Samstag, 29. März 2014

Komm kuscheln, Baby... mit Kuschelhase 'Moritz'

In den ersten Wochen meiner Schwangerschaft war ich noch ein wenig abergläubisch und habe mich nicht getraut etwas für unser zweites Baby zu nähen - dabei freue ich mich total, dass ich diesmal in ganz klein, in mini, anfangen kann (meine Tochter war schon 1,5 Jahre alt als ich mit dem Nähen begonnen habe). Und die vielen tollen Accessoires, die man evt. brauchen könnte... Hach!
Wir haben uns beim ersten Kind viele Dinge ausgeliehen, jetzt in Jerusalem ist das nicht ganz so einfach. Deshalb ist die Liste mit hübschen Dingen, die ich bis Geburt nähen möchte, relativ lang:
  • ein Stillkissen
  • Spucktücher
  • Lätzchen (vielleicht auch später)
  • Utensilos
  • Erstlingsset plus Mützchen (falls man das im Sommer wirklich braucht)
  • etwas zum Schmusen oder Greifen
  • eine Patchwork-Babydecke
Habe ich etwas wichtiges vergessen? Falls ihr noch Tipps habt, was man am Anfang unbedingt gebrauchen kann, dann immer her damit. Komisch, dass man solche Dinge wieder verdrängt ;-)

Einen Anfang habe ich jetzt gemacht! Als Kerstin von Keko-Kreativ zum Probenähen des Kuscheltuchs 'Moritz' aufrief, musste ich mich einfach melden. Zum einen liebe ich Häschen! Zum anderen habe ich noch nie etwas zum Schmusen genäht (also wieder etwas, was ich von meiner Liste streichen kann). Darüber hinaus werden in den nächsten Wochen und Monaten mehrere Babys in unserem Umfeld geboren, so dass ich prima Geburtsgeschenke parat habe ;-) Danke an Kerstin, dass ich dabei sein durfte!
Insgesamt sind drei Häschen in der Testphase entstanden: 



Begonnen habe ich mit einem relativ schlichten Häschen aus weißem Frottee (wie im Schnittmuster vorgeschlagen) gepaart mit einem Jersey-Rest 'Raindrops' von Lillestoff. An dieser Version sieht man noch ganz gut, dass ich mich mit dem Gesicht-Sticken ein wenig schwer getan habe - mit ein bisschen Übung wird es aber besser, was man an den anderen Versionen auch sehen kann (finde ich). 


Da mir der weiße Frottee zu schmutzempfindlich erschien, habe ich weitere Stoffarten ausprobiert. Mein Favorit ist die zweite Version. Hier habe ich grauen Nicki mit Apfel-Baumwollstoff bzw. Baumwollkaro kombiniert. Beim Gesicht habe ich ein schlafendes Häschen probiert. 




Meine Familie favorisiert die dritte Version. Dieses Häschen ist direkt in das Bett meiner Tochter gewandert (nicht, dass sich dort ohnehin schon viel zu viele Tiere tummeln). Ich werde zum Verschenken wohl noch ein paar Versionen nähen müssen ;-) 
Ich habe diese Version aus gestepptem Jersey mit Jersey und Frottee genäht. Das Kuscheltuch funktioniert also auch mit nur dehnbaren Stoffen (wobei der gesteppte Jersey zugegeben etwas fester ist). Ins Kleeblatt-Ohr habe ich zusätzlich noch Knisterfolie eingenäht (ebenfalls eine Premiere) und ein kleines Herz auf dem Hauptteil appliziert.



Das Häschen ist dank der gut verständlichen und bebilderten Anleitung von Keko-Kreativ leicht zu nähen. Die Öhrchen und Ärmchen zu wenden ist ein wenig fummelig, aber mit einem Hilfsmittel (ich habe einen Stift benutzt) gut zu bewältigen. Ich mag 'Moritz' sehr, ob als Schmusetuch, Spielzeug (mit Knistereffekt), als Geburts- oder auch als Ostergeschenk. Er ist ein toller Weg Stoffreste abzubauen!
Das Ebook ist ab sofort über Farbenmix zu beziehen.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende. Hier ist es wieder richtig schön geworden und Eis-essen steht auf dem Programm.
Alles Liebe,

maarikami

Huch, beinahe vergessen: damit möglichst viele diese Häschen sehen, schicke ich 'Moritz' heute auch zu 'Made4boys', Kiddikram und Meertje.

Kommentare :

  1. Süße Häschen sind das geworden. Ich mag das Erste sehr, es schaut so schüchtern drein. Lieb.
    Allerdings verstehe ich dein Argument "schmutzempfindlich" sehr sehr gut :-).
    Ich hab' unserer Kleinen fürs Bettchen eine Art "Nackenhörnchen in etwas größer" oder "Stillkissen in viel kleiner" genäht. Ich konnte es gut benutzen, um sie seitlich zu lagern oder ihr zusätzlich zum Nestchen am Kopf nochmal einen "Dämpfer" einzubauen, da sie immer nach oben gerutscht ist... Sie hat es heute noch im Bettchen zum Kuscheln :-)
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Oh die sind in der Tat toll! Mein Favorit ist das Apfelhäschen, das sieht so schön kuschelig aus :)
    Was auf meiner fürs-Baby-nähen-Liste steht sind noch ein paar Strampelhosen und ein paar Mützchen. Aber vielleicht ist es bei euch auch so warm, dass man das gar nicht braucht.

    Viele Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  3. süss, die häschen!
    lg aus hamburg, pami

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    Die sind wirklich zuckersüß geworden! Mir gefällt das zweite am besten, also mit den Äpfeln!
    Du hast Recht, das wäre ein tolles Ostergeschenk !!!
    Ganz liebe Grüße
    Vivi

    AntwortenLöschen
  5. Die Häschen sind ja wirklich herzallerliebst!!
    Ich weiß gar nicht welches mir besser gefällt, denn jedes ist wieder ganz anders!
    Aber ich kann dein Tochter sehr gut verstehen, dass eines direkt in ihr Bett gewandert ist!!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich habe auch probegenäht und fand das Gesicht sticken auch echt herausfordernd. ;) (Bei mir sieht man das auch...) Deine Gesichter sind mir bei Kerstin auf dem Blog dann gleich aufgefallen und es erleichtert mich, dass du auch deine Mühe damit hattest :) Mir gefällt deine Version aus dem Nicki und dem Apfelstoff am besten.
    Liebe Grüße
    Frau Alberta

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde deine 3 Häschen sind alle wunderschön geworden. Vielen Dank nochmal für dein tolles Probenähen :-)
    Wenn du noch Ideen zum Nähen für dein Baby suchst, dann schau dir doch mal das Freebook von Schnabelina an um Babybodies zu nähen. Das soll ganz toll sein. Und die Fridahose vom Milchmonster ist in den ganz kleinen Größen auch ein Freebook und die Hose ist total knuffig.

    Alles Liebe,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Schöne haserl hast du da genäht. Alle drei, sehr putzig! Lg Tina

    AntwortenLöschen
  9. Die sind ja wirklich zum Liebhaben, alle drei! Ganz süß! Liebe Grüße, Steffi
    tausendbunt

    AntwortenLöschen
  10. Oh sind die süß!
    Meinen Neffen hab ich Pucktücher genäht. Nachdem es im Bauch so eng war, mögen es die meisten Babys sehr gerne, wenn sie auch danach noch fest eingewickelt werden. Es soll auch beruhigend und schlaffördernd wirken.
    Grüßle,
    Rike

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie schön, ein 2. Baby. Wann soll es denn soweit sein? Die 3 supersüßen Hasen sind da ja schon mal ganz praktisch. Meine Töchter haben auch beide 2 Schmusetücher, ohne die nichts geht (Vor allem bei der großen).
    Ich hatte mir fürs 2. Kind auch so viel vorgenommen, leider hatte ich kaum was davon geschafft.
    Als Nähidee: Schlafsack, falls ihr sowas überhaupt braucht, oder eine Wagendecken, Autositzbezug (das hatte ich für meine gemacht), Wickelunterlage aus Stoff und Frottee, ein Mobile, Stoffbücher, eine Wickeltasche und ... mehr fällt mir jetzt nicht ein :-)
    Übrigens wurde mir damals gesagt, dass Babys am Anfang starke Kontrast besonders gut wahrnehmen und z.B. ein schwarz-weißes Mobile oder Stoffbuch besonders gut erkennen.
    Dann noch viel Freude bei deinen Vorbereitungen, Susanne!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...