Donnerstag, 25. August 2016

S - wie Sommerbluse von Schnittchen

Liebe Vielnäherinnen unter euch! Kennt ihr das auch? Den Großteil der Ebooks auf dem Markt habt ihr bereits genäht, vor allem die für Kinderkleidung. Die meisten Handgriffe könnt ihr im Schlaf, die Anleitungen werden häufig nur überflogen, wenn überhaupt. Es keimt das Gefühl auf, man könne alles nähen. Kein Problem! Der Wunsch nach einem etwas spezielleren und vielleicht auch schwierigeren Nähprojekt wird laut. Warum also nicht einen Schnitt mit dem Nählevel 'advanced', also fortgeschritten wählen, wie zum Beispiel die Bluse Michelle von Schnittchen? Fortgeschritten sind wir doch allemal, oder? 
In etwa diesen Gedankengang - oder sollte ich lieber Höhenflug sagen- hatte ich, als ich mich entschieden habe die Bluse Michelle in einer Sommervariante ohne Ärmel für mich zu nähen. Ich muss euch sagen, die Flügel sind mir im Laufe des Nähprozesses einige Male ordentlich gestutzt worden! Aber von Anfang an...



Die Schnittmuster von Schnittchen bestechen auf den ersten Blick durch ihre klare Linie und vermeintlich einfache Schnittführung. Wer die Schnitte von Schnittchen jedoch schon einmal genäht hat, weiß, dass in der Regel raffinierte Details eingearbeitet sind, die die Schnitte modern und sehr speziell machen.
Die Bluse Michelle z.B. ist weit schwingend im Schnitt, kann mit oder ohne Ärmel genäht werden und besticht durch einen kleinen Hemdkragen und einer raffinierten Überlappung im Vorderteil. Das Rückenteil ist mit einer Passe gearbeitet, an die sich eine Kellerfalte anschließt. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern gibt der Bluse auch ein besonderes Aussehen und einen besseren Sitz, vor allem in der Bewegung. 
Den Schnitt gibt es als Ebook oder Plottversion in den Größen 34 bis 56. Durch seinen legeren Sitz ist er durchaus für zartere und kräftigere Frauen gleichermaßen geeignet. 
Bis hierhin klingt das noch nicht kompliziert, oder? 



Anders als die gängigen Ebooks auf dem Nähmarkt, enthält die Nähanleitung von Schnittchen keine bebilderte, kleinschrittige Anleitung, sondern erinnert eher an die Kurzanleitungen, die manchen Ebooks beigefügt sind. Die Anleitung ist ausführlicher als z.B. in der Burda Zeitschrift, nimmt einen aber nicht an die Hand und dröselt jeden Schritt bis ins Kleinste auf. Das muss ein Schnitt, der mit 'advanced' gekennzeichnet ist auch gar nicht , das erwarte ich nicht. Wer außerdem Bilder haben mag, kann sich auf der Seite von Schnittchen detailliertere Anleitungen zu den verschiedenen Schnitten anschauen. Für die Sommerschnitte sind diese Anleitungen jedoch noch nicht alle fertig, wie ich feststellen musste, zumal Schnittchen sich gerade im Urlaub befindet. Das war in diesem Fall echt ein bisschen schade - denn diesmal hätte ich ein Bild gebraucht. Aber leider hieß es: Ich habe kein Bild für dich! Meine Verzweiflung perfekt!
Was war passiert? 
Ich habe alle Schnittteile zugeschnitten. Zuerst Rückenteil genäht - easy! Vorderteile zusammengenäht - auch easy. Kragen nähen und einen Teil an die Bluse angebracht, nicht super easy aber schon mal gemacht, kein Ding. Und dann steht da: "Blusenhalsloch mit dem angeschnittenen vorderen Beleg und der Innenpasse verstürzen. Dabei liegt der Kragen im Sandwich zwischen Außen- und Innenblusenhalsloch."
Ihr müsst wissen, sobald ich das Wort verstürzen nur lese, bildet sich in meinem Hirn ein ganz dicker Knoten. Mir fehlt da jegliche räumliche Vorstellungskraft. Ich weiß häufig nicht, wann ich was mit wem warum verbinden muss, was ich durch welche Öffnung ziehen muss, damit am Ende alles superschön und sauber verarbeitet aussieht. Das ist echt nicht meins. Ich bin immer nur heilfroh, wenn es irgendwie klappt. 
Zum Glück habe ich erst kürzlich eine Passe verstürzt, so dass ich eine Grundidee hatte. Leider haben Kragen, Beleg und auch der ganze Halslochbereich beim Stecken einfach nicht zusammengepasst. Immer war zuviel Stoff da. Und ich sage immer, weil ich das Ganze DREI Mal in verschiedenen Variationen gesteckt UND zusammengenäht habe, nur um festzustellen, dass es nicht passt und so nicht richtig sein kann. Ich stand kurz vor der Verzweiflung - das hatte ich seit meinen Nähanfängen nicht mehr! Während ich in meiner Not eine Email an Schnittchen verfasste und gleichzeitig die Beispielbilder im Netz mit meinem Werk verglich, beschlich mich auf einmal eine böse Ahnung, die sich bewahrheiten sollte: ich hatte beim Zuschnitt einen ganz blöden Fehler gemacht! Ich hatte das Schnittteil für die Einlage für den Beleg gehalten und das Vorderteil somit auf beiden Seiten um diesen erweitert. Damit war das Vorderteil viel zu breit und passte nicht. Also beide Belege wieder abgetrennt, den Kragen abgelöst und neu begonnen. Diesmal hat alles gepasst - Puh! 
Meine Bluse ist nach viel Schweiß und Frust also nicht nur fertig geworden, sondern ist innen auch ganz schön ohne sichtbare Nähte verstürzt. Leider habe ich - wie meist - versäumt ein Bild von diesem Innenleben zu machen. Dabei lohnt sich der Blick wirklich - ich habe innen nämlich wie am Kragen auch Leoprint gewählt - Roar!
Als Stoff für meine Bluse habe ich übrigens einen dünnen und leichten Jeans gewählt. In Jerusalem ist es überraschend schwer einen hübschen leichten Webstoff zu finden, der nicht zu 100% aus Polyester besteht oder ein furchtbar altmodisches Muster trägt. Eine leichtere Stoffqualität wie Viskose oder Seide würde sicher für einen noch luftigeren Fall sorgen, aber ich mag meine Bluse auch so. Zu Leggings ist sie ein alltagstaugliches Basic und im Herbst auch mit Strickmantel und Boots tragbar.



Nach dieser (unnötigen) Plackerei (ohne diesen Fehler wäre die Bluse nämlich echt nicht schwer gewesen - wenn man weiß wie man verstürzt) verdient es 'Michelle' als mein 'S' bei 12lettersofhandmadefashion zu fungieren - S wie Sommerbluse und Schnittchen! Oder was meint ihr?

Liebste Grüße,
Maarika

Schnitt/Pattern: Bluse Michelle by Schnittchen
Stoff/Fabric: dünner Jeans/light denim from Jerusalem
verlinkt mit / linked with: RUMs, 12lettersofhandmadefashion

Kommentare :

  1. Liebe Maarika,
    auf den ersten Blick im schnittchen Team hat mir die Bluse nicht so richtig zugesagt. Dein Designbeispiel finde ich aber extrem gut! Sie passt und hat etwas edles durch das überlappende Vorderteil. Die Fotos sind auch toll. Also ich bin begeistert.
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Die bluse steht dir ausgezeichnet, mir gefällt besonders die rückwärtige Ansicht! Ich musste so über Deine Ausführung zum "Verstürzen" lachen - herrlich!
    Liebste Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bluse! Auf den ersten Blick wirklich sehr einfach, aber doch sehr besonders. Super schön!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Ach du Liebe! Toll, dass du uns mit auf die Reise genommen hast! Ich erkenne mich bei jedem Wort wieder! Advanced! Na klar, mach ich mit links! 😂😂😂
    Dein Ergebnis ist umso perfekter geworden und steht dir super! Ich glaube, dass wir in Sachen Nähen nie wirklich auslernen. Ist aber auch gut so, denn was wäre das Leben ohne Herausforderungen 😂
    Alles Liebe!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche zieh'n...
    Sorry, der fiel mir jetzt spontan ein. ;-)

    Ich habe dein Drama ja quasi life miterlebt und muss sagen: Man sieht nichts mehr davon! Steht dir wirklich ausgezeichnet dieses Schnittchen!

    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Eine wirklich schicke Bluse ist das ! Steht dir richtig gut!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
  7. Ich trete gerne bei, wenn du eine Selbsthilfegruppe für Verstürzungs-Traumatisierte gründest ... Aber Ende gut, alles gut und die Bluse hat wirklich einen ganz eigenen Charme.
    Glg Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Oh ich konnte beim Lesen richtig mitleiden. Auch ich wurde schonmal von einem Schnitt "auf den Boden der Tatsachen" zurückgeholt und musste lernen, dass ich eben doch nicht die totale Macht über Stoff und Maschien besitze ;) In Deinem Fall ist Dir auf jeden Fall trotz Schwierigkeiten die Bluse richtig gut gelungen! Und gerade weil Du Dich durchbeißen musstest kannst Du jetzt richtig stolz sein!
    F2

    AntwortenLöschen
  9. Oohh, beim Lesen hab ich richtig mitgefühlt :D Diese Panik, wenn auf einmal Schnittteile beim Verstürzen nicht aufeinanderpassen und man ratlos davor sitzt ;)
    Wie schön, dass dich dein Durchhaltevermögen belohnt hast, die Bluse kann sich sowas von sehen lassen!! Die Kette find ich auch super.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Maarika,
    ich finde deine Bluse an dir auch wunderschön! Und ja, ich kann sie mir auch zu kälteren Jahreszeiten gut vorstellen! Manchmal ist einfach der Wurm drin... Aber umso besser, wenn du den Fehler selbst entdeckt hast, das ist wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis! Wobei die Bluse das große Erfolgserlebnis ist!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Maarika, die Bluse ist wirklich fantastisch geworden. Total minimalistisch und die Kette ergänzt den klaren Look perfekt. Toller Stil! Da hat sich das Verstürzdrama doch gelohnt:-D Ich musste sehr schmunzeln, denn das Wort Verstürzen kannte ich, bevor ich anfing zu nähen überhaupt nicht und ganz lange Zeit war es für mich ein unsägliches Wort, bei dem ich immer erst überlegen musste, was ich denn jetzt genau machen muss. Irgendwann hat mir meine Nählehrerin erklärt, dass es einfach nur "wenden" heißt: Schnittteile, die ich rechts auf rechts nähen und dann einfach nur wenden, oder umklappen muss:-D Warum konnte man es denn nicht gleich so nennen! Naja, auf jeden Fall hat dass Wort seitdem seinen Schrecken für mich verloren:-) Ich wünsch Dir noch einen tollen Tag! liebste Grüße, Selmin

    AntwortenLöschen
  12. Eine wundervolle Jeansbluse ist dir nach all den Anstrengungen und Rückschlägen gelungen- Applaus- und die klare schlichte Linie ist richtig edel-ne Langarmvariante wäre jetzt ja eine leichte Übung für dich ;-) in ner anderen Stoffqualität sähe sie dann garantiert auch wieder völlig anders aus- lG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  13. Das steht dir ganz hervorragend! Der Stoff und der klare Schnitt sind klasse zusammen. Schaut wirklich gut aus, auch mit dem Kettchen dazu :)
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...