Freitag, 15. September 2017

With love from Tokyo...

Auch wenn ich selber (leider) noch nicht in Tokyo war, der Weg zu diesem Kleid hat sich wie eine kleine Weltreise angefühlt. Noch nie habe ich so viel Zeit und Energie in ein Kleidungsstück investiert, wie hier. Aber ich wollte unbedingt, dass die Kirschblüten aus dem Hause Stoff&Liebe stilvoll in Szene gesetzt werden. Ich finde sie so hübsch! Und ich denke, es hat sich gelohnt.



Begonnen hat alles damit, dass ich 61!!! Seiten zurechtgeschnitten und zusammengeklebt habe. Ein Tageswerk. Um sicher zu gehen, dass die ausgemessene Größe auch stimmt (und ich im Zweifel nicht nochmal 61 Seiten kleben muss), habe ich die ermittelte Größe (size 6) abgepaust und zuschnitten. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich ein Testkleid genäht, bevor ich den eigentlichen Stoff zugeschnitten habe, da ich zwar fast alle Schnitte von Colette besitze, aber bis auf einen Taschenschnitt noch nie genäht habe. Ich hatte also keine Ahnung, wie die Schnitte ausfallen und sitzen. Zu meiner Überraschung saß alles ganz gut und ich habe mich an das eigentliche Projekt gewagt.



Das Penny Dress von Colette ist ein Blusenkleid und ganz neu auf dem Markt. Das Ebook bietet zwei Versionen an. Die erste Version hat halbe Ärmel, Brusttaschen und ein eingenähtes Taillenband. Die zweite Version, für die ich mich hier entschieden habe, ist ärmellos und besticht eigentlich durch einen eingenähten gerafften Gürtel. Eigentlich, denn in letzter Minute habe ich meinen wieder herausgetrennt. Warum, erkläre ich euch gleich.



Zunächst aber noch ein paar Worte zu Penny. Das Kleid kann in kleinen und großen Größen genäht werden und verleiht jedem Frauentyp eine feminine Silhouette. Das Oberteil ist körpernah geschnitten und wird durch Abnäher im Brust- und Rückenbereich in Form gebracht. Aber Achtung, der Schnitt scheint auf üppige Brüste ausgelegt zu sein. Obwohl ich meine Blusen in der Regel gut ausfülle, ist das Oberteil ein wenig zu weit im Brustbereich. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie man die Weite mit Abnähern anpasst, das würde ich beim nächsten Kleid versuchen. 
Das Oberteil weist alle Elemente eines klassischen Hemdes auf: Kragen, Schulterpasse, Knopfleiste (und bei Version 1 auch Brusttaschen).
Bei Version 1 wird ein voller geraffter Rock angesetzt, bei Version 2 nur ein halber Rock ohne Raffung. Während 1 ein schmales Taillenband hat, wird bei Version 2 ein geraffter, überlappender Gürtel eingenäht. Auf den Beispielbildern sieht das großartig aus, an mir finde ich es nur 3-. Nach langem hin und her habe ich mich am Ende doch entschieden, den Gürtel wieder herauszutrennen und einen schmales Bindeband zum Kleid zu tragen. Das fühlt sich mehr nach mir an.


Die Anleitung zum Penny Dress sind nur auf Englisch verfügbar und die nötigen Nähschritte sicherlich nicht für Nähanfänger geeignet. Mit ein bisschen Näherfahrung kann man der Anleitung aber ohne Probleme folgen. Das Ebook enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit technischen Zeichnungen und führt ohne Frust zum fertigen Penny Dress.

Mir passt das Kleid ohne Änderungen sehr gut (wenn man von dem kleinen Abstand an den Abnähern absieht). Ich habe das Kleid um 10cm gekürzt, da ich bei weiten Kleidern die midi-Länge an mir nicht ganz so vorteilhaft finde. Alles andere ist origial, wie Schnitt.



Nachdem ich so viele Worte über den Schnitt verloren habe, muss ich unbedingt noch etwas zum Stoff sagen. Es handelt sich hier um wunderschön fallende Webware aus dem Hause Stoff&Liebe. Eigentlich sind sie ja für Jersey- und Sweateigenproduktionen bekannt, aber nach Pavo haben sie jetzt auch die Kirschblüten 'With love from Tokyo' auf Webware produziert. Der Stoff hat einen leichten Glanz (aber wirklich nur dezent) und lässt sich wunderbar verarbeiten. Egal ob Blusen, Kleider, Kinderkleidung oder Taschen - alles ist möglich. Schaut euch unbedingt die vielen unterschiedlichen Designbeispiele an.
Der Stoff erscheint heute gegen Abend in drei unterschiedlichen Farben (eisblau - wie hier gezeigt -, mauve und sand) mit rosa Kombistoff. Ich bin mir sicher, da heißt es schnell sein ;-)
Foto: Stoff&Liebe

Ich drücke euch die Daumen und melde mich schon heute Abend mit einer weiteren Neuigkeit zurück,

habt es schön,

Maarika  


Schnitt: Penny Dress by Colette Patterns (View 2 with alternative belt)
Stoffe: Webware 'With love from Tokyo' eisblau und Kombistoff rosa - beides Stoff&Liebe Eigenproduktion (zur Verfügung gestellt)


1 Kommentar :

  1. Ich glaube, bei einem Stoffüberschuss darfst du in Eigenregie die Abnäher schieben, öffnen usw. Habe gerade bei Fringe Abnäher versetzt, und das war babyeinfach. Musste extra nochmals bei Gabriela fragen, ob das wirklich alles ist...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...