Sonntag, 24. September 2017

Meer geht immer...

... auch im Herbst.
Vor allem, wenn es sich um kuscheligen (aber nicht zu warmen) Sommersweat aus dem Hause Alles-für-Selbermacher handelt.
Und ein bisschen auch zum Glück - denn der Stoff hat ein wenig auf sich warten lassen...



Bereits im Frühsommer durfte ich das coole Happy-Stripes-Punkte- Design von Abby&Me von Alles-für-Selbermacher zu einem Designbeispiel vernähen. Das Design kommt in 4 unterschiedlichen Farbstellungen daher (rot/blau, blau/rot, rosa/rot und mint/blau) und wurde in Deutschland (Hamburg) mit Bio-Farben digital gedruckt. 
Mir gefällt vor allem die mint, blau und weiß Kombi sehr gut - und gepaart mit ein bisschen Himbeerrosa absolut Mädchen, oder?



Gerade als ich das Kleid fertig genäht hatte, erschien die Plotterserie 'Meeresliebelei' von Pedilu. Perfekt, um das insgesamt schlichte Kleid ein wenig aufzupimpen.
Ich habe die Krebse für meine Krabbe als Bordüre auf die Rockkante gepottet, im Rücken zieht ein Seepferdchen seine Runden. Ich finde es super so (die Krabbe übrigens auch)...



Kaum war alles fertig, Bilder im Kasten, da hieß es plötzlich: der Stoff wird hinten angestellt, er erscheint ein bisschen später... So geht das manchmal - im Leben, wie auch in der Nähwelt.
Aber jetzt sind sie da - wunderschöne Streifen und Punkte, die das graue Herbstleben ein bisschen bunter machen.
Und Meer (und dessen Getier) geht sowieso immer, oder? Bei mir auf jeden Fall. 


Und die beste Nachricht kommt zum Schluss - wenn ihr schnell seid, bekommt ihr sowohl den Kleiderschnitt als auch die Plotterdatei heute noch bei Makerist für nur 2€ in der Rabattaktion. Aktion endet heute Abend.

Habt einen entspannten Sonntag,

Maarika 

Schnitt: Sweatkleid Pia Kids by Fadenkäfer
Stoff: Sommersweat Happy Stripes-Punkte aqua (Abby & me) von Alles-für-Selbermacher (zur Verfügung gestellt)
Plottdatei: Meeresliebelei by Pedilu

Donnerstag, 21. September 2017

Herbstliches Trio

Manchmal ist es eine echte Herausforderung, die Nähwerke für den Blog ins rechte Licht zu setzen und zu fotografieren. Die Herbst/Winter-Kollektion 'Forest' von Lila-Lotta für Swafing ist zum Beispiel bereits im Hochsommer vernäht worden. Wolle, lange Arme und mehrere Lagen bei 30 Grad im Schatten - ich bin ganz schön ins Schwitzen gekommen (und meiner Frisur sieht man die Strapazen auch ein wenig an, haha).


Nicht mehr lange, dann werde ich dieses Outfit auch in Jerusalem brauchen. Noch haben wir Schonfrist und genießen den Spätsommer. Aber der Herbst/Winter wird kommen. Ganz plötzlich und dann gnadenlos. Wie jedes Jahr. Ohne Zweifel werden wir dann im Schlafzimmer von Baumwolllaken zu zwei Daunendecken pro Person wechseln müssen und auch wieder Pullis, lange Hosen und dicke Jacken aus den Schränken klauben.


Mich werden in diesem Herbst diese Kleidungsstücke warm halten: Der Pullover Hepburn Turtleneck von Itch to Stich (in deutscher Übersetzung bei Näh-connection), der Bleistiftrock Frau Tilda und der Mantel Frau Ava - beides von Hedi näht. 
Den Turtleneck habe ich bereits im letzten Jahr aus weichem Strick für mich genäht (siehe hier) und ich mag diesen Pulli sehr. Der Schnitt passt mir einfach genau, der Pulli ist schnell genäht und ist ein tolles Basicteil im Schrank. Diesmal habe ich ihn aus dem Rippjersey 'Gaia' von Swafing genäht. Ich mag die Struktur total gerne. Der Stoff ist griffig und formstabil, aber natürlich weniger weich als der Wollstoff vom letzten Jahr. Ich hätte den Pulli nicht kleiner nähen dürfen...


Den Bleistiftrock Tilda habe ich damals zur Probe genäht (siehe hier). Ich mag die Form des Rockes sehr, bin aber immer ein wenig unsicher, welche Schuhe ich dazu am besten kombiniere. Den perfekten Schuh habe ich dazu noch nicht gefunden. Vielleicht habt ihr einen Tipp?
Bei dieser Version aus 'Autumn Sweets' Jersey von Lila-Lotta habe ich auf die Eingrifftaschen verzichtet. Bei normalen Jersey und schmaler Passform tragen sie für meinen Geschmack ein wenig zu sehr auf bzw. zeichnen sich ab. Das finde ich nicht so vorteilhaft. 


Wie ihr wisst, beschäftige ich mich seit geraumer Zeit verstärkt mit der Frage nach meinem Stil und versuche auf mehr Kombinierbarkeit von meinen Nähwerken im Kleiderschrank zu achten. In dem Online-Kurs 'Stilsicher in 8 Wochen' von Frau Maier habe ich unter anderem 'gelernt', dass ein stimmiges Outfit meistens aus drei textilen Teilen besteht. Ich habe mir deshalb zu meinem grünen Outfit noch einen blauen Wollmantel nach dem Schnitt Frau Ava von Hedi näht genäht. Und Zack, ist das Outfit noch stimmiger - oder was meint ihr?
Der Wollstoff von Swafing ist richtig dick und wärmt sehr - ohne kratzig auf der Haut zu sein. Diese Ava wird im Winter bestimmt  häufig ausgeführt. Eine zusätzliche Jacke braucht es nämlich nicht.


Die Stoffe aus der Herbst/Winter Kollektion von Lila-Lotta und Swafing befinden sich bereits in der Auslieferung. Ich habe die ersten Designs bereits in den Shops entdeckt (zum Beispiel bei Mira, kleine Naht ganz groß)

Ich wünsch euch einen kuscheligen Tag,

Maarika

Schnitte: Hepburn Turtleneck by Itch to Stich (auf deutsch bei Näh-connection); Rock Frau Tilda und Mantel Frau Ava by Hedi näht
Stoffe: Jersey Autumn Sweets grün von Lila-Lotta für Swafing, Rippenjersey Gaia und Wollstoff von Swafing (zur Verfügung gestellt)
Yes Applikation von Stoff&Stil
verlinkt mit: RUMs

Mittwoch, 20. September 2017

Mit Jacke Eliza in den Herbst

Eigentlich.
So hätte dieser Blogpost eigentlich betitelt werden können.
Denn eigentlich habe ich mir vorgenommen weniger zur Probe zu nähen. Eigentlich. Doch dann fragte mich die charmante Katrin von Freuleins ob ich Lust auf ihre neue Jacke 'Eliza' hätte - und da ein 'fast' passender Stoff bereits bereit lag und ich just zu dem Zeitpunkt mein erstes Schnittmuster von ihr gekauft hatte (Jäckchen Betty), habe ich zugesagt. Zum Glück!



Der Schnitt Eliza ist eigentlich für Walkstoffe (oder Softshell) gedacht und dadurch ein schnelles und recht einfaches Nähprojekt, wenn man sich für die einfachste Version entscheidet. (Das Ebook enthält aber auch anspruchsvollere Versionen für fortgeschrittene Näherinnen. Dazu gleich mehr...)
Da es in Jerusalem aber noch eine ganze Weile warm sein wird und (deshalb) auch Walkstoffe und dergleichen nicht zu bekommen sind, konnte ich den Schnitt nur mit einer stofflichen Alternative wagen.
Ich habe zu dem Step Knit von Albstoffe aus der neuen Kollektion 'Pattern Love' von Hamburger Liebe gegriffen. Der Stoff ist in seiner Struktur und Haptik perfekt für Übergangsjacken. Wärmend, aber eben nicht zu warm, durch die Steppung deutlich dicker als Jacquard, aber immer noch weich mit gutem Fall. Der Stoff erscheint in verschiedenen tollen Farben. In grün habe ich ihn hier bereits vernäht gezeigt. Ich fürchte, ich werde ihn auch noch in hellgrau und gelb brauchen. Kein Zweifel ;-)



Wenn man nur auf den Ausschnitt meines Mantels schaut, könnte man im ersten Moment meinen, es handelt sich dabei um den Schnitt Frau Ava von Hedi näht. Aber weit gefehlt. Mehr als den Ausschnitt bei meiner Variante haben sie nicht gemeinsam. Eliza ist ganz anders geschnitten (gerade und nicht egg-shape) und von den Varianten her auch anders konzipiert. Am besten sieht man das auf dem Deckblatt des Schnittmusters.  

Foto: Freuleins


Eliza ist eine gerade geschnittene Jacke in zwei Längen (Kurzjacke oder Mantellänge), die mit einem Riegel im Rücken auf Taille gebracht werden kann. Durch Details wie verschiedene Taschenformen, Armpatches oder Kapuze kann man Eliza immer wieder neu gestalten und jede Jacke sieht anders aus. Die Jacke wird mit Knöpfen oder einem Reißverschluss geschlossen, kann aber - wie hier - auch ohne alles, offen genäht werden.
Der Schnitt ist für Wollwalk oder aber auch Softshell ausgelegt, funktioniert aber, wie ihr hier sehen könnt, auch wunderbar aus festeren dehnbaren Stoffen wie Stepper. Je nach Stoffwahl wirkt die Jacke eher klassisch, folkloristisch, sportlich oder edel.
Es lohnt sich unbedingt, die verschiedenen wundervollen Probenähergebnisse anzuschauen!



Ich habe mich - wie oben erwähnt - für einen Stepper als Stoff entschieden. Den konnte ich natürlich nicht offenkantig zusammennähen (die Enden fusseln etwas). Ich habe die Belege also immer umgeklappt und wie bei einer 'normalen' Jacke genäht. Alle anderen Nähschritte bleiben gleich.
Ich habe meine Kaufgröße (36) ohne Änderungen genäht. Ich finde die Passform super - ganz uneigentlich!
Meine Version ist sicher eine Faulenzer Version - ohne Kapuze, ohne Patches, ohne Verschlüsse und mit nur aufgesetzten Taschen. Aber so habe ich es im Moment am Liebsten. Jacke einfach nur überwerfen und los geht's!
Sobald es hier nass und kalt wird brauche ich aber bestimmt eine Eliza aus Softshell in kurz und mit Kapuze. Vielleicht erbarmt sich ja einer unserer nächsten Besucher und bringt mir passenden Stoff mit? ;-)


Seid ihr auch schon in der Herbstproduktion? Was darf für euch in keiner Herbstgarderobe fehlen? Ich bin gespannt!

Liebste Grüße,
Maarika

Schnitt: Jacke Eliza by Freuleins
Stoffe:  Bio-Step Knit und Jacquard Pattern Love No 1 (als Beleg) aus der Kollektion 'Pattern Love' by Hamburger Liebe für Albstoffe (zur Verfügung gestellt - coming very soon)
verlinkt mit: AWS, Ich näh Bio, Biostoffe

Montag, 18. September 2017

Meer geht immer - Sea Breeze by Lycklig

Was gibt es schöneres, als an den nächsten Sommerurlaub zu denken, wenn es draußen nass und grau ist und das Feuer im Kamin knackt?
Nicht viel, oder? Also lehnt euch zurück und lasst euch heute stofflich ans Meer entführen...
(Ich gebe zu, dass unsere Realität immer noch den heutigen Fotos entspricht, aber ich habe mir erzählen lassen, dass die Heizungen in Deutschland bereits hochgedreht wurden.)


Berit von Lycklig Design hat sich mit ihrer im Frühjahr bei Hilco erscheinenden Stoffkollektion 'Sea Breeze' komplett dieser Idee verschrieben. Auf luftig leichter Viskose (Webware) nimmt sie uns mit fünf klassischen nautischen Motiven mit ans Meer: Steuerräder, Anker (verschiedene Designs) und Fische lassen uns von Sonne, Strand und Meer träumen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass die Stoffe alle in dezenten blau-grau-weiß-Tönen gehalten sind und untereinander kombinierbar sind ...


Als Lycklig mich fragte, ob ich Lust hätte ein Designbeispiel zu nähen, musste ich nicht lange nachdenken. Ich liebe das Meer, ich liebe Webware und ich liebe dezente Motive. 
In der Vorschau hatte ich mich direkt in die Fische und die mehrfarbigen Anker verguckt (siehe Lookbook), die Wahl meiner Tochter fiel aber sehr schnell und sehr bestimmt auf die Steuerräder auf blauem Grund. Ihr Wunsch war mir Befehl - und was soll ich sagen - sie hatte vollkommen Recht. Der Stoff passt perfekt zu ihr und zum Hourglass Dress von Rabbit Rabbit Creation, das ich daraus genäht habe. 


Das Hourglass Dress gehört zu meinen liebsten Schnitten für Sommerkleidern aus Webware. Ich habe es im letzten Jahr schon einmal aus Bio-Baumwolle genäht (klick hier). Der Stoff war etwas fester und hatte etwas mehr Stand. Das ist auch sehr schön, aber der Viskose-Stoff von Lycklig ist viel weicher und fällt daher fluffiger - für diesen Schnitt perfekt. Das Kleid ist luftig leicht, umspielt den Körper und macht jede Bewegung mit (ohne sofort zu knittern). Der Stoff ist angenehm auf der Haut zu tragen und eignet sich perfekt für Blusen, Kleider und leichte Hosen - nicht nur für Kinder.
(Und wer es wissen mag - das Design ist digital auf Viskose gedruckt und der Stoff Öko Tex Standard 100 zertifiziert)


Das Hourglass Dress von Rabbit Rabbit Creations ist bisher leider nur auf Englisch erhältlich. Mit ein paar Englisch- und Nähkenntnissen kann man der bebilderten Schritt-für-schritt-Anleitung aber ohne Probleme folgen.
Das Kleid besticht vor allem durch seine besondere Rückenpartie und den kleinen Trägern aus Gummikordel (Anleitung enthält auch genähte Spagettiträger). Der volle Rock kann in vier Längen genäht werden, von kurz bis Maxi ist alles dabei. Ich mag es besonders gerne knielang (meine Tochter hätte nichts gegen eine der zwei längeren Versionen ;-) ).
Der Schnitt enthält die Größen 1-12 Jahr. Ich habe die Größe gemäß Brustumfang/ Maßtabelle gewählt und das passt bei ihr perfekt.



Ich danke Lycklig dafür, dass wir bereits in diesem Sommer 'Sea Breeze' fühlen durften. Dieses Kleid ist das 'to go to dress' meiner Tochter geworden und wird bei vielen Gelegenheiten aus dem Schrank gezogen. Es ist einfach so schön luftig...
Die Stoffe sind für alle Händler ab sofort vorbestellbar und für euch ab Frühjahr 2018 im Stoffladen zu haben. Die Zeit bis dahin könnt ihr euch mit dem tollen Lookbook vertreiben. Wenn es euch nicht zum Träumen bringt oder zumindest Meerweh auslöst, dann weiß ich auch nicht ;-)

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche,

Maarika

Schnitt: Hourglass Dress by Rabbit Rabbit Creations
Stoff: Viskose 'Ship Ahoi' aus der 'Sea Breeze' Kollektion Frühjahr/Sommer 2018 by Lycklig für Hilco


Freitag, 15. September 2017

With love from Tokyo...

Auch wenn ich selber (leider) noch nicht in Tokyo war, der Weg zu diesem Kleid hat sich wie eine kleine Weltreise angefühlt. Noch nie habe ich so viel Zeit und Energie in ein Kleidungsstück investiert, wie hier. Aber ich wollte unbedingt, dass die Kirschblüten aus dem Hause Stoff&Liebe stilvoll in Szene gesetzt werden. Ich finde sie so hübsch! Und ich denke, es hat sich gelohnt.



Begonnen hat alles damit, dass ich 61!!! Seiten zurechtgeschnitten und zusammengeklebt habe. Ein Tageswerk. Um sicher zu gehen, dass die ausgemessene Größe auch stimmt (und ich im Zweifel nicht nochmal 61 Seiten kleben muss), habe ich die ermittelte Größe (size 6) abgepaust und zuschnitten. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich ein Testkleid genäht, bevor ich den eigentlichen Stoff zugeschnitten habe, da ich zwar fast alle Schnitte von Colette besitze, aber bis auf einen Taschenschnitt noch nie genäht habe. Ich hatte also keine Ahnung, wie die Schnitte ausfallen und sitzen. Zu meiner Überraschung saß alles ganz gut und ich habe mich an das eigentliche Projekt gewagt.



Das Penny Dress von Colette ist ein Blusenkleid und ganz neu auf dem Markt. Das Ebook bietet zwei Versionen an. Die erste Version hat halbe Ärmel, Brusttaschen und ein eingenähtes Taillenband. Die zweite Version, für die ich mich hier entschieden habe, ist ärmellos und besticht eigentlich durch einen eingenähten gerafften Gürtel. Eigentlich, denn in letzter Minute habe ich meinen wieder herausgetrennt. Warum, erkläre ich euch gleich.



Zunächst aber noch ein paar Worte zu Penny. Das Kleid kann in kleinen und großen Größen genäht werden und verleiht jedem Frauentyp eine feminine Silhouette. Das Oberteil ist körpernah geschnitten und wird durch Abnäher im Brust- und Rückenbereich in Form gebracht. Aber Achtung, der Schnitt scheint auf üppige Brüste ausgelegt zu sein. Obwohl ich meine Blusen in der Regel gut ausfülle, ist das Oberteil ein wenig zu weit im Brustbereich. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie man die Weite mit Abnähern anpasst, das würde ich beim nächsten Kleid versuchen. 
Das Oberteil weist alle Elemente eines klassischen Hemdes auf: Kragen, Schulterpasse, Knopfleiste (und bei Version 1 auch Brusttaschen).
Bei Version 1 wird ein voller geraffter Rock angesetzt, bei Version 2 nur ein halber Rock ohne Raffung. Während 1 ein schmales Taillenband hat, wird bei Version 2 ein geraffter, überlappender Gürtel eingenäht. Auf den Beispielbildern sieht das großartig aus, an mir finde ich es nur 3-. Nach langem hin und her habe ich mich am Ende doch entschieden, den Gürtel wieder herauszutrennen und einen schmales Bindeband zum Kleid zu tragen. Das fühlt sich mehr nach mir an.


Die Anleitung zum Penny Dress sind nur auf Englisch verfügbar und die nötigen Nähschritte sicherlich nicht für Nähanfänger geeignet. Mit ein bisschen Näherfahrung kann man der Anleitung aber ohne Probleme folgen. Das Ebook enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit technischen Zeichnungen und führt ohne Frust zum fertigen Penny Dress.

Mir passt das Kleid ohne Änderungen sehr gut (wenn man von dem kleinen Abstand an den Abnähern absieht). Ich habe das Kleid um 10cm gekürzt, da ich bei weiten Kleidern die midi-Länge an mir nicht ganz so vorteilhaft finde. Alles andere ist origial, wie Schnitt.



Nachdem ich so viele Worte über den Schnitt verloren habe, muss ich unbedingt noch etwas zum Stoff sagen. Es handelt sich hier um wunderschön fallende Webware aus dem Hause Stoff&Liebe. Eigentlich sind sie ja für Jersey- und Sweateigenproduktionen bekannt, aber nach Pavo haben sie jetzt auch die Kirschblüten 'With love from Tokyo' auf Webware produziert. Der Stoff hat einen leichten Glanz (aber wirklich nur dezent) und lässt sich wunderbar verarbeiten. Egal ob Blusen, Kleider, Kinderkleidung oder Taschen - alles ist möglich. Schaut euch unbedingt die vielen unterschiedlichen Designbeispiele an.
Der Stoff erscheint heute gegen Abend in drei unterschiedlichen Farben (eisblau - wie hier gezeigt -, mauve und sand) mit rosa Kombistoff. Ich bin mir sicher, da heißt es schnell sein ;-)
Foto: Stoff&Liebe

Ich drücke euch die Daumen und melde mich schon heute Abend mit einer weiteren Neuigkeit zurück,

habt es schön,

Maarika  


Schnitt: Penny Dress by Colette Patterns (View 2 with alternative belt)
Stoffe: Webware 'With love from Tokyo' eisblau und Kombistoff rosa - beides Stoff&Liebe Eigenproduktion (zur Verfügung gestellt)


Donnerstag, 14. September 2017

Graphisch in den Herbst mit Lila-Lotta

Wenn ich für mich nähe, darf es gerne etwas schlichter sein. Das kennt ihr ja schon. Auch wenn ich im Sommer Ja zu Farbe und häufiger auch Ja zu Mustern sage, im Herbst und Winter verfalle ich mustertechnisch gerne in den Winterschlaf und mag es dezent und gedeckt.


Lila-Lotta hat deshalb mit ihrer Herbst/Winterkollektion 'Forest' direkt in mein Stoffliebhaberherz getroffen. Neben herbstlichen Farben wie grau,blau, beere, grün und gelb enthält die Kollektion auch dezente graphische Muster, die sich perfekt für Erwachsenenkleidung eignen. 


Mir hat es der Autumn-Geo besonders angetan, den es sowohl als Jersey oder wie hier als Sweat im Handel gibt. Das Muster ist graphisch und dennoch dezent, ist Muster ohne bunt zu wirken. Das gefällt mir!


Ich habe mir aus dem dunkelgrünen Geo-Sweat das Kleid Chloe von Pattydoo genäht. Mir gefällt die Silhouette des Schnitts sehr. Es ist im Oberteil körpernah geschnitten und schließt mit einem tulpenähnlichen Rock ab. Sehr feminin aber nicht romantisch verspielt. So mag ich das. 
Wie alle Schnitte von Pattydoo ist Chloe ein Projekt, das auch Nähanfänger bewältigen können. 


Ich mag Chleo sehr und werde den Schnitt garantiert noch einmal nähen. Was dieses Kleid aber für ein perfektes Finish braucht ist kräftiges Bügeln - vor allem an den Seitennähten. Wie ihr unschwer sehen könnt, habe ich hier darauf verzichtet (hust) und an den Seiten ein paar unschöne Dellen. Die verschwinden, wenn man die Nähte dämpft und bügelt...



Den Geo-Sweat bzw. Jersey gibt es in verschiedenen Farben, von rot bis grau. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. 
Die Auslieferung der Lila-Lotta Herbststoffe hat begonnen und ihr solltet sie schon in dem ein oder anderen Stoffladen finden können.


Was ist eure Lieblingsfarbe für den Herbst?
Ich glaube bei mir werdet ihr in diesem Jahr sehr viel grün, gelb, blau und grau sehen. Lasst euch überraschen ;-)


Bis morgen, ihr Lieben,

Maarika 

Schnitt: Sweatkleid Chloe by Pattydoo
Stoffe: Geosweat grün aus der Herbst/Winter-Kollektion 'Forest' von Lila-Lotta für Swafing (zur Verfügung gestellt)
verlinkt mit: RUMS
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...