

maarikami 

Mittwoch, 14. Mai 2014

The little Betty Top - and childhood memories

Eigentlich mag ich an meinem Kind (und auch an mir) eher die schlichten klassischen Schnitte ohne viel Schnickschnack oder Klimbim. Weniger ist in meiner Welt fast immer mehr. Aber manchmal ereilt mich dann doch das schlechte Gewissen: enthalte ich meiner Tochter vielleicht eine wichtige Erfahrungswelt vor? Gehören Rüschen, pink und Glitzer vielleicht doch in gewissem Maße zum Mädchensein und Frauwerden dazu? Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, dann gab es darin auch Zeiten, in denen weitschwingende Tellerröcke, Pastellfarben und Blümchendrucke zwingend zu meiner Garderobe dazu gehörten - und zwar, weil ICH es wollte. Auf Bäume  bin ich darin trotzdem geklettert und habe Hütten im benachbarten Wäldchen gebaut. Es hat also nicht geschadet ;-)

In general I prefer classy and simple cuts for (me and) my daughter without too many frills or fancy stuff on it. But sometimes I feel bad and I wonder: do I deprive my daughter of important girly experiences? Are frills, pink and glitter in some way important for becoming a women? When I look back at my own childhood I remember times when I had thought that petticoat skirts, pastels and flower prints were essential in my clothing. It didn't stop me from climbing trees or building huts in the nearby woods. It didn't do any harm ;-)

Aber warum erzähle ich euch das. Wie gesagt, manchmal habe ich das Gefühl, dass ruhig ein bisschen was Verspieltes in den Kleiderschrank der Tochter einziehen kann. Das 'The little Betty Top' von sewpony erschien mir ein guter Kompromiss: ein bequemes Jersey-Shirt im 70er-Jahre Retrolook mit mädchenhaften Rüschen und variablen Armlängen. Nicht zuviel und nicht zu wenig... das musste ich einfach ausprobieren.
Insgesamt finde ich das Shirt ganz süß (vor allem der Verschluss im Rücken gefällt mir), wobei ich beim nächsten Shirt ein paar Modifikationen vornehmen würde: die Rüschen dürften etwas schmaler sein und das Shirt etwas lockerer sitzen. Es wird im Schnittmuster zwar erwähnt, dass das Shirt körpernah sitzt, aber ich hätte erwartet, dass ich bei Größe 5yrs bereits auf der sicheren Seite bin - nun ja, next time.

But why do I tell you all that? Well, as I said, I sometimes feel that my daughter's clothes could be a little more playful, a little bit more girly. 'The little Betty Top' seemed to be a good compromise: it is a comfortable knit top that comes with different sleeve options, has a 70's vintage look to it but also girly frills. I just had to try this pattern.
All in all I like this shirt. It is very cute and I love how you close it in the back. Still I would modify it a little bit next time. I would make the ruffles a little smaller and add a little width to the shirt. This one came out a little tight. Well, next time.





Stoffe: Birnen und Herzen aus Jersey von Stoff und Stil (nicht mehr erhältlich)

Das ist mein erster Beitrag zur Shirtwoche bei Frl. Rohmilch. Meitlisache und Kiddikram werden aber natürlich auch besucht.
Habt es schön,

maarikami

Dienstag, 13. Mai 2014

Miau! - Freebook by Kreativlabor Berlin

Kennt ihr das auch? Schon seit einer Woche sitzt das Kätzchen - nach einem Freebook von Kreativlabor Berlin -  fast fertig auf meinem Regal - nur noch die Wendeöffnung musste geschlossen werden (eine meiner ungeliebten Tätigkeiten). Heute konnte ich mich endlich dazu aufraffen, das Kätzchen zu beenden und ihm ein kleines Kleidchen zu nähen, das in der Zwischenzeit ebenfalls als Freebook nachgereicht wurde. Das Kätzchen kann leider nicht maunzen, hat aber eine kleine Rassel im Bauch, die unseren Zwerg hoffentlich bald erfreuen wird.



Schnitte: Kuschelmieze by Kreativlabor Berlin
Kleidchen für Kuschelmieze by Kreativlabor Berlin
Stoffe: eigener Fundus

Zum Glück ist die Kuschelmieze noch rechtzeitig zum Sew-Along beim Kreativlabor Berlin fertig geworden. Wenn ihr auch Lust habt mitzumachen, dann habt ihr noch bis morgen Zeit. Alle Infos dazu und die bisherigen Einsendungen seht ihr hier.
Gleichzeitig ist das Kätzchen mein heutiger Beitrag zum Creadienstag (auch wenn ich jetzt wieder an die Maschine husche, um weitere 'Leichen' Zuende zu bringen).
Ich wünsche euch einen schönen Dienstag,

maarikami

ebenso verlinkt mit Meitlisache und Kiddikram
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...