Samstag, 29. März 2014

Komm kuscheln, Baby... mit Kuschelhase 'Moritz'

In den ersten Wochen meiner Schwangerschaft war ich noch ein wenig abergläubisch und habe mich nicht getraut etwas für unser zweites Baby zu nähen - dabei freue ich mich total, dass ich diesmal in ganz klein, in mini, anfangen kann (meine Tochter war schon 1,5 Jahre alt als ich mit dem Nähen begonnen habe). Und die vielen tollen Accessoires, die man evt. brauchen könnte... Hach!
Wir haben uns beim ersten Kind viele Dinge ausgeliehen, jetzt in Jerusalem ist das nicht ganz so einfach. Deshalb ist die Liste mit hübschen Dingen, die ich bis Geburt nähen möchte, relativ lang:
  • ein Stillkissen
  • Spucktücher
  • Lätzchen (vielleicht auch später)
  • Utensilos
  • Erstlingsset plus Mützchen (falls man das im Sommer wirklich braucht)
  • etwas zum Schmusen oder Greifen
  • eine Patchwork-Babydecke
Habe ich etwas wichtiges vergessen? Falls ihr noch Tipps habt, was man am Anfang unbedingt gebrauchen kann, dann immer her damit. Komisch, dass man solche Dinge wieder verdrängt ;-)

Einen Anfang habe ich jetzt gemacht! Als Kerstin von Keko-Kreativ zum Probenähen des Kuscheltuchs 'Moritz' aufrief, musste ich mich einfach melden. Zum einen liebe ich Häschen! Zum anderen habe ich noch nie etwas zum Schmusen genäht (also wieder etwas, was ich von meiner Liste streichen kann). Darüber hinaus werden in den nächsten Wochen und Monaten mehrere Babys in unserem Umfeld geboren, so dass ich prima Geburtsgeschenke parat habe ;-) Danke an Kerstin, dass ich dabei sein durfte!
Insgesamt sind drei Häschen in der Testphase entstanden: 



Begonnen habe ich mit einem relativ schlichten Häschen aus weißem Frottee (wie im Schnittmuster vorgeschlagen) gepaart mit einem Jersey-Rest 'Raindrops' von Lillestoff. An dieser Version sieht man noch ganz gut, dass ich mich mit dem Gesicht-Sticken ein wenig schwer getan habe - mit ein bisschen Übung wird es aber besser, was man an den anderen Versionen auch sehen kann (finde ich). 


Da mir der weiße Frottee zu schmutzempfindlich erschien, habe ich weitere Stoffarten ausprobiert. Mein Favorit ist die zweite Version. Hier habe ich grauen Nicki mit Apfel-Baumwollstoff bzw. Baumwollkaro kombiniert. Beim Gesicht habe ich ein schlafendes Häschen probiert. 




Meine Familie favorisiert die dritte Version. Dieses Häschen ist direkt in das Bett meiner Tochter gewandert (nicht, dass sich dort ohnehin schon viel zu viele Tiere tummeln). Ich werde zum Verschenken wohl noch ein paar Versionen nähen müssen ;-) 
Ich habe diese Version aus gestepptem Jersey mit Jersey und Frottee genäht. Das Kuscheltuch funktioniert also auch mit nur dehnbaren Stoffen (wobei der gesteppte Jersey zugegeben etwas fester ist). Ins Kleeblatt-Ohr habe ich zusätzlich noch Knisterfolie eingenäht (ebenfalls eine Premiere) und ein kleines Herz auf dem Hauptteil appliziert.



Das Häschen ist dank der gut verständlichen und bebilderten Anleitung von Keko-Kreativ leicht zu nähen. Die Öhrchen und Ärmchen zu wenden ist ein wenig fummelig, aber mit einem Hilfsmittel (ich habe einen Stift benutzt) gut zu bewältigen. Ich mag 'Moritz' sehr, ob als Schmusetuch, Spielzeug (mit Knistereffekt), als Geburts- oder auch als Ostergeschenk. Er ist ein toller Weg Stoffreste abzubauen!
Das Ebook ist ab sofort über Farbenmix zu beziehen.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende. Hier ist es wieder richtig schön geworden und Eis-essen steht auf dem Programm.
Alles Liebe,

maarikami

Huch, beinahe vergessen: damit möglichst viele diese Häschen sehen, schicke ich 'Moritz' heute auch zu 'Made4boys', Kiddikram und Meertje.

Donnerstag, 27. März 2014

Relax.me #2

Bereits hier hatte ich euch meinen neuen Babykugel-tauglichen Lieblingsschnitt 'Relax.me' von Lenipepunkt für Große gezeigt. Er hat mir so gut gefallen, dass ich mir noch ein weiteres Basic-Shirt genäht habe. Diesmal allerdings in Gr M - denn kugelmäßig geht bei mir in den nächsten Monaten bestimmt noch einiges ;-)
Ich habe wieder einen leicht fallenden Viscose-Jersey, diesmal mit grau/beige melierten Ringeln gewählt - Streifen gehen für mich immer! Der Stoff ist luftig leicht und genau das Richtige für den Frühling, zumal die Sonne jetzt immer häufiger heraus kommt.



Schnitt: 'Relax.me' von Lenipepunkt
Stoff: Viskose-Jersey, Coupon vom Stoffmarkt

Damit husche ich jetzt zum RUMs und zu Meertje.
Euch wünsche ich einen kreativen Donnerstag (ich hocke mich gleich auch wieder an die Maschine - aber was ich nähe ist noch geheim),

maarikami 

Mittwoch, 26. März 2014

Nähcamp Berlin - ich war dabei!

Diejenigen von euch, die mir auf Facebook folgen, haben es vielleicht schon mitbekommen: ich war am Wochenende beim Nähcamp in Berlin. Elke von Pulsinchen hatte zum gemeinsamen Nähen und Kreativsein eingeladen. Wollt ihr wissen wie es war? Großartig! 


Elke hat das Event ganz wunderbar und mit viel Liebe zum Detail organisiert. Samstag früh ging's los. Ich kam (natürlich) auf den letzten Drücker an, da mir meine Bahn vor der Nase weggefahren ist. Ein wenig außer Atem und stark übermüdet (ich hatte zwei Nächte davor gar nicht geschlafen, da mein Flug nachts losging, und in der Nacht vor dem Camp nur sehr wenig, da ich eine Freundin in Potsdam besucht hatte - Frauen eben!) habe ich den Raum des Geschehens betreten und war erst einmal Baff: ich blickte in einen riesigen Raum gefüllt mit 35 nähwütigen Damen und mindestens 40 Nähmaschinen (die Damen waren teilweise sehr gut ausgestattet), mehreren Bügelstationen, einer Schmökerecke, Stofftischen und Zuschneidematten. Jede Teilnehmerin hatte einen großzügigen Arbeitsplatz, der einen mit einer 'Goody-Bag' willkommen hieß.


Nach einer Vorstellungsrunde, (einem Glas Wasser und zwei Schokoeiern für mich), begannen die ersten Maschinen zu rattern. Ich habe mich mit einigen anderen Damen ans leidige Abpausen meines Schnittmusters gemacht. Mein Projekt für das Wochenende war der Mantel 'Johanna' von Schnittchen (die für dieses Event netterweise ein paar ihrer Schnitte gesponsert hatte).
Vor dem Mittagessen wurden wir von der Photographin (und Teilnehmerin) Christiane Pitzen auf charmante und fröhliche Art in Tricks und Kniffe für bessere Blogfotos eingeweiht. (In diesen Fotos konnte ich diese aber noch nicht anwenden - alles i-Pad... sorry)

Nach dem Essen hat Elke uns gezeigt, wie man mit lichtempfindlicher Farbe (Inkodye) coole Effekte auf Stoffe zaubern kann. Das werde ich ganz bald mal selber ausprobieren!



Den Rest des Tages wurde zugeschnitten, genäht und ganz viel geratscht. Meine Sorge, ich würde wohlmöglich das ganze Wochenende über nur auf meine (ausgeliehene) Maschine starren oder krafthaft nach Gesprächsthemen suchen, war völlig unbegründet. Ich habe 35 herrlich normale, entspannte und redefreudige (meist) Bloggerinnen getroffen, die eines gemeinsam hatten: die Liebe zur Kreativität! Das Nähcamp hätte eindeutig länger sein dürfen, denn ich gerne mehr genäht und noch mehr geredet. Ich habe so viele spannende Menschen kennengelernt (denen ich teilweise schon lange im Netz folge): Stoffdesigner, Stofftester, Stoffverkäufer, Schnittmuster-Entwerfer, Schnittmuster-Tester, Stickdateien-Designer, Küchenfeen und und und... da reichen zwei Tage nicht!
Mein Nähwerk ist dementsprechend auch nicht im Ansatz fertig geworden. Ich musste zuviel in wunderschönen Nähbüchern blättern (die am Ende unter uns Teilnehmern verlost wurden), Stoffe tauschen, Stoffe kaufen, reden und kleine Häppchen einwerfen (wir wurden auch kulinarisch gut versorgt). Aber das war es mir eindeutig wert!
Ich möchte Elke für dieses tolle Wochenende ganz laut DANKE sagen! Ich hoffe, dass sich dieses Event etabliert - ich bin gerne wieder dabei!
Zum Abschluss zeige ich euch noch ein paar Impressionen vom Nähcamp. Wer mehr erfahren möchte (zum Beispiel über die Teilnehmer oder Sponsoren), sollte bei Pulsinchen vorbei schauen, dort sind die anderen Berichte über das Nähcamp verlinkt.






Ich hole jetzt meine neuen Stoffschätzchen von der Leine (es ist doch erstaunlich, was alles in einen Koffer passt),
habt es schön, bis morgen,

maarikami

Donnerstag, 20. März 2014

Ganz 'entspannt' mit neuem Shirt...

... so schiebe ich seit Kurzem meine Kugel durch die Straßen. Denn das Shirt (oder wahlweise auch Kleid) 'Relax.me' von LeniPepunkt deckt genau meine Bedürfnisse ab: es sitzt locker leicht (aber nicht 'bollerig' - wie man im Norden gerne sagt), umspielt den Bauchbereich und sieht - wie ich finde - sehr lässig aus! Ein echtes Basic-Lieblingsteil eben.
Ich durfte den Schnitt, den es seit dieser Woche hier (oder hier und hier) käuflich zu erwerben gibt, im Vorfeld für Yvonne ausprobieren und konnte es (wie so oft) nicht bei einem Shirt belassen. Ich zeige euch heute zunächst meine Lieblingsversion (Größe S) aus Viskose-Jersey mit geteilten Ärmeln (nicht im Schnitt enthalten). Ich finde der Stoff ruft ganz laut 'Frühling' - oder?



 Schnitt: 'Relax.me' von LeniPepunkt
Stoffe: Blumen-Jersey von Myo-Stoffe
Jersey grau vom Stoffmarkt

Das Shirt schicke ich jetzt noch schnell zum RUMs und zu Meertje.
Danach gehe ich Koffer packen, denn das Nähcamp in Berlin ruft. Ich freu mich schon!

Macht's gut,

maarikami

Mittwoch, 19. März 2014

In den Frühling mit meiner neuen Zicky-Zacky-Bag!

Es gibt viele Dinge, die ich mittlerweilen fast im Schlaf nähen kann: einfache Shirts, Schlupfhosen - da sitzt jeder Handgriff. Anders sieht das bei Taschen aus. Ich erwähnte bereits hier, dass mir Taschen immer einen Heidenrespekt einflößen: (für mich) ungewohntes Material (damit meine ich Baumwolle, hüstl - ich vernähe am liebsten Jersey), Reißverschlüsse, Ösen und Schnallen, diverse Lagen usw.
Um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich mich meiner Phobie erneut in einer Testrunde stellen durfte. Ich hatte das Vergrügen für Astrid von Mipamias die neue Hand- Schultertasche 'Zicky Zacky Bag' auf Herz und Nieren prüfen - und was soll ich sagen: meine Phobie ist überwunden (Schnitt und Anleitung begleiten ausgezeichnet bis zur fertigen Tasche) UND ich finde sowohl die Taschengröße als auch die Schnittführung super! (Sogar mein Mann ist von der Tasche ganz angetan - und das will was heißen!)
Die Tasche hat genau die richtige Größe, wenn man Abends in den Biergarten oder ins Kino möchte (und nicht die Einkäufe des Tages oder die Utensilien fürs Kind mitschleppen möchte/muss). Geldbeutel, Handy & Co finden gut Platz in der Haupttasche, die durch einen Reißverschluss gut gesichert ist. Darüber hinaus finden sich im Vorderteil zwei schräg angebrachte Einschubtaschen, die der Tasche ihren Namen geben. Durch die Auswahl von 3 verschiedenen Stoffen wird v.a. die Vorderseite der Tasche zu einem Hingucker. Mit Hilfe von Paspelband, Stickereien, Zackenlitze, kleinen Anhängern etc. lässt sich die Tasche zudem ganz persönlich gestalten. Einen guten Eindruck von der Variabilität erhält man auf Astrids Blog, schaut unbedingt mal vorbei (hier).
Ich hatte direkt mehrere Kombinationen im Kopf (und bereits zurecht gelegt) - am Ende habe ich mich für eine türkis-senffarbene Version entschieden (scheint ein wenig meine Taschenfarbe zu sein... muss demnächst mal umschwenken). Aber seht selbst:
  




Schnitt: 'Zicky Zacky Bag' von Mipamias
Stoffe: Möbelstruktur, Baumwolle und Leinen alles von Stoff und Stil

Die Tasche schicke ich heute zu Meertje und  Taschen und Täschchen.

Euch wünsche ich einen sonnigen Tag,

maarikami

Mittwoch, 12. März 2014

MeMadeMittwoch mit Toni und Bubi

Ich hatte es bereits vor zwei Wochen angekündigt, dass das hier gezeigte Kleid nach dem Schnitt 'Toni' nicht das letzte sein würde. 'Toni' ist ein guter Schnitt für mich - selbst mit Kugelbauch - super bequem, fix genäht und dabei sehr wandelbar. 
Für meine heutige Version habe ich mich für den Basisschnitt mit Bubikragen entschieden und erneut Viskose-Jersey verwendet (ein Schnapp vom Wochenmarkt). Für mich mag ich diese Stoffqualität sehr gerne, da sie recht dünn,weich und fließend ist. Ich habe das Kleid erneut um (diesmal) 8cm verlängert und die Ärmel mit Jerseyschrägband eingefasst. 
Mir gefällt das Kleid, auch wenn mein Mann immer noch mit dem Kragen hadert und sich nicht recht entscheiden kann, wie er ihn findet...





Schnitt: 'Toni' von Das Milchmonster
Stoff: Viskose-Jersey vom Wochenmarkt am Wilhelmsplatz Köln, Nippes

Ich gehe jetzt noch ein wenig stöbern, was die anderen Damen sich heute geschneidert haben (klick). Euch einen sonnigen Tag (hier regnet und stürmt es leider),

maarikami

Dienstag, 11. März 2014

Welcome spring time!

Die Sonne scheint, die Bäume fangen an zu blühen und es wird endlich Zeit für eine frühlingsfrische Garderobe. Vor allem der Kleiderschrank meiner Tochter hat es nötig, denn nicht nur die Bäume schlagen aus, sondern auch das Kind schießt in die Höhe. Wenn man plötzlich nur noch Hochwasser und ungewollte 3/4-Ärmel sieht, muss man etwas unternehmen, oder? Warum passiert so ein Schub immer über Nacht?
Ich habe mir für die 'neue Kollektion' vorgenommen nur Schnittmuster zu verwenden, die ich hier schon lange hüte und/oder bisher noch nicht ausprobiert habe (es ist so schön einfach auf altbewährtes zurückzugreifen...). Den Anfang machen zwei tolle Schnitte von Frau Liebstes / Ki-ba-doo: Lina und Amilia. Ich habe sie mir direkt nach der Veröffentlichung gekauft aber nie genäht - warum eigentlich nicht? Sie sind recht schnell gemacht und sehr besonders, wie ich finde. 
Ich habe - wenn ich schon mal dabei bin - mich auch gezwungen lang gehütete Stoffe zu verwenden. Ich stelle nämlich immer wieder fest, dass ich viele Stoffe besitze, die ich gekauft habe, als die Tochter noch sehr klein war. Viele davon sind mittlerweile fast zu kindlich und verspielt. (Wie gut, dass ich bald die Gelegenheit bekommen werde diese Schätzchen für Baby Nr 2 zu vernähen...)
Aber seht selbst:



Schnitte: Rock 'Amilia' von Ki-ba-doo
Shirt 'Lina' von Ki-ba-doo
Stoffe: Zootiere und Bündchen von Stoff und Stil; 
Streifen vom Stoffmarkt

Habt ihr auch Schnitte und Stoffe, die ihr seid Jahren lagert oder auf einer To-Sew-Liste stehen habt? Vielleicht können wir diese Liste ja gemeinsam abarbeiten?
Ich mische mich mit dieser Kombi heute unter die Kreativen am Dienstag (hier) und schicke den Rock zu 'My kid wears' (im Kindergarten darf leider nur ein Schulshirt getragen werden). Selbstgemachte Kinderkleidung findet ihr wie immer auch bei 'Meitlisache' und 'Kiddikram'.

Ich wünsche euch einen sonnigen Dienstag,

maarikami

Freitag, 7. März 2014

Frühlingsgefühle mit Kara #3

Seit ein paar Tagen ist hier der Frühling ausgebrochen - sooo schön! Die Bäume beginnen zu blühen, die Sonne scheint, wir haben endlich die Heizung ausgeschaltet (hier ist alles furchtbar schlecht isoliert) und die Winterjacken können eingemottet werden.
Bei einem Ausflug mit dem Tochterkind vor zwei Tagen war uns sogar in langärmeligem Kleid mit Strickjacke zu warm! Nachdem wir uns unserer Strickjacken entledigt hatten, hat meine Tochter ganz neidisch auf meine 3/4-Ärmel an meinem Toni-Kleid (gezeigt hier) geschaut und gefordert, sie möchte auch kürzere Ärmel. Wie gut, dass ich ihr vor Kurzem eine Kara mit genau dieser Ärmellänge genäht habe ;-)
Ich bin großer Fan von 3/4-Ärmeln: sie sind warm genug für den Übergang (auch im Winter mit Jäckchen drüber), man muss nichts hochschieben (was ich bei Langarm fast immer mache) und man muss auch kein passendes Shirt für drunter besitzen (was bei Kurzarm je nach Wetterlage nötig ist). Also für mich die perfekte Ärmellänge!
Jetzt zeige ich euch aber schnell noch die oben erwähnte frühlingshafte Kara, bevor ich mich ins Wochenende verabschiede.


             


Stoffe: Bauernhof Jersey von Lillestoff (Enemenemeins)
Jersey grau vom Stoffmarkt
geringeltes Bündchen Stoffhändler vor Ort

Das Kleid wandert wieder zu Meitlisache und Kiddikram.
Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende,

maarikami

Montag, 3. März 2014

My kid wears - Kara #2

Seit dem Wochenende ist der neue Geniestreich 'Kara' von Bunte Knete von Frl Päng online. Ein absolutes Basic-Lieblingsteil! 
Das Tochterkind trägt ihre 4 Varianten im Moment ständig, gerne auch zwei Kleidchen übereinander (was aber mehr an ihrem zur Zeit etwas eigenwilligen und ausgesprochen kreativen Modegeschmack liegt). Go girl! ;-)
Deshalb zeige ich euch heute eines meiner Favoriten - eine unrosa osterntaugliche Kara mit Ärmeln im Lagen-Look und aufgesetzten Beuteltaschen (hier fehlen noch große gelbe Knöpfe, aber ich bin bisher noch nicht dazu gekommen welche zu besorgen...)




Stoffe: Häschen aus dem Stoffbüro
Ringeljersey über Dawanda
Pünktchen vom Stoffmarkt
Jerseyschrägband über 'Alles-für-Selbermacher'

Damit wünsche ich euch einen schönen Start in die Woche,
schaut doch mal bei 'My kid wears', Meitlisache oder Kiddikram vorbei, da gibt es immer tolle selbstgemachte Kinderkleidung zu sehen!

Alaaf und helau,

maarikami
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...