Dienstag, 29. April 2014

Work in progress...

Ich glaube sie hat mich erwischt, die Schwangerschaftsdemenz. Und nicht nur die, auch die Schlaflosigkeit (finde ich noch viel schlimmer, muss ich gestehen)!
Ich liege also heute Nacht wach und was fällt mir siedend heiß ein? Ich habe die Kindergartendecke vom Tochterkind nicht gewaschen, die sie mir mit eben diesem Auftrag VOR den Ferien mit nach Hause gebracht hat. Und warum nicht? Weil ich ihr eine Patchwork-Kuscheldecke aus Stoffresten nähen wollte. Die Quadrate liegen schon seit Wochen vorbereitet im Regal... und dabei ist es auch geblieben. Aus den Augen aus dem Sinn!
Also habe ich heute Morgen blitzschnell die alte Decke in die Wäschetrommel gestopft in der Hoffnung, dass das Wollmonster bis morgen früh trocken wird und mich mit allem Elan, der mir nach einer halben Stunde nächtlichem Schlaf übrig blieb an die Patchworkdecke gemacht. Ich habe noch nie eine Decke, geschweige denn eine gepatchte Decke, genäht, bin aber mit dem bisherigen Ergebnis und dem Fortschritt zufrieden. Da das Tochterkind gleich schon nach Hause kommt, werde ich die Decke heute garantiert nicht fertig bekommen. Aber ich hoffe, dass ich euch nächste Woche das Endergebnis zeigen kann... Bis dahin muss die alte Decke ihren Zweck erfüllen.
Das Tochterkind hat übrigens darauf bestanden, dass es keine echte Ordnung in den Quadraten auf der Decke gibt. Nach ihren Vorstellungen könnte sie vermutlich noch bunter werden, was auch mein ursprünglicher Plan war. Ich wollte anfangs eine Decke aus allen Jersey-Resten, die ich seit meiner Nähzeit gesammelt habe, nähen. Als ich die vielen verschieden farbigen Häufchen gesehen habe, habe ich mich aber dagegen entschieden und nur die Hälfte der Farbwelten verwendet (die andere Hälfte bekommt das Baby). Bin gespannt, ob es ihr trotzdem gefällt.
Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was hoffentlich bald kommt:
Und was habt ihr heute so angestellt?
Ich geh mal beim Creadienstag gucken...

Alles Liebe,

maarikami

Montag, 28. April 2014

Basicversorgung rund ums Bein - Teil II

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch!
Bereits am Samstag habe ich euch eine Auswahl aus meinem neuen Basic-Lieblingsschnittmuster 'Jalka' gezeigt. Wenn ihr euch erinnert, es beinhaltet 5 Schnitte in einem Ebook rund ums Bein, die man ganz nach Belieben miteinander kombinieren kann. Heute zeige ich euch drei weitere Versionen, die ich genäht habe:
1. eine ganz 'normale' Leggings aus 'wildem' Viskosejersey (dass ich diese Stoffmusterwahl jemals treffen würde, hätte ich auch nie gedacht - das ist bestimmt der Jerusalemer Einfluss ;-))
2.   eine 3/4 lange Leggings (inklusive Tragefoto vom Wochenende)
3.   und zum Schluss eine knielange Shorts.






Schnitt: 'Jalka' von Kääriäinen
Stoffe: 1) Animalprint Viskosejersey aus Jerusalem
2) Blumen/Bäume Jersey aus meinem Stofffundus
3) Ringel Jersey Campan

verlinkt mit: My kid wears, Meitlisache und Kiddikram

Habt es schön,

maarikami

Samstag, 26. April 2014

Basic-Versorgung rund ums Bein...

Still war es hier in der letzten Woche... aber Ferienzeit ist irgendwie auch Familien- und Freundezeit, oder? Deshalb hat die Nähmaschine eine Woche Pause gemacht, genau wie ich.
Dennoch kann ich euch heute ein paar neue Nähwerke zeigen, da ich im Vorfeld sehr fleißig war ;-)
Es gibt ein paar Kleidungsstücke, von denen ich immer gesagt habe, die werde ich nicht selber nähen, da lohnt sich der Aufwand nicht, die gibt es günstig zu kaufen. Dazu gehörten unter anderem Unterhosen, Leggings und Socken. Wie falsch ich da doch lag!!!
Unterwäsche ist zum Beispiel ein großartiger Weg um auch kleinere Stoffreste zu verarbeiten - und hübsch sehen die Höschen auch noch aus. Gezeigt habe ich euch ein paar Beispiele bereits hier.
Tja, und bei Leggings musste ich vor allem in diesem Jahr feststellen, dass es sie nicht in den Farben gibt, in denen ich sie gerne hätte oder wie sie die Garderobe des Tochterkindes benötigen würde. Um so mehr habe ich mich gefreut, als Sophie von Kääriäinen mich für die Testrunde ihrer Jalka-Beinkleider (Gr 50-170!) ausgewählt hat. Das Ebook 'Jalka' enthält gleich mehrere Schnittmuster in einem: Leggings, Leggings mit Patches, 3/4 Leggings oder Radler, Shorts, Strumpfhosen und Socken (übrigens für klein UND groß)! Man ist also rundum gut versorgt, was die Beinbedeckung angeht! 
Ich habe in der Testphase die beiden langen Leggings-Versionen, eine Radler, eine Shorts und ein paar Socken genäht und muss mein ursprüngliches Urteil, dass Leggings und Co aufwändig zu nähen sind eindeutig revidieren. Es ging ganz fix und sitzt super. Sophie's Schnitt ist sehr körpernah, was ich v.a. bei Leggings für Mädchen sehr mag. In der Anleitung werden viele Tipps gegeben, wie man die Passform verändern kann (Länge, Breite etc) oder sich seine Wunschhose zusammenstellt (mit Bündchen, mit Gummizug etc). Es werden in unserem Hause sicher noch einige folgen!
Heute möchte ich euch ersteinmal nur zwei Versionen zeigen, um euch nicht mit der Bilderflut zu erschlagen. Hier kommt die Leggings mit Patches und Gummibund in Gr 110, sowie die Socken (die es übrigens auch als Einzel-Ebook (Gr 15-42!) für nur 2,90€ zu kaufen gibt):





Schnitt: 'Jalka' (oder 'Sukka') von Kääriäinen
Stoffe: Stars Jersey Lillestoff
Dala-Pferde Jersey über Dawanda

Damit verabschiede ich mich ins Wochenende. Habt es schön!

maarikami

Hose und Socken wurden übrigens verlinkt mit: Meitlisache und Kiddikram

Montag, 21. April 2014

Ostereier-Suche auf dem Ölberg im Latzrock 'Paris'

Ich hoffe ihr hattet ein schönes, friedliches und sonniges Osterfest!
Wir haben unsere Ostervorbereitungen diesmal in letzter Minute getroffen. Am Samstagabend wurden gemeinsam mit dem Tochterkind Ostereier gefärbt, ein paar Girlanden bemalt und gebastelt und von mir ein Osterkörbchen nach dem Freebook von Einchen genäht. Der Osterhase hat spät abends dann noch Süßigkeiten und diverse Kleinigkeiten in der Wohnung verteilt, die am nächsten Morgen voller Elan und vielen 'boah, cool!'- Ausrufen vom Tochterkind eingesammelt wurden. Den Rest des Tages haben wir dann im En Gedi Nationalpark und am Toten Meer verbracht.
Etwas (thematisch) österlicher ging es dann heute zu. Wir sind zur Ostererzählung in die Himmelfahrtskirche auf den Ölberg gefahren, wo im Anschluss eine Ostereier-Suche für die Kinder stattgefunden hat (für die Großen gab es einen gemütlichen Osterbrunch, wir sind also nicht zu kurz gekommen!). Ein durchweg gelungener und entspannter Tag für uns alle - und eine gute Gelegenheit den relativ neuen Latzrock 'Paris' von Rapantinchen auszuführen.
Er ist aus gestreiftem Denim genäht, der Latz mit Paspel eingefasst und die Tasche und Belege mit einem retro-Eichhörnchen Stoff versehen. Aufgrund des glockigen Falls und der Träger ist die Tochter ganz verliebt in diesen Rock. Ich kann sie gut verstehen! Aber seht selbst:



Hier noch ein paar Eindrücke vom Ostereier-Suchen:



Osterkörbchen vom Einchen
Stoffe: Jeans vom Stoffmarkt, 
Eichhörnchen über Dawanda
Punkte von Stoff und Stil
Karos vom Stoffhändler vor Ort

Dieser Rock wird heute verlinkt mit: My kid wears, Meitlisache und Kiddikram.
Ich wünsche euch eine gute nachösterliche Woche,

maarikami

Freitag, 18. April 2014

Am Freitag freuen wir uns auf Ostern!

Freitag ist Freutag! Martina von Knuddelwuddels sammelt zum Wochenende immer Dinge, die einen glücklich machen. 
Für uns gibt es diese Woche gleich mehrere Gründe: wir haben lieben Besuch aus der Heimat, wir haben alle gemeinsam Urlaub (was hier nur selten vorkommt), das Wetter ist Spitze und Ostern steht vor der Tür! Das freut vor allem das Tochterkind. Schon seit Tagen plant sie eine große Schuhputzaktion, damit das Häschen seine Eier dort hineinlegen kann. Sie hat da wohl etwas durcheinander gebracht ;-)
Zum Osterfest gehört natürlich auch österliche Deko, was besonders mich freut. Denn ich gehöre wohl zu den größten Kaninchen-Fans, die es gibt. Viele viele Jahre haben mich diese kleinen Hoppelmänner begleitet, meine Bücher und Möbel angeknabbert und so ihre (dauerhaften) Spuren hinterlassen. Ich liebe Häschen-Silhouletten und habe immer davon geträumt ein Label zu haben, das hübsche Dinge für Kinder produziert, auf denen sich immer irgendwo ein Häschen versteckt. Aus dem Label wird wohl nix, deshalb müssen sich die Häschen an anderen Stellen immer mal wieder hinein mogeln, was um Ostern herum besonders gut gelingt (ohne, dass es mir peinlich sein müsste). Logisch also, dass ich für die Tochter neben einem Bunny-Kleid, das ich euch hier schon einmal gezeigt habe, auch einen Rock mit Häschen-Applikationen genäht habe.
Für den Rock habe ich den relativ neuen Schnitt 'Paris' von Rapantinchen gewählt (hier schon mal gezeigt) und luftiges Leinen vernäht. Für die Häschen-Applikationen habe ich Stoffreste verwendet. Das Tochterkind liebt den glockigen weiten Fall des Rockes (aber auch die Häschen) - und Mami ist glücklich!




Schnitt: Latzrock 'Paris' von Rapantinchen
Stoffe: Leinen von Mademoiselle Isabel

Habt ein schönes Osterwochenende! Ich wünsche euch viel Sonne und eine tolle Zeit mit euren Lieben!

maarikami

Verlinkt mit Meitlisache und Kiddikram.

Donnerstag, 17. April 2014

Mein norddeutsches Party-Rums

Auch nach 20 Jahren Köln und ein bisschen Ausland, bin ich im Herzen immer noch sehr norddeutsch. Ich mag den trockenen, oft subtilen Humor, die spröde herbe Art und den Dialekt. Kaum ein Völkchen gilt als so zurückhaltend und verbohrt (was in Teilen sicherlich auch stimmt) - aber wehe das Wochenende naht. Dann wird gefeiert, was das Zeug hält. Ich kenne keine Bevölkerungsgruppe, die mehr Anlässe 'erfindet' und wilde Rituale drumherum strickt, um es in großer Runde ordentlich krachen zu lassen: die Geburt, Geburtstage, bestimmte Geburtstage (18, 25, 30, jeder Runde...), Vorbereitung auf Hochzeit, Poltern, Hochzeit selbst, Kirmes, Schützen- und Stadtfeste, Jahresfeste (Pfingstbaum begießen, Weihnachten einläuten und Osterfeuer) - ich könnte die Liste noch unendlich erweitern.
Aber warum erzähle ich euch das eigentlich? Nun, wenn ich in ein paar Wochen in den hohen Norden reise, um dort auf die Geburt unseres zweiten Kindes zu warten, werde ich sicher in den Strudel ebensolcher Festivitäten geraten. Im Sommer reihen sich eine Vielzahl von Jahrmärkten und Stadtfesten aneinander, von denen ich gewiss einige besuchen werde in der Hoffnung alte Bekannte wiederzusehen. Ich werde diesmal mein neuestes Nähprojekt, die 'Flata' von Bunte Knete von Frl. Päng (übrigens auch norddeutsch - ob diese Idee mit meinem Sermon oben in Zusammenhang steht? Sicher purer Zufall ;-)...) im Gepäck haben. Es handelt sich dabei um einen Flaschenhalter, den man sich ganz praktisch an den Gürtel hängen kann, so dass man seine Hände frei hat (um z.B. bei Konzerten wild mit zu klatschen, ein kleines Tänzchen zu wagen oder sein Fischbrötchen unfallfrei verdrücken zu können...). Zugegebenermaßen werde ich in meiner Flata diesmal kein kühles Blondes sondern eher Limo oder Wasser verstauen, praktisch bleibt es aber!
Für diejenigen von euch, die aus weniger feierfreudigen Regionen des Landes kommen, die Flata lässt sich auch super am Kinderwagen, Fahrrad, am Pferd (siehe Probenähbeispiele!) usw. befestigen und mit Schorle, Babyflasche und dergleichen befüllen. Die Probenäherinnen hatten viele Ideen und deshalb sind in der Testphase 42 Taschen entstanden - der Hammer, oder? Es gibt also einen dringenden Bedarf für Flaschenhalter! 
Aber genug geredet. Hier kommt meine Mädchen-Flata. Ich habe sie aus beschichteter Baumwolle innen (man weiß ja nie) und grauem Jeans außen genäht. Damit die Flasche auch bei wilderen Bewegungen noch fest sitzt, sind an den Seiten Kamp Snaps angebracht. Um das mädchenhafte noch weiter zu unterstreichen, haben meine Tochter und ich mit Stoffmalfarben einen Glitzerstern hergestellt, den ich appliziert habe. Mir gefällt's.




Stoffe: beschichtete Baumwolle Punkte und grauer Denim aus lokalem Stoffladen
Sonstiges: Gurtband, Webband, Kamp Snaps und Stoffmalfarbe


Das Flata-Ebook gibt es ab sofort hier.
Jetzt noch schnell damit zum RUMs. Ich muss noch ein paar österliche Vorbereitungen treffen.
Bis morgen?

maarikami

Montag, 14. April 2014

My kid wears - Variorock 'Paris'

Das Tochterkind liebt Kleider und Röcke, das ist euch in der Zwischenzeit bekannt, oder? Auch, dass sie ihre Kleidchen leider nur am Wochenende oder in den Ferien tragen kann, da die Schul (-und Kindergarten-) Ordnung ein uni-farbenes (unbedecktes)  Schulshirt verlangt, ist kein Geheimnis. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, als Anja von Rapantinchen mich eingeladen hat, ihren neuen Vario-Rock-Schnitt 'Paris' zu testen. Das Ebook enthält - wie der Name schon sagt - 3 Varianten: Röckchen, Rock mit Trägern und Latzrock. Aufgrund unserer oben erwähnten Rockbedarfs habe ich zwei Röcke und einen Latzrock genäht, die ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde.
Beginnen möchte ich mit einem Baumwoll-Röckchen, dass von den Stoffen perfekt zu dem Pulli 'Vicy' passt, den ich euch hier schon im Detail gezeigt habe.




Schnitt: Rock 'Paris' von Rapantinchen
Stoff: Hamburger Liebe
genähte Größe: 110

Der Rock ist ziemlich schnell genäht, vorne mit Bauchbund, hinten mit Gummizug (was stellenweise ein wenig kniffelig ist, aber mit ein wenig Geduld kein Problem). Er fällt schön glockig, was jedes Mädchenherz höher schlagen lässt.
Das Ebook ist ab Mittwoch erhältlich, also haltet ruhig noch ein wenig Ausschau nach weiteren Beispielen im Netz. Ich habe schon ein paar entdeckt ;-)

Diesen Rock schicke ich heute zu 'My kid wears', Meitlisache und Kiddikram.
Ich hoffe ihr habt einen guten Start in die Woche,

maarikami



Sonntag, 13. April 2014

28 weeks - Baby update...

... oder: Himmel, wie die Zeit vergeht! 
Nur noch 12 Wochen bis zum Finale und nur noch 6 Wochen, bis ich mit meiner 'großen' Tochter im Flieger nach Deutschland sitze. Denn nach langem Hin und Her und vielen Pro-Con-Listen schreiben haben wir uns dazu entschieden, das Baby in Deutschland auf die Welt zu bringen. Auch wenn ich 'Jerusalem' als Geburtsort im Personalausweis sehr viel cooler gefunden hätte als den kleinen Ort im Norden, der nun vermutlich drin stehen wird, so gibt es doch zu viele Gründe nach Deutschland zu gehen. Inzwischen freue ich mich auch auf die Zeit in Deutschland. Es wird voraussichtlich nicht ganz so heiß werden wie hier, die Großeltern sind ganz aus dem Häuschen ihr bisher einziges Enkelkind so lange um sich herum zu haben und auch ich bin dankbar zu wissen, dass jemand für die 'Große' da ist, wenn es losgeht. 
Jetzt bleibt mir nur unser Zuhause in Jerusalem Baby-fähig zu machen, damit wir ganz entspannt zu viert zurückkehren können. Es fehlt uns immer noch ein Babybett und ich möchte immer noch ein paar Utensilien für's Baby nähen. Bisher haben sich andere Nähprojekte immer dazwischen gedrängelt, auch wenn sich die Liste, die ich hier bereits angelegt habe, noch ein wenig verlängert hat. Ich brauche auf jeden Fall zusätzlich noch: 
  • Stilltücher oder Stillschals (ohne geht es hier definitiv nicht)
  • Bettumrandung oder Bettwurst
  • Stillshirts
Oh, beinahe hätte ich das Wichtigste vergessen. Wir brauchen auch noch einen Namen! Irgendwie können wir uns diesmal nicht entscheiden. Die Liste mit Namen, die wir ganz gut finden ist lang, aber bislang hat uns keiner davon im Herzen getroffen. Der Name soll international funktionieren, nicht zu langweilig aber auch nicht zu speziell sein und uns allen dreien gefallen. Sollte doch nicht sooo schwer sein oder? Ich brauche Inspiration!

Mit diesen Einblicken in unser 'Bauch'-Leben (und ein paar Fotos) verabschiede ich mich für heute. 






Wir sehen uns bestimmt morgen schon wieder,
habt es schön,

maarikami

Samstag, 12. April 2014

12 von 12 im April

Es ist wieder soweit, Frau Kännchen sammelt 12 Bilder, die unseren Alltag dokumentieren. Wenn ihr also Lust habt zu sehen, wie ich den heutigen Tag verbracht habe, dann folgt mir:


1. Ohne Kaffee läuft nichts...
2. Sabbat-Frühstück


3. Lang gesammelte Stoffreste werden von mir in Quadrate für ebenso lang geplante Projekte geschnitten ... 
4. ... und von der Tochter in Kleidung für das Baby umgewandelt. 


5. This girl has got talent ;-)
6. Ein gesunder Mittagssnack ...


7. ... dazu den momentanen Lieblingsfilm der Tochter - na, wer erkennt's?
8. Ein kleines Mittagsschläfchen ...


9. ... das ich dazu nutze mein neues Kleid zuzuschneiden.
10. im Anschluss bleiben Mutter und Tochter kreativ und nutzen Kartoffeln, ...


11. ... um bislang ungeliebten Sweat-Stoff zu bedrucken.
12.  Abendessen!

Wie war euer Samstag? 
Bis morgen,

maarikami
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...