Dienstag, 18. Oktober 2016

Hinter den Kulissen von Snaply - #snaplybackstage

Eine Woche habe ich gebraucht, um mich von den Ereignissen der letzten Woche zu erholen, um mich zu sammeln, alle Eindrücke zu verarbeiten und in den Alltag zurückzufinden. Was war passiert?
Snaply war passiert - und zwar auf die schönste Weise, die man sich vorstellen kann: Snaply hatte zum Blick hinter die Kulissen eingeladen. Lasst mich euch mitnehmen auf ein traumhaftes Wochenende mit 50 wundervollen Bloggerinnen nach Au in der Hallertau (bei München),  und einen Blick hinter die Kulissen von Snaply werfen - #snaplybackstage! 



Das Leben ist ein Ponyhof - daran glaube ich spätestens seit dem Wochenende mit Snaply unbedingt. Ein paar Gläschen Sekt hat es trotzdem gebraucht, um den Wahnsinn - im positivsten Sinne gemeint - verdauen zu können. Das erste Gläschen gab es bereits im Mai, als ganz überraschend die Einladung von Snaply in den Briefkasten geflattert kam. Ganz geheimnisvoll wurde zum Blick hinter die Kulissen geladen -  der Rest war (noch) geheim. 
Das zweite Gläschen war nötig, als ich die Teilnehmerliste gesehen habe. Das Who ist Who der Blogger-Kreativszene (Hamburger Liebe, Lila-Lotta, Lillesol&Pelle, Jolijou, Was Eigenes, Frühstück bei Emma, Anke von Cherry Picking, Pattydoo, Klimperklein, Kluntjebunt, Raxn, Nestgezwitscher, Frau Scheiner, Keko-Kreativ, Schnabelina - um nur einige zu nennen!) war geladen - und meine Wenigkeit. Wie bin ich da hinein geraten? Egal! Ich konnte mein Glück kaum fassen - gleichzeitig wurde ich wahnsinnig aufgeregt. Schließlich hatte ich noch NIEMANDEN davon bisher persönlich getroffen und bin was solche Treffen angeht auch ziemlich schüchtern.
Schlussendlich war diese Aufregung gar nicht nötig gewesen. Wir wurden so herzlich und offen vom Snaply Team empfangen, ALLE geladenen Bloggerinnen waren so lieb und erfrischend 'normal', dass wir uns ganz schnell wie alte Bekannte fühlten und viel gequatscht und gelacht haben. (Ein weiteres Glas Sekt zur Begrüßung habe ich mir aber dennoch nicht nehmen lassen, hihi). 




Foto: Snaply Team (Daniela, Simon/ Mister Snaply, Isah)

Ich bin - wie etwa die Hälfte der anderen Teilnehmerinnen auch - bereits am Freitag angereist. Nach ausgiebiger Shopping-Tour in Freising (Lebkuchen, Weihnachtsschoki und Weingummi und viele viele Kinderbücher für die daheimgebliebene Familie) konnte ich bei einem zünftigen Abendessen bereits das Snaply-Team und die mit mir angereisten Bloggerinnen kennenlernen. In lockerer Runde ein guter Start in das Event, finde ich.
Am nächsten Morgen habe ich dann in der Snaply Zentrale (einem ehemaligem Autohaus) meine Zimmergenossin für die Nacht getroffen: Kerstin von Keko-Kreativ. Ein Kennenlernen war nach mehreren Probenähen (ich für sie - ist klar, oder?) und gemeinsamen Nähgruppen mehr als überfällig. Ich wurde nicht enttäuscht - Kerstin ist so herzerfrischend quirlig und nett. Schade, dass wir nicht noch mehr Zeit zum Plaudern hatten.

Kerstin von Keko-Kreativ, ein übermüdetes ich und Maira von Selbstgenähtes von Mairao

Foto 1: Lila-Lotta         
Foto 2: Hamburger Liebe, (ich - diesmal O-Saft, ich schwör's!), Fräulein An, Katiela und in groß Ranelabel

Das gesamte Wochenende war mehr als perfekt geplant und organisiert. Snaply haben sich als #diebestengastgeberderwelt entpuppt und wirklich keine Wünsche offen gelassen. Angefangen mit stilechten Snappap-Namensanhängern, einem abwechslungsreichen Tagesprogramm mit 4 unterschiedlichen 'Workshops', über eine kulinarische Rundumversorgung (mit Smoothies, belegten Brezeln, Suppen, Kaffee und Getränken, einer Candy-Bar und und und) bis hin zur sensationellen Goodie-Bag war alles durchdacht und liebevoll inszeniert. Hut ab, ihr Lieben! Und tausend Dank!



von links nach rechts: Schnabelina, Raxn, Nestgezwitscher, Maira (s.o.), Neonwild

Die Workshops - für die die Teilnehmer übrigens immer wieder bunt gemischt wurden, damit jeder mit jedem etwas Zeit verbringen kann - führten uns zum einen in die heiligen Snaply Hallen. Dort wurden uns Produktionsabläufe erklärt, Neuheiten gezeigt und Ideen diskutiert. Wir durften auch ein wenig in die Seele Snaplys blicken, amüsante Geschichten aus der Anfangszeit hören und die Familie von Mister Snaply kennenlernen, die die Firma ursprünglich im Keller beherbergte und die vielen Snaply Drücker in Heim- und Handarbeit in Tüten abfüllte. Das wird zum Glück in der Zwischenzeit von mehreren imposanten Maschinen übernommen. 



In einem weiteren Workshop haben wir mit Daniela von Snaply frische Lebkuchenherzen verziert und damit das perfekte Mitbringsel für die Daheimgebliebenen kreiert. Gar nicht so einfach!


von links nach rechts, hinten: Was Eigenes, Frühstück bei Emma, Äpplegrön, ich, la stella di gisela, Seele und Faden, Kluntjebunt, Misses Cherry; vorne: Lillesol&Pelle, Daniela von Snaply, Modage, Mondbresal
Außerdem ging es für alle in das SnapLab - das neue kreative Zentrum von Snaply. Ich wünschte ja ein bisschen, dass mein Nähzimmer so hübsch eingerichtet wär... Hier durften wir uns alle im #fabricweaving ausprobieren und die dazugehörigen Hilfsmittel (Weaving Board, Nadel und Pins) testen, die es demnächst bei Snaply zu erwerben gibt. Das Fabric Weaving selbst ist keine neue Errungenschaft, ich selbst habe es aber zum ersten Mal gemacht und denke, dass meine Fähigkeiten in dem Bereich sicher noch ausbaufähig sind. Was einige der Kreativdamen aus den Schrägbändern gewebt haben, ist sensationell. Ich stelle mir aus dem gewebten Material hübsche Kissenhüllen und kleine Schminktäschchen vor. Weihnachten ist ja nicht mehr so weit weg ;-)





Der vierte und letzte Workshop wurde von Bernina geleitet. Wir durften nicht nur unter fachmännischer Anleitung die verschiedenen Bernina- Maschinen und Modelle ausprobieren, sondern haben uns noch SnapPap Armbänder genäht. Das schwierigste daran war, den passenden Zierstich zu finden ;-)
Und als ob das alles noch nicht genug gewesen wäre, gab es am Ende des Tages für alle noch eine riesige Goodie-Bag, in der sich nicht nur alle benötigten Produkte für das Fabric Weaving, sondern auch noch zwei Jacquard Stoffe von Albstoffe aus der jetzt kommenden Serie 'Hipster Square' von Hamburger Liebe befanden. Dazu ein kleines Näh-Taschenmesser von Bernina und Ösen und Drücker. Mit den liebevollen Goodies, die einige Teilnehmer noch für alle mitgebracht hatten, hatte mein Koffer am Ende Übergewicht!

                                                                                              Foto: Frau Scheiner

Könnt ihr noch? Das Event ist nämlich immer noch nicht zu Ende!
Nach einer Verschnaufpause im Hotel wurden wir zu einem Gala-Dinner und Tanz geladen. Nach einem kurzen Tief nach dem Essen habe ich (mit vielen tanzwütigen Damen) tatsächlich bis zum Ende durchgehalten und bin erst morgens ins Bett geplumpst. Die kinder- und versorgungsfreie Zeit musste einfach genutzt werden ;-)


Der Sonntag verlief nach der wilden Nacht ganz entspannt und mit abgespecktem Programm. Nach einem ausgiebigen Brunch wurden wir mit dem Bus nach Freising gefahren, wo Mister Snaply aufgewachsen ist, wo uns auf den Domberg das Abschlussprogramm erwartete. Neben verschiedenen Talkrunden konnten die Fabric Weaving Fertigkeiten auf ein neues Level gehoben werden oder auch ein neues Material aus recyceltem Leder (noch nicht erhältlich) ausprobiert und bewertet werden.




Hach, war das schön!!! Das Wochenende wird mir lange in Erinnerung bleiben. Ich durfte nicht nur viele Menschen, die mir online schon so vertraut waren endlich persönlich kennenlernen, sondern auch vielen neuen kreativen Menschen begegnen, mich mit ihnen über das schönste Hobby der Welt austauschen, neue Dinge lernen und probieren und mich als Teil eines wunderbaren Ganzens fühlen. Vielen lieben Dank an Simon (alias Mister Snaply), Daniela, Isah, Julian und Katja und allen Helfern im Hintergrund für dieses perfekte Wochenende. Es hat sich jede einzelne Flugmeile sowas von gelohnt!!!

Die You Tuberin DIYeule hat übrigens ein kleines You Tube Video über das Event gedreht, das einen guten Eindruck von dem Wochenende vermittelt. Ein paar Mal husche ich auch durchs Bild. Vielleicht habt ihr ja Lust reinzuschauen. Sie freut sich bestimmt über euer Däumchen!


Habt es schön!

Maarika

Kommentare :

  1. wow. das klingt wirklich nach einem herrlichen und intensiven wochenende!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maarika,

    es war wirklich wundervoll dich kennenzulernen :-) danke für deine lieben Worte.
    Das Snaply Wochenende war wirklich etwas einmaliges und mir ging es genau wie dir: ich war super nervös und aufgeregt. Soviele bekannte Namen und Bloggerinnen. Es ist schön zu sehen, dass eigentlich alle ganz normale und nette Mädels sind und wir alle die Liebe zum Nähen gemeinsam haben.

    Ich hoffe wir treffen uns mal wieder auf so einem Event :-)
    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Es war so schön dich persönlich gesprochen und eine tolle Zeit gemeinsam verbracht zu haben! Ich bin ganz gespannt wann und wohin es euch nach Deutschland irgendwann verschlagen wird.
    Liebste Grüße und eine dicke Umarmung

    Ziska

    AntwortenLöschen
  4. Wow, klingt wirklich nach einem Megaevent und schön, dass Du so ausführlich darüber berichtet hast.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...