Donnerstag, 24. Dezember 2015

Weihnachten in Jerusalem

Ihr Lieben,

bevor auch hier die Weihnachtslichter angehen, die Päckchen wie von Zauberhand unter den Baum wandern und ganz viel gekuschelt wird, möchte ich 'DANKE' sagen. 
Danke - für die vielen lieben Worte, die ihr mir im in diesem Jahr hier hinterlassen habt!
Danke - für die vielen neuen Leser, die meinen Blog gefunden haben und mit Leben füllen!
Danke - für das Vertrauen, dass so viele wunderbare Ebookersteller in mich und meine Arbeit gesetzt haben!
Danke - für die tollen Stoffe, die ich in diesem Jahr zu Designbeispielen vernähen durfte!
Danke - für die lieben Kooperationsanfragen und Interviews, die ich in diesem Jahr geben durfte!
Danke - für die schönen Begegnungen im echten Leben!
und Danke - für die vielen Ideen und Inspirationen, die auch ihr mir das ganze Jahr über geliefert habt!

Das Jahr war für mich mit so vielen Überraschungen, netten Worten und Gesten gespickt, dass ich wünschte, es könnte ewig so weiter gehen. Gleichzeitig merke ich gerade zum Ende des Jahres hin, dass ich müde und ausgebrannt bin und ein wenig zurückschrauben MUSS. Mit zwei kleinen Kindern und seeeehr wenig Schlaf jede Nacht, schaffe ich einfach nicht mehr so viel, wie noch mit einem Kind. Ich werde deshalb die nächsten zwei Wochen für mich nutzen, um mich neu zu sammeln, neu zu strukturieren und organisieren. Ich bin selber ein wenig gespannt, wie das neue Jahr für mich und Liivi&Liivi aussehen wird.

Jetzt wird aber erst einmal Weihnachten gefeiert. Wie das aussehen wird, möchte ich euch gerne in meinem letzten Post für dieses Jahr verraten:


Auch wenn Jerusalem (und Bethlehem) so zentral für das Christentum und somit für unser Weihnachten sind, ist es gar nicht so einfach in dieser Stadt in Weihnachtsstimmung zu geraten. Und das liegt nicht etwa an dem Wetter (denn im Dezember ist es auch in Jerusalem kalt und durchaus mit Schnee zu rechnen), sondern vielmehr daran, dass Weihnachten hier kaum eine Rolle spielt. Der westliche Teil der Stadt ist jüdisch geprägt, der östliche muslimisch - die christliche Bevölkerung ist definitiv in der Minderheit (und zumeist palästinensisch, also wenn, dann im östlichen Teil der Stadt zu finden). In den meisten Supermärkten findet man keine Weihnachtsartikel oder Süßigkeiten, die Straßen sind nicht weihnachtlich geschmückt, nirgends ertönt weihnachtliche Musik.  Man wünscht sich in diesen Tagen fast schon Wham mit 'Last Christmas' hierher.

Aber natürlich wird hier auch Weihnachten gefeiert - die Touristenströme, die um diese Zeit nach Jerusalem kommen, wären sonst sicher sehr enttäuscht - aber, so mussten wir bereits im letzten Jahr feststellen, die weihnachtlichen Angebote am Heiligen Abend sind leider nicht familientauglich. Alle Gottesdienste, weihnachtlichen Konzerte, Wanderungen von der Jerusalemer Altstadt bis nach Bethlehem und Weihnachtsessen, die uns interessieren würden,  finden erst ab 20 bzw. 22 Uhr statt und dauern bis tief in die Nacht. Das packen unsere Kinder nicht.



Wir haben uns also im Vorfeld weihnachtlich eingestimmt. An den Adventswochenenden haben wir verschiedene weihnachtliche Bazare besucht, auf denen handgemachte landestypische weihnachtliche Artikel zu Fairtrade Preisen aus Filz und Olivenholz verkauft werden, sowie handbestickte Accessoires und Kleidungsstücke, Olivenöle und Seifen, Kekse und Karten. Eine gute Gelegenheit kleine Geschenke und Deko einzukaufen, Freunde zu treffen und sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen.


Darüber hinaus haben wir die wenigen Weihnachtsbäume und Krippen der Stadt besichtigt, Weihnachtslieder gesungen und den Weihnachtsmann getroffen. Das ist immer wieder schön - auch wenn zu uns das Christkind kommt ;-)


Im armenisch-christlichen Viertel haben wir dann kurz vor Schluss einen Laden gefunden, der nicht nur diese Prachtbäume, sondern auch passende Weihnachtsdeko verkauft hat. Da unser Weihnachtsschmuck in Deutschland eingelagert ist, haben wir uns in diesem Laden eingedeckt. Das Tochterkind hatte freie Wahl und ist im Glück. Ich verrate nur so viel - unser künstlicher Weihnachtsbaum glitzert und funkelt (wie er es voraussichtlich nie wieder tun wird ;-) )!
So vorbereitet werden wir, sobald sich das Abendrot über die Stadt legt, das vom Tochterkind vorbereitete Rentierfutter ausstreuen (ihr merkt, in dieser Stadt gehen auch für uns viele Traditionen durcheinander!), in einem christlichen (und damit üppig dekorierten) Restaurant essen gehen  und dann ganz verwundert feststellen, dass das Christkind da war und die Geschenke unter den Baum gelegt hat. Ich freue mich schon auf die leuchtenden Kinderaugen!

Mit diesem kleinen Einblick in unser Weihnachten hier in Jerusalem wünsche ich euch ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben! Genießt die freien Tage und kommt gut und gesund ins neue Jahr! Ich freue mich auf ein kreatives 2016 mit euch! Fühlt euch gedrückt,

eure
Maarika


Kommentare :

  1. It must be special to celebrate these days so far from home. Merry Christmas!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Eindrücke und vielleicht zeigst Du noch im Nachhinein ein Bild vom Tannenbaum. Das würde mich jetzt doch sehr interessieren. :-)
    Euch eine besinnliche Zeit und viel Freude in der Familie.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass du uns mitgenommen hast. Es war sehr schön.
    Zu mal mein Blick länger an den Taschen hängen blieb *kicher* ich hab halt ein Fabel für Schönes und da bin ich bei dir ja sowieso immer richtig.

    Dir und deiner Familie tolle besinnliche Weihnachten.

    Liebe Grüße Ebbi

    AntwortenLöschen
  4. Danke, dass du uns mitgenommen hast. Es war sehr schön.
    Zu mal mein Blick länger an den Taschen hängen blieb *kicher* ich hab halt ein Fabel für Schönes und da bin ich bei dir ja sowieso immer richtig.

    Dir und deiner Familie tolle besinnliche Weihnachten.

    Liebe Grüße Ebbi

    AntwortenLöschen
  5. Dir und deinen Lieben erholsame Feiertage und ein tolles neues Jahr!
    Bis dahin,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes Weihnachtsfest u entspannte Feiertage dir u deiner Familie! Danke für den Einblick! Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Danke Dir! Ein schönes Weihnachtsfest wünschen wir Euch! Genießt die Zeit, die Magie... Komm gut ins neue Jahr! Danke für Deinen Ausblick! Bin gespannt, wie Sylvester bei Euch gefeiert wird bzw. in Jerusalem. Habt eine schöne Zeit! Auch ich bin durch - wir bleiben daheim - kein Wegfahren und einfach nur Zeit haben, vielleicht schaffen wir es sogar uns zu langweilen...

    Eine schöne Zeit!

    AntwortenLöschen
  8. So so schön zu lesen. Ich wünsch Euch zauberhafte Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maarika,
    ich wünsche dir und deiner Familie wunderbare Weihnachten und eine ruhige und entspannte Familienzeit zwischen den Jahren.
    Es war schön dich kennenzulernen und ich hoffe, dass wir uns irgendwann auch mal wieder sehen!
    Alles Liebe
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin Nicht-Näher, lese trotzdem seit ein paar Wochen Deinen Blog und wollte mal schnell Danke sagen, dass Du uns mitnimmst ins (nicht ganz so) weihnachtliche Jerusalem.

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...