Mittwoch, 29. Juli 2015

Audrey trifft Tula

Wenn man mit dem Nähen beginnt, gehört man häufig entweder zu den Jersey-Liebhabern oder zu der Baumwoll-Fraktion und fürchtet sich fast schon ein wenig vor dem jeweils anderen Material.
Ich gehörte bis vor einem Jahr ganz eindeutig zu den Jersey-Freunden. Jersey verzeiht einem durchaus einmal kleine Fehler, ist ein tolles Material für kleine Kinder und er kommt immer mehr in wundervollen Designs daher.
Webware war für mich immer ein Stoff für die 'echt guten Näherinnen', da man mit Webware sehr genau arbeiten muss, viele Schnitte aufwendiger sind und die Passform (vor allem bei uns Großen) angepasst werden muss.
Im letzten Jahr habe ich dann aber eine verstärkte Liebe zu Webware entdeckt. Gründe dafür sind sicherlich, dass ich mich mittlerweilen sehr viel fähiger an der Maschine und mit kniffeligen Nähschritten fühle, meine 'neue' Maschine viel sauberer näht und der Kleiderschrank nach unserem Umzug nach Jerusalem förmlich nach luftigen Kleidern schreit.
Ich bin daher immer sehr froh, wenn ich auf Stoffkollektionen stoße, die mir das kombinieren von Mustern und Farben erleichtern. Keine Frage also, dass ich mehr als gerne bereit war für Stoffe.de ein Nähbeispiel aus der neuen Webwaren Kollektion zu nähen. 



Ich habe mich für drei mint-farbene Stoffe aus der neuen Tula-Style-Serie von Stoffe.de entschieden. Zwei davon zeige ich euch heute an einer 'Audrey' von Mariele. (Den dritten Stoff vernähe ich erst, wenn ich wieder in Jerusalem bin). Ich finde das Kleid einfach zu schön - so mädchenhaft und doch irgendwie schlicht... das hätte mir als Mädchen auch gut gefallen.



Die Stoffe aus der Tula-Serie sind wunderbar zum Patchworken, aber ebenso auch für Kleidung geeignet. Sie sind recht fest und griffig, aber nicht steif und fallen daher gerade bei Kleidern wie diesem hier sehr gut. Als Futter für das Kleid habe ich einen sehr knalligen pinken Baumwollstoff aus der unifarbenen Tula-Cotton-Serie gewählt. Die einfarbigen Stoffe gibt es in drei unterschiedlichen Qualitäten. Ich habe Soft und damit die dünnste Qualität gewählt - als Futter (oder sehr luftige Blusen) ideal. Als Oberstoff würde ich bei den Cotton-Stoffen eher die Medium Qualität wählen.


Das Tochterkind ist mit ihrem neuen Kleid sehr zufrieden und hat es auch direkt ins Theater ausgeführt. Auch, wenn ich bei der Anprobe feststellen musste, dass es bereits recht knapp sitzt. Entweder ist das Kind wieder gewachsen oder die gute Küche der Oma ist schuld - im Frühling saß diese Größe noch luftiger ;-)
Wie auch immer,
mit diesen Bilder verabschiede ich mich - wir sind nämlich auf dem Sprung nach Hamburg. Habt es schön (und vor allem sonniger als wir),

maarikami

Schnitt: Kleid 'Audrey' by Mariele
Stoffe:  Tula Circles 5; Tula Tendril 5 aus der Tula-Style-Serie; Tula Cotton Soft 29  - alle Stoffe sowie Nähgarn Gütermann Hot Pink zur Verfügung gestellt von Stoffe.de
verlinkt mit: Out Now, AWS, Meitlisache, Kiddikram

Kommentare :

  1. Huhu, komisch deinen Text zu lesen, denn bei mir war das ganz genau anders herum.
    Ich habe eine Ausbildung zur bekleidungstechnischen Assistentin gemacht, die auch Nähen beinhaltete.
    Da wurde aber nur klassische Damen-Oberbekleidung genäht: Blazer mit Schulterpolstern und zig Verstärkungen, Röcke - natürlich nur mit Futter und Formbund - Gummizug undenkbar. Jersey kam da eigentlich gar nicht vor.
    Als ich dann das Nähen wiederentdeckte, hab ich bestimmt 2 Jahre erst nur Webware verwendet.
    Das fand ich einfacher, dehnt sich nicht, verzieht sich nicht.
    Erst als ich dann eine Ovi hatte, habe ich mich endlich an Jersey gewagt.
    Dabei ist das ja gar nicht so schwer.
    Ich hab mich dann echt oft gefragt warum ich das nicht schon eher gemacht hab.

    Dein Kleid ist ganz toll geworden.

    Liebe Grüße
    Salo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Witzig bei mir ist das auch andersrum, mit Yjersey tue ich mich schwerer. Ich habe immer unterschieden in Kleidung nähen und Taschen nähen ud dann noch die Patchworker. Das Kleid richtig schön, hat von hinten was von nem Dirndl.
    Schönen Tag noch,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ah, kreisch, das sieht so goldig aus. Würde meiner Schnecke auch gut gefallen. Ich finde deine Stoffkombi toll und die Umsetzung zauberhaft, das dezente Hervorblitzen des pinken Futters finde ich sehr ansprechend.
    Wünsche euch einen schönen Urlaub in Deutschland.
    Lieben Gruß
    Julia

    AntwortenLöschen