Donnerstag, 18. Dezember 2014

Mit raglan.Pulli und Stenzil-Druck zum RUMs

Ich schulde euch noch meine zweite Variante des raglanPullis von Leni pepunkt. Tadaa - hier ist sie!
Wie auch schon für das erste Shirt habe ich Jersey statt Sweat gewählt. Diesmal habe ich allerdings - wie im Ebook empfohlen - eine Größe kleiner gewählt und finde die Passform perfekt.
Ganz nach dem Vorbild amerikanischer Raglanshirts habe ich die Ärmel aus schwarzem, den Körper aus grauem Jersey genäht. Die Ärmel habe ich auf 3/4 gekürzt, das mag ich besonders. Für das Halsbündchen habe ich ebenfalls Jersey verwendet.


Um das Shirt ein wenig aufzupeppen, habe ich mich erstmalig an Stenzil-Druck gewagt. Mit gekaufter Stenzelfolie, Textilfarbe und Spatel war das erstaunlich einfach. Nur ein paar Minuten Arbeit und schon hat man ein ganz besonderes Kleidungsstück. Das werde ich garantiert noch öfter machen.


Stoffe: schwarzer und grauer Jersey
Stenzilfolie, Textilfarbe (beides über Stoff&Stil)
verlinkt mit: RUMs, Meertje, Out Now 

Das Shirt schicke ich heute zum RUMs,
euch allen einen schönen Donnerstag,

maarikami

Kommentare :

  1. Während ich hier kommentiere, bekomme ich eine Benachrichtigung über einen neuen Kommentar von dir ;) Dein raglanPulli könnte genauso gekauft sein, nicht nur der Druck macht richtig was her!
    Die Einsätze bei meinem raglanPulli sind aus Jersey-Kunstleder von alles-für-selbermacher. Total schöner Stoff und auch echt angenehm zu tragen und zu verarbeiten! Ich habe beim raglanPulli an den Ärmeln das oberste Schnittteil abgemacht und mit Nahtzugabe den Einsatz geschnitten. Total simpel ;) Darf gerne gemerkt werden!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Supercool!!!!!! Liebste Grüsse Danie

    AntwortenLöschen
  3. Dein Shirt ist superklasse! Ich muss mir auch dringend mal ein Raglanshirt nähen.
    Liebste Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  4. Der Raglanpullover ist der HAMMER! Gefällt mir supergut und würde ich auch sofort anziehen. Steht dir hervorragend!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. wow! der sieht super aus. jetzt muss ich mich nur noch informieren, was stenzildruck genau ist... aber wenn das ergebnis so ausfällt, muss ich das einfach auch mal machen! :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch gerad wieder im Raglan-Fieber! Das mit dem Druck sieht echt ganz toll aus - muss ich mal nachforschen, wie das funktioniert...
    Alles Liebe, Mara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maarika,
    klasse Idee mit dem Druck! Mir gefällt es sehr gut und es steht dir wirklich ausgezeichnet!
    Der Schnitt ist also auch ziemlich vielseitig auslegbar. Das mag ich.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön ist der. Stenciling macht laune. Selber die schablone herstellen geht übrigens mit freezer paper total einfach...

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön! Schlicht, aber trotzdem ein Hingucker!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  10. Top, dein neues Teilchen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  11. So ein tolle Teil! Ich bin großer Fan dieser Druckart, ich benötige unbedingt so eine Folie. Der Druck gefällt mir mit Abstand am besten, der hat definitiv was ganz Individuelles und sieht ein wenig nach Vintage oder Used Optik aus.
    Und: ich liebe Raglan-Shirts. Von denen kann man nicht genug haben!

    lg tina

    http://titantinasideen.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  12. sehr cool, wusste gar nicht, dass es so typisch ist für Raglanpullis mit Schwarz/grau! Der Print ist das i-Tüpfelchen!

    AntwortenLöschen
  13. Perfekt! Genauso muss ein Raglanshirt aussehen. Der Druck ist ebenfalls prima. Ich hab mir neulich auch eine Schablone gekauft: Federn. Das möchte ich in den Ferien ausprobieren. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...