Mittwoch, 20. März 2013

Me Made Mittwoch #3

Ihr Lieben,

endlich kann ich euch wieder etwas für mich Genähtes zeigen! 
Es ist wieder ein Kleid, diesmal aus der Burda (Kleid 508D; Downloadschnitt). Es ist nicht besonders schwierig, hat aber wieder ganz schön lange gedauert, weil so unglaublich viele Änderungen nötig waren. 
Ich habe brav alle Maße genommen und mit der Burda-Tabelle verglichen. Schnitt ausgedruckt, zusammengeklebt und die gemäß Burda nötige Größe ausgeschnitten. Bereits vor dem Zuschnitt kamen mit die Schnittteile riesig vor. Also habe ich mutig eine Größe kleiner gewählt und den Stoff (ein super Schnäppchen von Karstadt) zugeschnitten. Am Saum habe ich direkt die Saumzugabe weggelassen (ich habe aus meiner letzten Erfahrung  hier gelernt). Trotzdem hing das fast fertige Kleid wie ein Kartoffelsack an mir herunter. Also wurde (mit lieber Unterstützung) wieder Einiges an den Seiten abgenommen, das Oberteil um 4 cm gekürzt, die Taschenklappen verkleinert und im Rücken zwei Abnäher angebracht. Jetzt ist das Kleid vom Schnitt in Ordnung, auch wenn das Oberteil für meinen Geschmack noch 1-2cm kürzer sein dürfte (ließ sich aber wegen des nahtverdeckten Reißverschlusses nicht mehr machen). Mein Lieblingsschnitt wird es bei meiner Figur wohl aber nicht...
Ich habe noch ein paar weitere Änderungen am Schnitt vorgenommen - die waren aber von Anfang an geplant. In der Burda hat das Kleid einen kleinen Stehkragen und nach außen gestülbte Falten. Das hat mit nicht so gut gefallen, deshalb habe ich an die Position der Falten Abnäher gesetzt und diese nochmals abgesteppt. Finde ich hübscher.








So, beim nächsten Mal bügele ich mein Kleid bevor ich Fotos mache ;-) Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Tag (auch wenn's regnet) und viele gebügelte Inspirationen beim MMM.

maarikami




Kommentare :

  1. Wow, sage ich: Sehr gelungen! Dass das Oberteil ein Stückchen kürzer sein könnte, wäre mir ohne Deinen Hinweis nicht aufgefallen - so würde ich Dir aber recht geben. Hut ab vor so viel Änderungsmut! Bei mir siegt meist der Frust, wenn ein Stück so gar nicht sitzen will...
    Liebe Grüße!
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Trotz Änderungen und Mühen ist es ein sehr schönes Kleid geworden. Gefällt mir sehr gut.
    Ich wähle bei Burda immer meine Kaufgröße und messe erst gar nicht nach. Damit komme ich am besten hin und habe am wenigsten Änderungen.
    Liebe Grüße
    H.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich finde, dass das Kleid aber sehr schön geworden ist! Die Falten am Hals sind sehr schön (haha, das ist mal ein Satz, der aus dem Zusammenhang gerissen sehr seltsam klingt). Also Abnäher, nicht Falten.
    Eigentlich ist die Länge des Oberteils ja schon so wie vom Schnitt her angedacht, zumindest auf den Burdafotos ist die Taille ja auch tiefergelegt. Ich finde, du kannst das ganz gut tragen. Ist halt so ein 60er - Jahre - Schnitt, irgendwie.
    Viele müssen bei Burda die Schultern schmaler machen, ich nehme an, das ist bei dir auch so.
    Ich nähe bei Burda auch immer meine Kaufgröße und messe auch nur ganz selten mal nach. (*hüstl*).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  4. Deine Mühe hat sich gelohnt. Ich finde das Kleid sehr schick.
    Mir geht es aber manchmal auch so, dass meine Begeisterung verfliegt, wenn ich allzuviel ändern muss. Bei Burda nehme ich wie die anderen auch immer meien Kaufgröße. Meistens ist das auch zu groß, aber heute habe ich ein Burda-Kleid an, bei dem ich ausnahmsweise nichts ändern musste.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde das Kleid auch sehr gelungen. Sicher könnte das Oberteil noch etwas kürzer sein, andererseits finde ich es so auch nicht störend. Übrigens nehme ich auch immer meine Kaufgröße.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Ahh was für ein feines Teil! Die Details sind so schön, echt klasse. Die Abnäher am Ausschnitt finde ich besonders schön, sehr elegant. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Hammer. Das sieht richtig toll aus.Steht dir Super.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Du hast auch eindeutig keine burda-Figur, auch wenn das Kleid noch so schön ist. Beim nächsten Versuch lieber die größere Größe und dann mehr anpassen, denn hier passt Deine OW nicht ganz rein - ist das nicht furchtbar unbequem? Alternative: Die Falten nicht absteppen, das raubt Deiner OW jetzt die nötige Luft zum Atmen und das Oberteil schiebt sich nach oben...
    Ich glaube, ich kenne den Schnitt nicht, aber es sieht für mich so aus, als ob der Stil eher Richtung 60er Jahre geht, die waren eben nicht so auf Figur geschnitten. Den akzeptiert man eben so, wie er ist oder man muss jede Menge anpassen, was dann echt in Arbeit ausarten kann.
    Wenn Du den Schnitt für Dich tragbar gemacht hast, ist es ja gut, ich mutmaße aber mal, dass es nicht Dein Lieblingskleid werden wird ;)
    Greets,
    Liese
    *die leider auch keine burda-Figur hat*

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid gefällt mir ausgesprochen gut!!!
    Gerade den schlichten Teilen sieht man die Arbeit ja oft nicht an. Vielleicht ein zweites nach all den Anpassungen??
    vG, Birgit

    AntwortenLöschen