Mittwoch, 31. Mai 2017

Der Mai ist weiß - 12coloursofhandmadefashion

Der Mai steht im Zeichen der Farbe 'WEIß'. Zumindest wenn man dem Ruf von Selmin vom Blog Tweed and Greet folgt und wie ich Spaß an der Aktion #12coloursofhandmadefashion gefunden hat. Aber ist Weiß überhaupt eine Farbe?
Weiß ist die hellste aller Farben und ist wie Schwarz und Grau 'unbunt'. Sie entsteht durch ein Gemisch aus Einzelfarben, was den gleichen Farbeindruck hervorruft wie Sonnenlicht (so Wikipedia). Nicht zuletzt deshalb wird sie gerne mit Reinheit und Unschuld assoziiert.


Als der Mai zum 'weißen Monat' erklärt wurde, war mir sofort klar, dass ich ein Oberteil nähen werde. Ein weißes Shirt gehört für mich eigentlich in jeden Kleiderschrank, egal ob man der lässige, elegante, sportliche oder rockige Typ ist. Es lässt sich wunderbar zu allem kombinieren - zu Jeans, Leggings, Rock, Jogginghose. Alle Farben und alle Muster passen. Dafür liebe ich diese Un-Farbe!


Ich habe schon häufig gehört, dass jemand sagt: 'Weiß steht mir nicht, das kann ich nicht tragen'. Meine Schwester zum Beispiel gehört dazu. Ich glaube das aber nicht. Vielmehr denke ich, dass diese Menschen einfach zum falschen Weiß greifen. Denn so unbunt Weiß erscheinen mag, so vielfältig ist es in seinen Nuancen und Tönen. 
Mir zum Beispiel steht ein kühles Reinweiß auch nicht besonders gut. Ich glaube, das können nur Ärzte tragen. Ich brauche bei meinem Teint und damit ich nicht blass und krank aussehe ein leicht abgetöntes Weiß - auch off-white genannt. Dann ist alles super. 
Die Viskose hier ist leicht abgetönt, auch wenn sie euch auf den Bildern ziemlich anstrahlt. In Natura (vor allem wenn man ein reinweißes Blatt daneben legt), sieht man den Unterschied deutlicher. 


Für meinen Viskosestoff hatte ich bereits einige sommerliche Blusenschnitte parat gelegt. In diesem und im letzten Jahr sind zu meiner Freude ja einige schöne Schnitte erschienen. Nachdem ich aber die grüne Sommerbluse, die ich euch letzte Woche gezeigt habe, genäht hatte, musste ich mich nochmal umentscheiden und doch noch eine weitere Sommerbluse von Leni Pepunkt nähen. Ich konnte gar nicht anders...


Ich mag eigentlich alles an diesem Schnitt, aber ganz besonders, dass sich die Bluse wie ein T-Shirt anfühlt. Man schlüpft schnell hinein, die Weite ist lässig und bequem und auch die leicht überschnittenen Ärmel und die nach vorne gelegte Schulternaht erinnern an ein Shirt. 
Die Seitenschlitze erhöhen den Tragekomfort - ein weiteres Plus (sollten aber besser ausgebügelt werden, als ich das hier gemacht habe, hust).



Egal ob zur Jeans, Shorts oder Rock. Diese Sommerbluse wird sicher häufig zum Einsatz kommen. Mit diesem 'unbunten' Basic-Teil komme ich meiner vernetzten Garderobe einen Schritt näher. Und das freut mich sehr!
Fehlt mir jetzt noch eine Kette, um das Outfit komplett zu machen? Was meint ihr?


Ich wünsch euch einen sonnigen Tag,

Maarika

Tasche: Chobe-Bag by Elle Puls
Stoff: Webware Viskose aus Jerusalem

Dienstag, 30. Mai 2017

Pferdeliebe: CHILL.jacke für Teens

Auch wenn in ganz Deutschland gerade hochsommerliche Temperaturen herrschen, komme ich heute mit einer kuscheligen Fleece-Jacke um die Ecke. Echt jetzt? Ja, echt! Erstens: machen wir uns doch nichts vor, die Hitze hält (in Deutschland) meist nicht ewig und abends oder sehr früh morgens darf man durchaus gewappnet sein... Zweitens: ich habe diese Jacke bereits bei noch frühlingshafteren Temperaturen genäht und muss sie euch einfach zeigen - warm hin oder her!



Nach der CHILLjacke für Damen, hat Leni Pepunkt nun auch die CHILLjacke für lässige Teens herausgebracht. Ein bisschen musste ich schon schlucken, dass ich für meine Große bereits zu Teen-Schnitten greifen kann (und teilweise muss), war sie vor Kurzem doch immer noch mein Baby... Lässig darf es für die Dame aber durchaus schon einmal sein.



Die CHILLjacke gehört bestimmt zu den einfachsten und schnellsten Nähprojekten, die ich seit langem unter der Nähmaschine hatte - zumindest vom Prinzip her. Die Jacke wird mit offenen Kanten, sogenannten Rawcut-Säumen genäht und müsste noch nicht einmal umkettelt werden, wie ich es hier gemacht habe. Gekrempelte Ärmelsäume und die spitzen Kanten vorne am 'Kragen' verleihen der Jacke einen lässigen Look.


Die Jacke kann aus allen möglichen dehnbaren Stoffen genäht werden. Sweat, Strick, Jersey oder Fleece - alles ist möglich. Ich finde es besonders schön, wenn der Stoff nicht zu fest ist und die vordere Partie locker zusammenfällt. Ich habe einen sehr gut abgelagerten Double-Fleece, den ich irgendwann einmal im Stoffgeschäft gekauft habe, benutzt. Irgendwie habe ich seit Jahren nichts mehr aus Fleece genäht, weil es mittlerweile so viele andere coole Stoffqualitäten auf dem Markt gibt. Aber dieser schien mir für dieses Projekt genau richtig, vor allem durch die beiden unterschiedlichen Farbseiten. 
Die CHILLjacke kann in den Größen 128-176 und in zwei Längen genäht werden (ich habe hier eine 134 in lang genäht). Die kurze Variante werde ich auf jeden Fall auch noch ausprobieren...


Die Jacke ist wie oben erwähnt ratz-fatz genäht. Es sei denn, man beschließt wie ich eine fette Applikation anzubringen, damit aus der Fleecejacke eine echte Reitjacke wird. Die Applikation hat gefühlt dreimal so lange wie das eigentliche Nähen gedauert. Aber für das Strahlen im Gesicht der Tochter hat es sich gelohnt.
Als Vorlage habe ich die kostenlose Datei von Fabelwald verwendet. Ihre Vorlagen sind immer zu schön und selbst für Applikationsmuffel wie mich zu bewerkstelligen.


Die CHILLjacke gibt es wie erwähnt auch für Damen oder als Kombipaket. Für noch mehr Inspiration, könnt ihr euch gerne das Lookbook angucken. Dort findet ihr auch die kurze Variante und viele andere Stoffqualitäten.

Ich nutze jetzt weiter die Zeit mit den Kindern, die haben nämlich die nächsten zwei Tage frei, da hier 'Schawuot' gefeiert wird (eine Art Erntedankfest und Erinnerungsfest an die 10 Gebote).

Habt es schön und sonnig,

Maarika

Schnitt: CHILLjacke4Teens by Leni Pepunkt
Applikationsvorlage: Freebie von Fabelwald
Stoff: Doubleface Fleece aus eigenem Stofflager
verlinkt mit: Dienstagsdinge, HOT

Donnerstag, 25. Mai 2017

Sommerbluse von Leni Pepunkt

Sommerzeit ist Blusenzeit. Zumindest wenn das Material schön luftig und die Ärmel schön kurz sind. Leni Pepunkt hat mit ihrer Sommerbluse genau so einen Schnitt entwickelt. Und das Beste daran - der Schnitt funktioniert auch aus Jersey. Aber eins nach dem anderen...



In der HAPPY.bag im Mai ging der Schnitt inklusive Stoff bereits letzte Woche an die Happy-Abonnenten. Jetzt ist der Schnitt auch für uns als Ebook oder Papierschnittmuster erhältlich.
Die Sommerbluse ist eine locker sitzende Bluse, die für luftige Webware wie Viskose konzipiert ist. Wie die meisten Leni Pepunkt Schnitte enthält das Ebook die Größen 32-58.
Die Bluse hat leicht überschnittenen Ärmeln, die durch einen kleinen Umschlag eine lässige Note bekommen. Die Schulternaht ist etwas nach vorne verlegt und kann durch Paspeln hervorgehoben werden, wenn man mag. Der Ausschnitt ist mit Beleg und die Seiten für mehr Bequemlichkeit mit kleinen Schlitzen gearbeitet.



Das Ebook enthält wie immer eine detaillierte Schritt-für-Schritt Bildanleitung, verschiedene Druck- bzw. Plottformate und - das mag ich ja - auch verschiedene Schnittoptionen. Neben der Blusenlänge ist auch ein Blusenkleid enthalten. Im Lookbook  findet ihr einige hübsche Beispiele dazu.
Ich habe mich für eine Bluse entschieden. Nach Maßtabelle habe ich Gr 38 genäht, was mir ohne Änderungen gut passt. 
Ich kann euch für diesen Schnitt wirklich nur empfehlen sehr weiche, fließende Stoffe wie Viskose oder hier Javanaise (Blusenstoff von Alles-für-Selbermacher) zu verwenden. Meine erste Testbluse habe ich aus einer dünnen und recht weichen Baumwolle genäht, die fällt aber bei weitem nicht so gefällig wie dieses Exemplar und hat daher nicht den Weg vor die Linse, geschweige denn in meinen Kleiderschrank geschafft. 



Mit diesem Exemplar bin ich hingegen rundum zufrieden. Schnitt, Farbe, Fall - alles passt. Und deshalb darf die Sommerbluse jetzt zum RUMs (und danach in den Koffer - wir fahren heute nämlich ins verlängerte Wochenende ans Meer!).

Habt es ebenfalls schön,
bis nächste Woche,

Maarika

Stoff: Blusenstoff Javanaise dunkelgrün von Alles-für-Selbermacher (in dunkelgrün zur Zeit nicht mehr verfügbar, dafür aber in vielen Sommerfarben!)
verlinkt mit: RUMs

Dienstag, 23. Mai 2017

Frederique Dress meets Lila-Lotta

Schon lange hat meine große Tochter einen konkreten Wunsch. Sie wünscht sich ein Kleid, dass man hierum und darum und um sich herum wickeln kann. So ein Wickeldings eben, wie es die Mama schon seit Jahren sehr gerne trägt. Kann ich gut verstehen ;-)
Ich habe mich als gute Mutter natürlich direkt auf die Suche nach Wickelkleidern für Mädchen gemacht und auch einige für dehnbare Stoffe gefunden. Schnitte wurden gekauft, ausgedruckt - und dann leider immer wieder als Nähprojekt hinten angestellt. Oft war mir der Stoffverbrauch zu hoch, Jersey zu warm für's Kind, Fake-Wickel irgendwie praktischer...
Aber dann kam das Frederique Dress von Compagnie M. auf den Markt und das erste Wickeldings ist in die Garderobe meiner Tochter eingezogen. Was hat Frederique, was die anderen Kleider (bisher) nicht hatten?


Das Frederique Dress (leider bisher nur auf Englisch oder Niederländisch erhältlich) hat alles, was ich mag. 
Erstens: es ist ein Wickelkleid.
Zweitens: es ist für Webware ausgelegt. Das finde ich gerade im Sommer besonders angenehm (wobei es aus Cord, Jeans oder als Wendekleid auch bei kühleren Temperaturen sehr gut funktioniert).
Drittens: es bringt wie fast alle Schnitte von Compagnie M. einen Hauch Retro mit, sowie liebevolle Details.
Viertens: es ist sehr wandelbar. In den Größen 1 y - 10 yrs (entspricht etwa Gr 80-156) kann das A-Linien-Kleid genäht werden, ärmellos, mit kurzen oder langen Ärmeln, mit Ärmelmanschette oder ohne, ohne Kragen, mit spitzem oder rundem Kragen, mit seitlichem Einsatz (bei Prinzessinnen-Naht) oder ohne, mit Taschen, mit Paspeln oder auch als Wendekleid.
Wie bei den meisten Compagnie M. Schnitten werden auch hier verschiedene Möglichkeiten angeboten, wie man auch der Innenseite des Kleides ein professionelles Finish verleiht.


Bei Compagnie M. Schnitten rate ich jedem das Kind IMMER vorher auszumessen und sich wirklich an die Masstabelle zu halten. Also nicht einfach nach dem Alter des Kindes oder auf 'Vorrat' eine Nummer größer zu nähen. Dann ist ein perfekter Sitz garantiert.
Ich habe hier eine Gr. 8 ohne irgendeine Änderung genäht und es passt perfekt. Dazu habe ich mich für den spitzen Kragen, Ärmelmanschetten und eine einfache Version (ohne Prinzessinnen-Naht oder Teilung) entschieden, da die ausgewählten Stoffe bereits für sich gut wirken.


Als Hauptstoff habe ich Webware aus der neuen Kollektion 'Happy Flowers' von Lila-Lotta für Swafing gewählt (coming soon!). Wie ich hier bereits erwähnt habe, besteht die Kollektion aus vier verschiedenen Designs, die in jeweils vier Farben erhältlich sind. Dieser Stoff stammt aus der 'gelben' Serie und heisst 'Double Tri Flowers'.
Als Kontraststoff habe ich - ebenfalls aus der gelben Serie - 'Foxglove Leaves' gewählt. Sie setzen im Kleid als Unterseite am Kragen, Als Unterseite der Manschetten, als Bindeband und als Taschen spannende Akzente. Hach, mir gefällt die Kombi sehr!


Dass die Lila-Lotta 'Happy Flowers' alle perfekt zusammen passen und sich untereinander mixen lassen, beweist das letzte Bild nur zu gut. Insgesamt drei von vier Designs sind darin vereint, sind individuell und fügen sich doch zu einem gemeinsamen Ganzen zusammen. Ich kann mir aus diesen Stoffen gut unterschiedliche Blumenkinderkleider oder - wie hier - Geschwisteroutfits vorstellen. Same same, but different!
Alles über das Kleid der Krabbe erfahrt ihr übrigens hier.


Habt es schön,

Maarika

Schnitt / pattern: Frederique Dress by Compagnie M.
Stoffe / fabrics: Webware / Cotton 'Double Tri Flowers' und 'Foxglove Leaves' aus der 'Happy Flowers' Kollektion (coming soon) by Lila-Lotta für Swafing (zur Verfügung gestellt)

Freitag, 19. Mai 2017

Juliette Dress meets Happy Flowers by Lila Lotta

***This post is written in English and German***
***dieser Post ist auf englisch und deutsch verfasst***


Sometimes clothes just make you happy. From head to toe and deep inside. You like everything about it - the colours, print, shape and fit. Everything is just right. 

Manchmal machen Kleider einfach nur glücklich. Von Kopf bis Fuß und ganz tief drinnen. Man mag alles daran - die Farben, das Muster, den Schnitt und die Passform. Alles fühlt sich in Summe einfach nur richtig an.


This is how my youngest daughter felt about the 'Juliette Dress' by Sewpony from the very moment she saw it. She literally jumped for joy...

So scheint es der Krabbe mit dem 'Juliette Dress' von Sewpony (bisher leider nur auf englisch und niederländisch erhältlich) ergangen zu sein. Sie hat es gesehen und direkt kleine Juchzer ausgestoßen. 


She likes everything about the dress:
The classic A-line silhouette makes the dress comfortable and airy - perfect for summer (but also wearable with leggings or tights in cooler times)! In seam pockets carry all the little trasures she finds along the way - a definite plus. The ruffle neckline adds a girly touch, which is very en vogue with my girls right now. If you prefer a more simple look you can make the dress without the ruffle of course.

Sie mag alles an dem Kleid:
durch die klassische A-Linie ist das Kleid luftig und bequem - perfekt für die sommerlichen Temperaturen, die hier bereits herrschen (aber keine Sorge, das Kleid lässt sich auch prima mit Leggings oder Strumpfhosen tragen, wenn's mal kühler ist)! In den Nahttaschen kann sie alle Schätze, die sie findet, verstauen - ein eindeutiger Pluspunkt. Für den mädchenhaften Touch, der bei meinen Mädchen gerade sehr gefragt ist, sorgt die Rüsche am Ausschnitt (sie kann für einen gradlinigeren Style natürlich auch weggelassen werden).


The Juliette Dress and Top pattern includes several sleeve options (sleeveless, short, three quarter and long), plackets and two lengths (dress and top) which make the dress very versatile and wearable throughout the year.
With no zippers or button holes, the pattern is perfect even for beginners.

Das Kleid wird durch die verschiedenen Ärmeloptionen das ganze Jahr durch tragbar. Ärmellos, kurzarm, 3/4Länge und lange Arme sind im Schnittmuster enthalten. Ebenso verschiedenen Zierleisten, die eingearbeitet werden können und zwei Längen (Kleid und Bluse).
Das Kleid wird ohne Reißverschluss oder Knopflöchern genäht und ist somit ein wunderbares Projekt auch für Nähanfänger.


I used medium light cotton from the latest Lila-Lotta collection 'Happy Flowers'. The collection consists of 4 different designs, which are all available in four different colours (red, blue, yellow and turquoise).
What I like most about the collection is, that you can mix and match all fabrics with each other and always end up with great results. I mixed three different designs of the yellow collection. They go together beautifully without being too much. Love that!

Ich habe für dieses Kleid Webware aus der neuesten Lila-Lotta Kollektion für Swafing verwendet. 'Happy Flowers' heißt die Serie und wird in Kürze in die Läden einziehen. Die Kollektion besteht aus jeweils 4 Designs, die in 4 Farben verfügbar sind (rot, blau, türkis und gelb). Das beste daran ist, dass sie alle aufeinander abgestimmt und somit untereinander gemixt werden können. So etwas mag ich!
Ich habe hier drei Designs aus der gelben Serie verwendet. Sie passen ganz wunderbar zueinander ohne zu bunt und zu wild gemustert zu sein. Das erspart mir so manches Kopfzerbrechen im Vorfeld. Großartig!


Now I will quickly hop over to Sewpony. She is running an international sewing competition #dressedinsewpony with great prizes. Find out everything about it here. For the time of the competition you get all her patterns with 10% off.

Jetzt hüpfen wir noch schnell zu Sewpony rüber. Dort läuft nämlich gerade ein internationaler Nähwettbewerb #dressedinsewpony, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt. Ihr erfahrt hier alles über den Wettbewerb. Während der Wettbewerbsphase bekommt ihr übrigens alle Sewpony Schnitte 10% günstiger. ;-)

Habt ein schönes Wochenende!

Maarika

Schnitt/pattern: Juliette Dress and Top by Sewpony
Stoffe/fabrics: Webware / cotton 'Double Clover', 'Double Tri Flowers', 'Fox Glove Leaves' from the 'Happy Flowers' Collection by Lila-Lotta for Swafing (cooperation)
linked with: #dressedinsewpony Sewponysewingcontest

Donnerstag, 18. Mai 2017

Und noch (mindestens) ein Wickelkleid, bitte!



Ich hatte es in meinem Post von letzter Woche bereits angedroht - ihr werdet hier in Zukunft häufiger Wickelkleider zu sehen bekommen. 


Ganz zielführend hat Monika von schneidernmeistern ihren neuen Genie-Streich '... und noch ein Wickelkleid, bitte' genannt'. Kaum hat man eines genäht, denkt man direkt an das nächste. Der Schnitt macht regelrecht süchtig.


Es überrascht daher nicht, dass einige Probenäherinnen bereits in der Testphase 4 (!!!) Kleider genäht haben. Und nicht etwa, weil der Schnitt noch optimiert werden musste. Im Gegenteil - weil alles von Anfang an so saß, wie es sein soll! Das nenn ich wahre Schnittkunst ...


Ich konnte und kann mich diesem Wiederholungsdrang auch nicht entziehen. Nach der überaus gelungenen Testversion von letzter Woche (hier erfahrt ihr übrigens auch alle Details zum Schnitt) war für mich klar, dass ich noch mindestens ein weiteres Kleid, diesmal aber aus einem Stoffschätzchen, nähen werde. 


Ein Stoffschätzchen stand von Anfang an fest. Bereits als ich das erste Bild von dem Biojersey 'Lumo' in der Kombi Olive und Maple Sugar im Netz gesehen habe, wusste ich, dass das ein Wickelkleid für mich wird. Ich hatte noch keinen festen Schnitt im Auge, den Schnitt von schneidernmeistern gab es noch nicht - aber ich war zuversichtlich einen geeigneten Schnitt zu finden. Fast schon ein bisschen schicksalshaft, oder? 
Der Stoff ist in Wirklichkeit noch viel schöner als auf den Bildern. Griffig, formstabil und super zu vernähen. Die Farben sind genau meins. An Olive oder Khaki kann ich in der Regel nicht vorbeigehen, dazu ein pudriges nude rose - schön! Da darf sogar ein bisschen mint ins Spiel kommen. Für den Halsabschluss und das Bindeband habe ich Biojersey in Olive , ebenfalls von Nosh, verwendet. Passt perfekt.


Obwohl ich jetzt zwei perfekt sitzende Wickelkleider im Schrank hängen habe, plane ich gedanklich schon die nächsten. Ich denke da an Ringel und ärmellos (auch wenn das als einzige Option NICHT im Ebook enthalten ist) oder auch an eine ganz schlichte, ungemusterte Variante, dafür aber mit dreiviertel Ärmeln? Hach, es gibt so viele schöne Mögilchkeiten...


Und falls ihr wissen wollt, wie ich bei 34° im Schatten aussehe - genau so ;-)
Am Samstag soll es wieder regnen und deutlich abkühlen, aber bis dahin mache ich 'Puh' und schwitze...

Sonnige Grüße,

Maarika


Der Schnitt ist hier erhältlich (und bis zum 23. Mai 2017 sogar mit 15% Rabatt)::

Schnitt/Pattern: ...noch ein Wickelkleid, bitte (wrap dress pattern) by schneidernmeistern
Stoff/Fabric: Biojersey / Organic knit 'Lumo' olive-maple sugar und Biojersey Olive by Nosh
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...