Montag, 30. Dezember 2013

Lust auf Hausschuhe?

Nachdem Mitte Dezember das absolute Schneechaos in Jerusalem losgebrochen war, war die Zeit des nur auf Socken durch die Wohnung spazierens für alle Familienmitglieder endgültig vorbei. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich erneut Schuhe für die zauberhafte Julia vom Kreativlabor Berlin zur Probe nähen durfte. Ich mag ihre Schnitte unheimlich gerne. Sie sind immer klassisch schön, unisex und bieten gaaanz viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ihre Schnittmuster sind sehr kleinschrittig und mit vielen Bildern erklärt, so dass man eigentlich nur den Bildern folgend nähen kann (was mir sehr gelegen kommt). Es gibt ein tolles Inhaltsverzeichnis, das einem das Springen zu den einzelnen Schritten erleichtert und auch viele Kopien spart (wer will kann die Anleitung auch digital nutzen). Ihr merkt, ich mag ihre Schnittmuster wirklich gerne. 
Aber nun zu dem eigentlichen Schnitt. Genäht habe ich die 'Kinderschuhe mit Klett (Größe 20-30)' - in unserem Fall Größe 26. Ich habe grauen Denim-Jeans mit passendem Baumwollstoff mit Sternen bzw. Punkten (alle Stoffe vom Stoffmarkt) verwendet. Die Schuhe sind mit Volumenvlies verstärkt und werden mit hell- und dunkelgrauem Klett geschlossen. Die Nähte sind grün. (Auf den Fotos fehlt noch der Sockenstopp, damit die Schuhe auch rutschfest sind - erhältlich z.B. bei Buttinette oder Amazon)
Die Schuhe waren aufgrund der kleinschrittigen und bebilderten Erläuterungen sehr einfach zu nähen. Lediglich die Rundungen sind ein wenig fummelig, aber auch hier bekommt man tolle Tipps an die Hand, so dass auch ein Nähanfänger mit ein wenig Geduld die Schuhe anfertigen kann. Und das Ergebnis ist so toll und befriedigend! Das Tochterkind ist ebenfalls begeistert und wollte sie nicht mehr ausziehen. 
Beim nächsten Mal würde ich die Seiten etwas schmaler gestalten, da das Tochterkind seeeehr schmale Füße hat (was bei allen Schuhen ein Problem ist). Aber das Design ist der Knaller! Schaut unbedingt auch mal auf Julias Blog. Dort findet ihr weitere tolle Beispiele und Infos. (Dort bietet sie euch auch großartige Freebooks für Täschchen und Co!)

Das Schnittmuster gibt es ab sofort hier. Bis morgen sogar zum Einführungspreis mit 20% Rabatt.
Damit husche ich jetzt noch zu Kiddikram, Meitlisache und Made4Boys.




 




Damit verabschiede ich mich aus dem alten Jahr! Vielen Dank für die vielen lieben Kommentare im letzten Jahr! Ich freue mich über jeden einzelnen Leser hier und freu mich, wenn ihr mich auch im nächsten Jahr wieder besucht.
Ich wünsche euch alles Gute für 2014, Gesundheit für euch und eure Familien, Zufriedenheit und viele glückliche Momente und natürlich viele kreative Ideen!
Macht's gut,

maarikami

Sonntag, 29. Dezember 2013

Auf Wiedersehen 2013 - ein Rückblick

Ihr Lieben,

das Jahr neigt sich dem Ende und es ist üblicherweise die Zeit Vergangenes Revue passieren zu lassen, über Gegenwärtiges nachzudenken und Pläne für die Zukunft zu schmieden. 
Ich darf auf nun (fast) ein Jahr bloggen zurückblicken. Mitte Januar habe ich aufgeregt meinen ersten Post veröffentlicht und mich der Bloggerwelt vorgestellt. Seitdem ist ganz schön viel passiert und ich habe mich an immer mehr und unterschiedliche Nähprojekte getraut. Mein Rückblick auf 2013 gibt einen kleinen Eindruck davon.
Ich habe:
1. Reihe: Kleider und Röcke für mich 
2.Reihe: Hoodies und Shirts für mich, das Tochterkind, den Mann und kleine Jungs
3.Reihe: Kleidung in allen Farben und Formen für das Tochterkind
4. Reihe: Mützen für das Tochterkind, für mich, für Andere und für den guten Zweck
5. Reihe: diverse Nähprojekte, die das Haus und das Leben schöner machen und 
6. Reihe: kleine Geschenke genäht sowie ein paar Grüße aus der Küche gesendet.


Das Jahr war sehr ereignisreich, manchmal ein wenig anstrengend aber auch sehr spannend. Wir haben geheiratet, sind ins Ausland gezogen, haben den Job gewechselt, neue Menschen kennengelernt, ich durfte für ein paar liebe und sehr kreative Menschen Probenähen (eine große Ehre für mich) und mich über viele liebe Leser und Kommentare auf meinem Blog freuen! Vielen Dank für eure Unterstützung in diesem Jahr!
Wir lassen das Jahr nun in der alten Heimat mit Familie und alten Freunden ausklingen und blicken gespannt auf das neue Jahr. Auch das wird einige Veränderungen und Abenteuer für uns bereit halten - soviel steht fest. Ich freu mich drauf!

Habt ihr Lust auf noch mehr kreative Jahresrückblicke? Dann schaut doch mal bei Caro von 'Draußen nur Kännchen' vorbei.

Alles Liebe,
maarikami

Montag, 23. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachten!

Entgegen meiner ursprüngliche Pläne poste ich vor Weihnachten keine genähten Weihnachtsgeschenke mehr. Die Koffer sind gepackt und in wenigen Stunden geht es mit dem Flieger in Richtung Heimat. Ich freu mich schon soooo die Feiertage im Kreis der Familie und Freunde zu verbringen. Ohne sie ist das Weihnachtsfest für mich kaum denkbar. 
Deshalb verabschiede ich mich hier für ein paar Tage und wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest, leuchtende Augen unterm Weihnachtsbaum, leckeres Essen und die Gelassenheit, die Extrapfunde hinzunehmen :-)!



Aufgeregte Festtagsgrüße,

maarikami

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Wie die Mutter so die Tochter...

Immer wenn ich über ein Kleidungsstück meiner Tochter in Verzückung gerate, sagt das Tochterkind zu mir: Mama, näh dir doch auch so ein Kleid / Hose / Jacke... Das Tochterkind überschätzt meine Nähfertigkeiten da manchmal ein wenig, aber süß ist es trotzdem...
Vor Kurzem hatte ich dann tatsächlich die Gelegenheit mir das 'gleiche' Kleid wie für die Tochter zu nähen. Die zauberhafte Leni Pepunkt hat nämlich pünktlich zum Weihnachtsfest ein Mutter- / Tochterkleid entwickelt, welches ich Probenähen durfte. Es handelt sich dabei um eine Art Ballonkleid, dass lässig bequem (wie bei mir) oder auch festlich daherkommt (unbedingt auch mal bei den anderen Probenäherinnen schauen, da gibt es sogar Silvesteroutfits!) und sicher das ein oder andere Weihnachtsplätzchen zuviel gut kaschiert. Es gibt den Schnitt ab Größe XS-XXXL (für uns Damen) und 50/56 - 158/164 (für die Töchter) und ist ab sofort bei Leni Pepunkt im Shop erhältlich. Wenn ihr also noch auf der Suche nach dem geeigneten Weihnachtsoutfit seid - die Kleider sind ratz-fatz genäht, die Anleitung ist sehr ausführlich, gut bebildert und auch für Nähanfänger machbar!





Wie man vielleicht sehen kann, hatten wir viel Spaß beim Fotoshooting. Das Tochterkind ist ganz verliebt in ihr neues Kleid und wollte nur tanzen ;-)
Inspiriert vom schlechten Wetter draußen, habe ich dunkelgrauen Jersey vom Stoffmarkt in Kombi mit 'Dancing in the rain' (Ärmel Tochterkleid) und 'Drops' von Lillestoff gewählt. Der Ringelbündchenstoff ist von Ostseekinder Treibgut.
Und weil das große Kleid nur für mich ist (und ich damit gerade auf der Couch herumlümmel) husche ich damit heute zu RUMS. 
Die Mädchenversion findet ihr auch bei Meitlisache und Kiddikram.
Euch einen schönen und kreativen Donnerstag,

maarikami

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Verliebt in Henric

Ich habe einen neuen Lieblingsschnitt für Jungs: Henric von Frau Liebstes / Ki-ba-doo! Schon sooo lange auf meinem Computer, aber bislang immer übersehen. Auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk für mein Patenkind habe ich ihn endlich hervorgekramt und siehe da - aus einem geplanten Shirt sind insgesamt FÜNF entstanden. Heute zeige ich euch zwei kleine Versionen (GR 80)  - und da sie Weihnachtsgeschenke sind, nur an der Puppe.



Für diese Version habe ich Tiger-Jersey vom Stoffmarkt und passenden braun-türkisen Campan Ringeljersey verwendet.



Für die zweite Version habe ich den zuckersüßen Rino-Jersey von Enemenemeins für Lillestoff mit erneut passendem Campan Ringeljersey kombiniert.

Ich frage mich, warum ich diesen Schnitt nicht schon früher probiert habe. Wer Jungs hat und diesen Schnitt noch nicht kennt, unbedingt probieren! Ich husche damit noch schell zu Made 4 Boys und Kiddikram.
Euch noch einen schönen Mittwoch, ich gehe jetzt zur Weihnachtsfeier ;-)

maarikami

Freitag, 13. Dezember 2013

Geburtstag und so...

Das Tochterkind ist seit gestern VIER! Ich kann es immer noch kaum glauben. Es kommt mir vor wie gestern, dass wir ungläubig auf den Schwangerschaftstest gestarrt haben und nicht wussten, was das mal geben wird. Und jetzt ist sie vier, weiß genau was sie will, ist alles von zuckersüß und zum Abgewöhnen und nicht mehr wegzudenken! Wir sind so dankbar, dass sie da ist!
Der Tag gestern war sehr ereignisreich. Er begann sehr früh, da der Kindergartenbus normalerweise schon um kurz nach sieben abfährt (deshalb auch so ein dunkles Foto). Das Tochterkind ist seelig und darf die ersten Geschenke auspacken.


Beim Auspacken erreichte uns der erste Anruf - der Kindergarten bleibt wegen schlechten Wetters geschlossen! Blick aus dem Fenster - es regnet ein wenig. Häh? Schlechtwetterwarnung wegen ein bisschen Regen? Andere Länder andere Sitten. Eine halbe Stunde später die ersten Schneeflocken. Der Mann bereits angezogen und in der Tür auf dem Weg zur Arbeit, als auch ihn die Nachricht erreicht: Schule fällt wegen schlechten Wetters aus. Juchu! Wir können alle ganz entspannt zu Hause bleiben und Geburtstag feiern! 
zur Zeit des Anrufskurz darauf...
Der Vollständigkeit halber sollte ich vielleicht anmerken, dass es im Laufe des Vormittags tatsächlich sehr stark geschneit hat. Wir haben gehört, dass sogar im deutschen Fernsehen und in Zeitungen davon berichtet wird. Der stärkste Schneefall in Jerusalem seit 60 Jahren!


Aber ich bin abgeschweift. Ich wollte euch eigentlich einen Teil der Geschenke für das Tochterkind zeigen - denn natürlich gab es auch etwas Selbstgemachtes ;-)
Das 'Baby' des Tochterkindes war bisher immer nackt oder in zu große Puppenkleider vom Flohmarkt gehüllt. Deshalb war es mehr als an der Zeit endlich einmal die Garderobe ein wenig aufzustocken. Zum Glück gibt es ein paar großartige Freebooks u.a. von Klimperklein und Hamburger Liebe. Puppenkleidung ist auch eine tolle Möglichkeit Stoffreste abzubauen. Bis auf den Schlafsack ist alles aus der Restekiste entstanden. Jetzt fehlen nur noch ein paar Kleidchen ;-)





Mit dieser Ausstattung geht es jetzt zu Meitlisache und Kiddikram. Euch wünsche ich ein schönes Wochenende. Habt es schön kuschelig!

maarikami


Samstag, 7. Dezember 2013

In der Weihnachtsbäckerei...

Samstags ist bei uns immer Mutter-Tochter-Tag. Der Herr des Hauses muss leider JEDEN Samstag bis zum späten Nachmittag arbeiten. Also versuchen wir Damen des Hauses die Zeit so kreativ und gemütlich wie möglich zu gestalten. 
Da morgen bereits der zweite Advent ist, im Adventskalender des Tochterkindes tolle Sternenausstechförmchen waren (welch ein Zufall) und wir bisher noch kein einziges Weihnachtsgebäck zu uns genommen haben, wurde heute fleißig gebacken. Drei große Keksdosen sind nun gefüllt - das sollte bis nächste Woche reichen ;-)




Gebacken haben wir Engelsaugen nach dem Rezept von Was Eigenes. Danke an dieser Stelle fürs Rezept - sehr lecker! Wir haben die Äuglein mit Himbeer- Brombeer- und Aprikosenmarmelade gefüllt, so ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Für das Spritzgebäck haben wir uns an das Rezept von Mamigurumi gehalten. Sie hat daraus Knöpfe gebacken (was ich eine sehr hübsche Idee finde), dem Tochterkind war das aber zu langweilig. Also wurden alle Ausstechförmchen bemüht, die wir finden konnten. Außerdem haben wir die Kekse jeweils nur etwa 10 Minuten gebacken und mit bunten Streuseln bzw. Schokoladenguß verziert.
Aus dem restlichen Teig habe ich dann noch ein kleines Geschenk oder Mitbringsel für die Kaffeetafel gezaubert - so einfach, aber doch hübsch. Ich habe mit einem Trinkglas Kreise ausgestochen, diesen Stempel (von Suck UK) fest aufgedrückt und dann das Ganze für 10 Minuten gebacken. Ausgekühlt ein paar Cookies mit einem hübschen Band zusammenbinden (oder in ein Tütchen geben) - Fertig!


Und ihr so? Habt ihr schon gebacken? Oder kauft ihr lieber?
Habt ein schönes Wochenende,

maarikami

Dienstag, 3. Dezember 2013

Nähen für den guten Zweck

Ihr Lieben,

in den letzten zwei Wochen war es etwas ruhig hier. Aber nicht etwa, weil ich dem Nähblues verfallen wäre. Eher im Gegenteil! Hier wird schon fleißig an Weihnachts- und Geburtstagsgeschenken gewerkelt. Zum Beweis ein Foto aus meinem heutigen kreativen Chaos (ich bin leider ein schlimmer am Boden Arbeiter...). Wer genau hinsieht, kann entdecken, woran ich am heutigen Dienstagnachmittag immer noch werkel. In ein paar Tagen werde ich euch hoffentlich das Ergebnis zeigen können.


Ich habe heute aber nicht nur ein riesiges Chaos verursacht, sondern auch meinen Beitrag für ein großartiges soziales Projekt fertig gestellt, auf das ich euch an dieser Stelle aufmerksam machen möchte. Wer mir auf Facebook folgt, weiß vielleicht schon, wovon ich hier rede. Die Mädels vom Monster-Mode-Blog und JoChaLu und elle haben bereits vor einiger Zeit dazu aufgerufen Wende-Beanies für die Kinderkrebsstation der Uniklinik Düsseldorf zu nähen. Die erste Übergabe hat bereits stattgefunden und ist sehr positiv aufgenommen worden. Deshalb geht die Sammlung weiter - es gibt (leider) noch viele weitere Stationen im Umkreis und viele Kinder, die sich über eine bunte Mütze in diesen schweren Zeiten freuen würden. Vielleicht habt ihr ja auch Lust diesen guten Zweck zu unterstützen? Da die Mützen bestimmte Kriterien erfüllen müssen (die Kopfhaut ist sehr empfindlich), hat die zauberhafte Pauline von Klimperklein genau für diesen Zweck ein Freebook zur Verfügung gestellt. 
Dreizehn bunte Mützen in drei verschiedenen Größen sind es bei mir bis heute geworden. Ich werde sie gleich einpacken und verschicken. Danke Madita und Jochalu und Elle für euren tollen Einsatz!


Mit diesen beiden Projekten begebe ich mich heute zum Creadienstag, Kiddikram und Meitlisache.

Kommt gut durch den Tag, 

maarikami

Donnerstag, 28. November 2013

Es RUMSt mal wieder...

Nach langer langer Zeit habe ich endlich mal wieder etwas nur für mich genäht. Denn nachdem ich dieses kostenlose Tutorial bei Hamburger Liebe gesehen hatte war klar: das näh ich nur für mich! Ich bin was meine Garderobe angeht meistens ein eher schlichter und dezenter Typ (mit einigen wenigen Ausfällen). Bloß nicht zu knallig und bloß kein Gedönse dran. Bei meinem letzten Stoffmarktbesuch (eine Ewigkeit her) habe ich mir deshalb geschworen endlich mal nicht nur Kinderstoffe sondern auch mal was für mich - und zwar etwas untypisches - zu kaufen. Ergebnis war, dass ich einen grauen Jersey mit silber Bling Bling dran erstanden habe. Eigentlich sollte ein Ausgeh-Shirt daraus entstehen, aber bisher fehlt mir dafür der richtige Schnitt (falls ihr Ideen habt, immer her damit). Deshalb gibt's jetzt erst einmal eine Winterkombi aus Beanie und Loop daraus.
Ich wollte euch diese Kombi eigentlich schon letzte Woche pünktlich zum RUMs zeigen, aber meistens kommt es anders als man denkt. Ich habe brav gaaanz viele Sterne zugeschnitten und Vlieseline aufgebügelt und mich voller Tatendrang an die Maschine gesetzt - und dann ging die Misere los. Zuerst hat sich die Vlieseline an einigen Stellen wieder gelöst, dann hat die Maschine angefangen Fehlstiche zu nähen, den Jersey nicht mehr richtig zu transportieren und dann Ministiche einzubauen. Egal wie ich an dem ollen Maschinchen gedreht, geschraubt und gepustet habe, es ist nicht besser geworden. Nach dem halben Loop habe ich das Set frustriert in die Ecke gefeuert und bin erstmal in eine Art Winter-Schock-Starre verfallen. Deshalb war es unter anderem auch so still hier in letzter Zeit... Heute habe ich mich zum ersten Mal wieder aufraffen können und der Maschine eine letzte (naja, so kurz vor Weihnachten wohl eher eine weitere) Chance gegeben. Die Applikationen sind weiterhin nix geworden und meine Laune diesbezüglich nur so lala, aber ich habe beschlossen: Das ist mir egal, ich lass das jetzt so!!!
Nach Weihnachten gibt es übrigens eine neue Maschine, basta! Das hat das olle Ding jetzt davon ;-)
Nun aber genug geschwafelt, hier das Ergebnis (in meiner Frustration habe ich beim Fotografieren schlauerweise nicht die applizierte Seite in die Kamera gehalten (grummel) - es gibt zwei Applikationen auf der Mütze und richtig viele auf der anderen Loopseite. Ich hoffe ihr bringt Vorstellungsvermögen mit ;-)




Jetzt also trotz schlechter Bilder und mittelmäßiger Applikationen rüber zu RUMs. Dort gibt es sicher wieder einiges für uns Damen zu bestaunen.

Alles Liebe,
maarikami

Mittwoch, 20. November 2013

Heut' gibt's was auf die Ohren...

... und zwar die Ohrenmütze von SOLOcreArtivo (der November soll ja weiterhin kuschelig bleiben). Es handelt sich dabei um eine Wendemütze, die aus verschiedenen Stoffen und wenn man mag auch 'zweigeteilt' (also mit verschiedenen Stoffen oben und unten) genäht werden kann. Das Ebook enthält eine Sterneapplikationsvorlage (was für ein Wort) und eine Anleitung für Bindebänder. Es enthält die Größen Ku 37-61.
Ich hatte die Ehre auch dieses Ebbok probezunähen (ja, der November war diesbezüglich wirklich verrückt und sooo spannend!). Und was soll ich sagen - ich mag den Schnitt total! Ich habe eine Mütze in der Größe KU 51-53 genäht. Außen habe ich den Schnitt (wie vorgeschlagen) geteilt. Oben habe ich 'Skandinavian Flowers' von Lillestoff verwendet, unten Ringeljersey vom Stoffmarkt. Dazu habe ich zwei Sterne in rot appliziert. Die Bindebänder habe ich aus einem Stoffrest des Ringeljerseys gefertigt. Die Innenmütze (die man -wie gesagt- auch außen tragen kann) habe ich mir Campan-Ringel aus einem Stück genäht - einfach um die Alternative zu etwas Schlichterem zu haben. Die Mütze ist nach ein paar Vorbereitungen (Applikation und Bindebänder) schnell genäht und kommt nicht zuletzt wegen der Mädchenfarben sehr gut beim Tochterkind an. Ich finde die Bindebänder ganz praktisch.




Zu kaufen gibt's das Ebook ab sofort hier. Ich husche damit schnell noch zu Kiddikram und Meitlisache.

Euch einen schönen Tag,
maarikami

Montag, 18. November 2013

Der November bleibt kuschelig - mit der Allroundhose Fin

Meine Tochter mag neuerdings keine Hosen mehr. Der Schrank ist gefüllt mit wunderschönen Jeans und Hosen in tollem Design (ich erwähnte bereits, dass ich eine Hamster- und Vorratskäuferin bin, hüstl), aber sobald ich eine davon auch nur aus dem Schrank ziehe geht das Gezeter los. Jede Hose ist angeblich 'zu eng'. Was das Tochterkind mir eigentlich sagen will, ist dass ihr die Bewegungsfreiheit fehlt, die ihr Leggings oder Kuschelhosen bieten. Was folgt ist Totalverweigerung.
Ich war schon der Verzweiflung nahe, denn der nächste Winter kommt bestimmt und dann reicht eine dünne Leggings wirklich nicht mehr, bis das neue Ebook für die Herbst-Winter-Allroundhose 'Fin' in meinen Briefkasten geflattert kam. Ich durfte für die zauberhafte Leene von Spunkynelda Probenähen und den neuen Hosenschnitt auf Herz und Nieren prüfen. Und was soll ich sagen - sowohl ich als auch das anspruchsvolle Tochterkind sind begeistert. 
'Fin' ist eine Unisex-Hose, die aus allen möglichen Stoffen (von Jersey, über Jeans, Cord bis hin zu Taslan) genäht werden kann. Das Ebook enthält zudem noch viele weitere Abwandlungsmöglichkeiten wie gefüttert/ungefüttert, gerades Bein/Gummizug, Bündchen/Gummizug/Kordel, Taschen außen/innen/mit und ohne Klappe und vieles mehr. Ihr seht, für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis ist etwas dabei. Insgesamt ist die Hose leger geschnitten, so dass sie jede Bewegung mitmacht und sich wie eine Tobehose anfühlt (nicht zuletzt deshalb ist sie beim Tochterkind so gut angekommen!).
Ich habe die Hose aus einem wunderschönem roten Feincord in Größe 104 genäht. Damit die Hose schön kuschelig ist - um beim Novemberthema zu bleiben - habe ich sie mit einem bunten Jersey von Stoff und Stil gefüttert. Die Taschen und den Sattel habe ich mit lila Paspelband abgesetzt, was für einen leichten Retrotouch sorgt. In der gleichen Farbe habe ich Knöpfe gefunden, die ich auf die vorderen Taschen aufgenäht habe. Da meine Tochter Schlupfhosen bevorzugt (und ich es für Toilettengänge im Kindergarten auch praktischer finde), habe ich als Bund lila Bündchenware gewählt und ein zusätzliches Gummiband eingenäht. Das sitzt super und ist bequem. Am Bein habe ich mich für die Variante mit Kordelzug entschieden. So kann man die Beinbreite den Wetterbedingungen oder dem Schuhwerk anpassen und regulieren. Sehr praktisch. Auf eine Potasche habe ich dann noch eine Apfelapplikation angebracht, um den Retrostil beizubehalten. 




Ich bin in die Hose verliebt und sie wird garantiert nicht die letzte dieser Art bleiben. Ideen für weitere habe ich genug ;-) Und da auch das Tochterkind diese Hose schön findet, hat sie sie gleich heute in den Kindergarten angezogen - denn auch hier wird es langsam kalt! Also geht es damit ab zu 'My kid wears', Kiddikram und Meitlisache.

Den Schnitt gibt es ab sofort hier.
Euch allen einen guten Start in die Woche,

maarikami
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...